Angst und Panik durch ADS und Hochbegabung? *Trigger?!*

Es geht hier um Angst- und Panikstörungen, Phobien (auch soziale Phobie) und Ängste im Allgemeinen.

Angst und Panik durch ADS und Hochbegabung? *Trigger?!*

Beitragvon Michi » Di. 04.10.2016, 08:06

Hallo,

ich möchte gerne wissen ob es noch jemanden hier gibt der das gleiche problem hat bzw. ob man durch ADS und Hochbegabung Angstattacken bekommen kann das Thema wird auch als Trigger gekennzeichnet da ich nicht weiß ob das Problem noch andere haben oder in einer anderen form auftritt wenn sie die einen oder anderen Themen hören bzw. lesen.

Meine Begabung liegt im Logischem Denken, Bildlichen Vorstellen und im Technischen/Physikalischen Verständnis.Dazu hab ich noch ADS ich bin ein Träumer durch und durch.

Leider ist meine Begabung mehr ein Fluch als ein Segen. Ich bekomme Regelmäßig Angst und Panik zustände wenn es um das Thema Sterben, Weltuntergang, Krieg etc. geht. Ich stelle mir das automatisch bildlich vor. Träume fühlen sich durch diese Gabe sehr Real an.

So das ich Nachts mit Angstzuständen aufwache das ich doch sterben werden irgendwann, und ich doch noch ncihts erreicht hab das ganze läuft wie ein Kinofilm vor mir ab den ich nicht mehr stoppen kann.

Alles fing mit ca. 14 Jahren bewusst an da hatte ich nur Vorstellungen und Gedanken die andere Betroffen haben, Mutter, Lehrer etc. in allen Fällen hatten meine Gedanken Recht, es sind entweder Menschen gestorben oder Kriege begannen. Filme die sich mit diesem Themen beschäftigen kann ich nicht mehr ansehen, da es leider mich selbst auch betrifft ich bin heute 31 viel geschafft hab ich noch nicht in meinem leben verschiedenste gedanken treiben mich in die angst und panik ecke. Das ich auch irgendwann nicht mehr da sein werde, das ich dann bestimmte dinge einfach nicht geschafft oder erlebt haben werde nur gedanken an diese dinge und es geht los. Darum hör ich jetzt auch gleich wieder auf direkt auf dieses Thema einzugehen. Es ist mir nicht möglich richtig darüber zu sprechen.

Ich habe mich mehreren Ärzten anvertraut mehr als eine Diagnose soziale phobie kommt nicht raus. Echte Hilfe gibts keine, mit meinem Vater hab ich gesprochen der versteht mich nicht ich soll mich doch nicht so anstellen. Meine Freundin kann mir da auch nicht richtig helfen. Sie kommt 1. gar nicht mit sich selber zurecht und 2. redet sie dann noch bewusst drüber bis ich wieder eine attacke habe.

Ich bin manchmal am Verzweifeln mein Denken konnte ich noch nie richtig einsetzen.

Ich hoffe auf Hilfreiche Beiträge bei fragen einfach nachfragen.
Menschen die andere zum lachen bringen sind die ärmsten Menschen auf der Welt. Sie haben niemanden den sie sich anvertrauen können, die nicht ernst sein können, weil man erwartet das sie immer lustig sind.

Ich bin einer von diesen.
Michi
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: Di. 22.12.2015, 08:45
Wohnort: Bayern

Re: Angst und Panik durch ADS und Hochbegabung? *Trigger?!*

Beitragvon loner » Di. 04.10.2016, 16:09

Hallo Michi,

Ich würde gar nicht so viel darüber philosophieren, ob Angststörungen mit Begabung/ADS zutun haben. Generalisierte Angst kommt meistens aus der Kindheit, so wie sehr viele psychische Probleme. Unsere Gehirne funktionieren einfach anders, die chemischen Abläufe im Gehirn sind gestört. Ich denke, du bist einfach sensibler als andere.
Warst du schon bei vielen Ärtzten? Vielleicht hast du noch nicht den Richtigen gefunden... Versuche, den richtigen Therapeuten für dich zu finden. Da lässt sich bestimmt was machen.
Ich habe auch viel Angst, aber aus anderen Gründen wie du. Bei mir ist es der Druck, perfekt sein zu müssen und das zu verfehlen. Deine Auslöser machen mich dagegen sehr traurig und wenn ich mich mit diesen Themen befasse, bekomme ich depressive Verstimmungen, während jeder in meiner Umgebung damit gut umzugehen scheint. Daher meide ich diese Themen auch. Sie sind dennoch Teil unserer grausamen Welt. Meine Träume sind manchmal so real und emotiongeladen, dass ich mich nach dem Aufwachen erstmal sammeln muss und darüber nachdenken muss, was eigentlich echt ist. Manchmal kann ich Erinnerungen von Träumen nicht unterscheiden. Ich weiß also nicht mehr mit Sicherheit, ob etwas passiert ist oder ob ich das nur geträumt habe.
Ich hoffe, ich konnte die wenigstens ein bisschen helfen. Ich habe kein ADS, soviel ich weiß. Aber mein Hirn funktioniert auch nicht so ganz toll. Einige Symptome habe ich sicherlich auch.

LG loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 884
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Angst und Panik durch ADS und Hochbegabung? *Trigger?!*

Beitragvon Michi » Mi. 05.10.2016, 08:44

Schön zu lesen das es jemanden gibt den es ähnlich ergeht.
Was das ist weiß ich nicht. Heute nacht hatte ich auch wieder einen Katastrophen traum
Menschen die andere zum lachen bringen sind die ärmsten Menschen auf der Welt. Sie haben niemanden den sie sich anvertrauen können, die nicht ernst sein können, weil man erwartet das sie immer lustig sind.

Ich bin einer von diesen.
Michi
Mitglied
 
Beiträge: 25
Registriert: Di. 22.12.2015, 08:45
Wohnort: Bayern

Re: Angst und Panik durch ADS und Hochbegabung? *Trigger?!*

Beitragvon Oskar » Sa. 03.12.2016, 17:46

Michi hat geschrieben:Hallo,

ich möchte gerne wissen ob es noch jemanden hier gibt der das gleiche problem hat bzw. ob man durch ADS und Hochbegabung Angstattacken bekommen kann das Thema wird auch als Trigger gekennzeichnet da ich nicht weiß ob das Problem noch andere haben oder in einer anderen form auftritt wenn sie die einen oder anderen Themen hören bzw. lesen.

Meine Begabung liegt im Logischem Denken, Bildlichen Vorstellen und im Technischen/Physikalischen Verständnis.Dazu hab ich noch ADS ich bin ein Träumer durch und durch.

Leider ist meine Begabung mehr ein Fluch als ein Segen. Ich bekomme Regelmäßig Angst und Panik zustände wenn es um das Thema Sterben, Weltuntergang, Krieg etc. geht. Ich stelle mir das automatisch bildlich vor. Träume fühlen sich durch diese Gabe sehr Real an.

So das ich Nachts mit Angstzuständen aufwache das ich doch sterben werden irgendwann, und ich doch noch ncihts erreicht hab das ganze läuft wie ein Kinofilm vor mir ab den ich nicht mehr stoppen kann.

Alles fing mit ca. 14 Jahren bewusst an da hatte ich nur Vorstellungen und Gedanken die andere Betroffen haben, Mutter, Lehrer etc. in allen Fällen hatten meine Gedanken Recht, es sind entweder Menschen gestorben oder Kriege begannen. Filme die sich mit diesem Themen beschäftigen kann ich nicht mehr ansehen, da es leider mich selbst auch betrifft ich bin heute 31 viel geschafft hab ich noch nicht in meinem leben verschiedenste gedanken treiben mich in die angst und panik ecke. Das ich auch irgendwann nicht mehr da sein werde, das ich dann bestimmte dinge einfach nicht geschafft oder erlebt haben werde nur gedanken an diese dinge und es geht los. Darum hör ich jetzt auch gleich wieder auf direkt auf dieses Thema einzugehen. Es ist mir nicht möglich richtig darüber zu sprechen.

Ich habe mich mehreren Ärzten anvertraut mehr als eine Diagnose soziale phobie kommt nicht raus. Echte Hilfe gibts keine, mit meinem Vater hab ich gesprochen der versteht mich nicht ich soll mich doch nicht so anstellen. Meine Freundin kann mir da auch nicht richtig helfen. Sie kommt 1. gar nicht mit sich selber zurecht und 2. redet sie dann noch bewusst drüber bis ich wieder eine attacke habe.

Ich bin manchmal am Verzweifeln mein Denken konnte ich noch nie richtig einsetzen.

Ich hoffe auf Hilfreiche Beiträge bei fragen einfach nachfragen.


Also Ängste sind gerade für den Hypoaktiven Typ von ADHS sehr typisch
Die Wahrscheinlichkeit ist meines Wissens 5 mal höher Ängste zu bekommen als wenn man kein ADHS hat
Ich habe auch ADHS und denke meine Persönlichkeitsstörung und meine Angst sind teilweise durch das ADHS bedingt
Sicher bringt ADHS vor allem Nachteile, deswegen ist es eine Erkrankung
Aber eben auch Vorteile und ich denke das du mit ADHS und Ängsten sehr gut leben kannst wenn du erst einen Weg gefunden hast.
Das Kind ist nicht in den Brunnen gefallen
Oskar
Vielschreiber
 
Beiträge: 246
Registriert: Sa. 07.11.2015, 14:29
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Angststörungen und Phobien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast