Angst davor, dass fremde Leute Verbrecher sein könnten?

Es geht hier um Angst- und Panikstörungen, Phobien (auch soziale Phobie) und Ängste im Allgemeinen.

Angst davor, dass fremde Leute Verbrecher sein könnten?

Beitragvon carry04 » Di. 14.03.2017, 00:11

Hallo zusammen,

Ich habe bisher hierüber noch nicht mit meiner Therapeutin gesprochen, mache ich Donnerstag, allerdings wollte ich mal fragen ob das hier jemand kennt. Fühle mich damit mal wieder grade sehr allein und auch verzweifelt aufgrund der Angst die ich da entwickelt hab.

Und zwar habe ich das vor ungefähr ner Woche gemerkt. Ich habe jemanden kennengelernt druch ne Schnupper-Tanzstunde, haben dann auch miteinander geschrieben, Fotos von uns beiden geschickt, wirklich nett unterhalten und wollten uns diese Woche eben treffen. Erst war ich auch noch voller Freude, als wir über das Treffen geredet haben, aber irgendwie kurz vor dem Treffen kam dann diese dumme Angst auf: Erstmal sowieso meine übliche Blockhaltung die eingesetzt hat, wie es bei mir leider oft der Fall ist bei fremden Menschen. Aber diesesmal war da noch diese übertriebene Angst, dass wenn ich ihn treffe, er sich vielleicht ganz anders darstellt, dass er vielleicht sogar ein Psychopath (Psychopath im Sinne eben von keine Empathie usw.) ist oder dass er mich dann stalkt usw...eine Angst ohne Begründung eigentlich. Aber ich habe mich in der Hinsicht wirklich sehr verändert. Ich war früher ein Mensch, der überall alleine hingefahren ist, nie Bedenken hatte. Ich war jemand, der wirklich allein in fremde Länder gereist ist, allein dort was unternommen hat. Ich war auch jemand, der jederzeit dazu bereit gewesen wäre, sich ein Auto zu schnappen und alleine durch die USA oder alleine durch die Wildnis zu wandern. Ich war in der Hinsicht so selbstbewusst. Und jetzt ist das futsch. Komplett futsch.
Denn ich habe diese Angst entwickelt, dass ich jetzt auf Verbrecher, Psychopathen u.A. treffen könnte, dass mir dabei was passieren könnte, dass ich verfolgt, entführt oder vergewaltigt werden könnte usw. Dass ich jemanden kennenlerne und der mich dann stalkt oder wegen Eifersucht, Wut o.Ä. umbringt, dasselbe für fremde Menschen. Ich habe Angst davor allein in die Stadt zu fahren, weil ich Angst davor habe, dass mir dann jemand bis nach Hause folgen könnte. Ich habe Angst davor, dass meinen Eltern etwas passiert, dass denen jemand was antut, dass jemand meinen Wohnort herausfindet und einbricht, ohne das auf irgendeine Person beziehen zu können.
Ich traue mich kaum noch mit der Bahn zu fahren, möchte überall nur noch mit dem Auto hinfahren, da ich dort wenigstens mehr Sicherheit genieße als in nem öffentlichen Verkehrsmittel.
Ich weiß nicht mehr was mit mir los ist. Ich denke mir viel machen die Nachrichten heutzutage da aus. Was man halt in letzter Zeit immer hört, wie jetzt nur mal als Beispiel das in Herne oder auch eben die Einbrüche mit Todesfällen wo man hört oder Morde, Vergewaltigungen wie zb. die in Freiburg usw...Dazu noch die Angst vor Menschenansammlungen wegen der vielen Terrortaten...ich habe da wirklich eine Angst entwickelt die mich sehr verzweifelt macht, weil sie mir enorm im Weg steht.
Klar, ich habe mich auch die letzten Monate in einer schweren Depression befunden, bei der ich eigentlich das Gefühl hatte, dass es jetzt echt besser wird, aber jetzt kam aufeinmal diese Angst. Ich hatte eben wirklich angefangen Hoffnung zu fassen und jetzt kommt aufeinmal das! Bin ich durch diese Depression einfach anfälliger für alles geworden, emotional so angreifbar geworden?
Ich kann keine neuen Leute mehr kennenlernen, ich traue mich nirgends mehr alleine hinzureisen obwohl das immer mein Traum war, mal in die USA zu gehen, dort ne Weile zu arbeiten, bisschen herumreisen....
Und ich will diese Angst nicht mehr haben, denn sie steht mir echt stark im Weg. Ich will gerne wieder die alte Person werden, die ich mal war. Klar Sicherheitsbedenken- und bewusstsein sollte jeder etwas haben, aber bei mir wird das alles viel zu viel.
Den einzigen Menschen, denen ich eben nur noch vertrauen kann, sind alte Freunde, die ich schon länger kenne und meine Familie.

Kennt diese Angst jemand? Ich selbst würde sie jetzt nicht direkt als Sozialphobie beschreiben, da ich ja mich schon noch so unter Menschen traue, halt dann mehr wenn ich mit jemandem zusammen bin oder an nem Ort bin, wo ich mich sicher fühle. Aber ich vertraue halt irgendwie keinem außer oben beschriebenen Personen mehr. Und das steht mir extrem im Weg, wenn ich jemand Neuen kennenlernen möchte. Denn eigentlich würd ich es gern, nur diese Angst hemmt das enorm und damit hab ich mir auch schon manch tolle Kontakte vergrault, weil ich mich einfach mit niemandem treffen wollte. Ich kann ja dann schlecht sagen "Sorry ich hab Angst dich zu treffen weil ich Angst hab, dass du ein Psychopath bist, der mich killen oder stalken könnte."...
Vielleicht kennts jemand? Was kann ich tun? Ich will doch gar nicht, dass diese Angst da ist..

LG Carina
carry04
Neues Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 20.02.2017, 22:49

Zurück zu Angststörungen und Phobien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast