Es ist so schwer ...

Habt Ihr Erfahrungen mit oder Fragen zu der Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS)? Dann könnt Ihr Euch hier in diesem Unterforum als Angehöriger, Betroffener oder Interessierter über Borderline (bzw. emotional-instabile Persönlichkeitsstörung) austauschen.

Es ist so schwer ...

Beitragvon Tränendes_Herz » Mo. 08.12.2014, 23:17

Tja wo soll ich anfangen? Ich weiß nicht wie ich alles formulieren soll … Ich weiß nicht ob mir jemand helfen kann … Aber vielleicht kann ich mir hier einfach ein paar Dinge von der Seele schreiben!

Ich bin in zweiter Ehe verheiratet, seit 6 Jahren. Mein Ehemann hat Persönlichkeitsstörungen (NPS oder Borderline?) Diagnostiziert wurde ihm vor Jahren mal NPS … Ich weiß nicht was besser passt … Muss mich vielleicht noch mal genauer damit auseinandersetzen.

Fakt ist: Es ist so unsagbar schwer mit ihm zu leben! Er kann mich nicht wirklich lieben! Er kann nur sehr selten wirklich Gefühle zeigen, wobei es ihm am schwersten fällt die Gefühle zu MIR zu zeigen … In anderen Fällen dagegen weint er auch schnell! … Es ist praktisch unmöglich vernünftige Gespräche zu führen, besonders wenn es um Emotionen geht! … Er kann auch durchaus ein „guter Ehemann“ sein, geht fleißig arbeiten, macht mir Geschenke, erfüllt mir auch sonst viele Wünsche! … Zärtlichkeiten und Sex kommen allerdings immer seltener vor! … Er ist ein Schauspieler und ein Lügner!

Dabei könnte alles so schön sein … Finanziell geht es uns ganz gut, wir haben ein schönes Haus gekauft, Freunde, gemeinsame Hobbys und Interessen … alles tip-top! Nach außen hin ein Traumpaar!
Aber er kann oder will wohl einfach nicht glücklich und in Frieden leben … Hat mich betrogen, belügt mich immer wieder … Gibt sich auch keine Mühe wirklich dauerhaft was zu ändern!

Ich weiß auch, dass ich mich längst hätte trennen müssen … Aber ich habe mich entschieden zu bleiben … Es hängt zu viel dran … Und ich habe im Leben schon viel Schicksal erlebt, habe keine Kraft mehr noch einmal neu anzufangen … und eigentlich möchte ich das Leben was ich führe auch gar nicht aufgeben! … Wenn es nur nicht so schwierig wäre mit ihm auszukommen … Eigentlich möchte ich doch einfach nur ganz normal und in Ruhe leben … natürlich auch lieben und geliebt werden!

Wie lange ich noch die Kraft habe für diese Ehe weiß ich allerdings auch nicht! … Sicherlich liegen auch einige der Probleme bei mir selbst … und meiner Beziehungsabhängkeit! … Ich würde gerne friedlich und ohne ständigen Streit mit ihm leben … aber es wird immer schwieriger und erscheint immer öfter unmöglich zu sein!

:wasser:
Tränendes_Herz
Neues Mitglied
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo. 08.12.2014, 21:35

Re: Es ist so schwer ...

Beitragvon EwigeMutter » Mo. 08.12.2014, 23:51

Darauf kann man nur schwer eine hilfreiche Antwort geben....ich versuchs mal.
Du kannst Deinen Mann nicht zwingen,sich zu ändern.
Man kann Menschen nicht ändern.
Frage Dich,warum Du mit ihm zusammenlebst....oder ist es ehr eine Art "Nebeneinander" geworden?
Wäge ab, ob die Gründe ausreichen,um diese Beziehung zu erhalten.
Du hast nur die Möglichkeit,dein eigenes Verhalten zu ändern.
Rede mal Tacheles mit ihm! Sage ihm,was Du empfindest und dass Du so nicht weitermachen willst.
Du hast die Möglichlkeit, einen Schlussstrich zu ziehen, -du kannst aber auch weiterhin "neben" ihm ein relativ eigenständiges Leben führen und auf seine "Eskapaden" einfach nicht mehr eingehen.
Wie würde er auf solch ein Verhalten deinerseits reagieren?
Erwartet er von Dir,dass Du alles hinnimmst oder merkt er,dass er oft zu weit geht und empfindet Reue?
Vielleicht hilft es,wenn Du Konsequenzen ziehst....Dich emotional etwas abgrenzt ,ihm zeigst,dass Du auch allein zurechtkommst und guckst,ob es Dir dann besser geht.

Glück ist eine Sache,die in Deinem Kopf entsteht.Es ist nicht unbedingt von äußeren Umständen abhängig.
Gestalte Dein Leben so,wie es für Dich gut ist und dementsprechend musst Du auch handeln.
Ob das nun letztendlich zu einer Trennung führt,kannst nur Du entscheiden.
EwigeMutter
 

Re: Es ist so schwer ...

Beitragvon Atisha » Di. 09.12.2014, 01:37

Ich kann EwigeMutters Ansicht das das Glück nur im Kopf entsteht nicht teilen. Wer voll lebt der nimmt Seelenursachen, körperliche Grenzen und Schicksal und Karma schon als reale Größen wahr. Jedenfalls ich. Und das sind noch nichtmal die für alle sichtbaren weltlichen Umstände und Gesetze.

Aber das nur so als Ergänzung.

Tränendes_Herz, dein Nick hast du bestimmt aus deiner Seelenlage heraus bewusst gewählt. Und ich will dir sagen ja es tut weh wenn man sich an etwas gehangen hat, wenn man etwas verliert oder sich Dinge nicht erfüllen die man erhofft und braucht. Kurz und Gut, wenn ich dich so lese und mal einschätzen darf, ich würde dir empfehlen dich von deinem Mann zu trennen, wenn du deine Wünsche und Träume und Sehnsüchte vielleicht noch einmal erfüllt bekommen möchtest. Natürlich kann man auch anders leben, man kann sich verändern und anpassen und anderes finden was einen beglückt, aber soll man, will man ...?
Atisha
 


Zurück zu Borderline

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste