Taubenphoebie

Es geht hier um Angst- und Panikstörungen, Phobien (auch soziale Phobie) und Ängste im Allgemeinen.

Taubenphoebie

Beitragvon Ephedra89 » So. 19.06.2016, 12:52

Hallo ihr Lieben,

hat noch jemand von euch eine Taubenphoebie? Wenn ja wie geht ihr damit um? Hat jemand von euch es geschafft diese Phoebie abzulegen oder hat eine Therapie deswegen gemacht?

Wie stellt ihr euch eurer Angst?

Bei mir hat sich dieses Phoebie besonders in den letzten 6 Jahren sehr stark entwickelt, höchstwahrscheinlich deswegen weil ich auch in einer Großstadt ummittelbar in der Nähe des HBFs gewohnt habe, wo sehr viele Tauben sind. Vielleicht hatte ich schon länger diese Phoebie, aber sie ist mir bloß davor nicht so sehr aufgefallen, da ich nicht direkt in der Stadtmitte gewohnt habe.

Das Ganze ist einfach mega anstrengend, unterbewusst meide ich enzwischen schon Wege wo viele Tauben sich tümmeln. Das Schlimmste ist, wenn an Bahnsteigen Tauben rumflattern, wenn eine Bahn kommt verfalle ich sofort in einer Schockstarre und mir läuft es kalt den Rücken runter...mir ist das jedesmal sehr unangenehm, da manchmal die Leute hinter oder vor mir ausversehen mich anrempeln oder über mich stolpern wenn ich so abrupt stehen bleibe und das einfach nicht nachvollziehen können. Das Ganze bedeutet jedesmal unglaublicher Stress. Früher konnte ich mich noch hinter meinen Exfreund verstecken wenn so ein Vieh wieder angeflogen kam und er hat dann ruhig auf mich eingeredet, jetzt ist nichtmal das mehr möglich. :|

Ich liebe Tiere und schätze wirklich jedes Lebewesen auf dieser Erde, aber Tauben..sind für mich wirklich grauenhaft, eben lebendige Flugratten und ich würde glaub ich tausend Tode sterben so ein Vieh auch nur anzufassen. :?

Liebe Grüße
Ephedra
Ephedra89
Mitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Do. 16.06.2016, 10:39

Re: Taubenphoebie

Beitragvon Sorgenkind » So. 19.06.2016, 18:16

Hallo Ephedra,
ich habe auch ein sehr großes Problem mit Tauben. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es schon krankhaft ist bzw. ab wann man von einer Phobie spricht. Es sind nur noch kurze Schockmomente, in denen ein großes Gefühl von Ekel aufkommt, wenn mir eine Taube zu nahe kommt, aber es geht dann auch schnell wieder. Vor ein paar Jahren war es noch wesentlich schlimmer für mich. Deine beschriebene Situation innerhalb von Bahnsteigen kenne ich auch. Es ist mir schon das eine oder andere Mal passiert, dass ich laut aufschrie, wenn eine Taube im Tiefflug vorbei flog. Gelegentlich versuchen auch welche, auf meinem Balkon ein Nest zu bauen, was ich natürlich immer vereitele, aber das ist schon eine große Belastung, wenn die immer wieder und wieder ankommen und den Balkon vollsch***en. Die Verscheuchung hat mich anfangs große Überwindung gekostet, aber mittlerweile habe ich erkannt, dass es notwendige ist, wenn ich meinen Balkon nutzen und nicht den Tauben überlassen möchte. Und seitdem ist auch meine Angst vor ihnen nicht mehr so gravierend. Vermutlich ausgelöst durch diese Konfrontation...

Als ich noch ein Kind war, wohnte eine ältere, verrückte Frau in unserer Nachbarschaft. Als Kinder haben wir gern Tauben verjagen gespielt.... Bis sie eines Tages kam und sagte, dass man sterben würde, wenn man sie berührt. Ich vermute mal, dass meine starke Abneigung gegen Tauben daher rührt.

Kannst du dich noch erinnern, wann es bei dir anfing?
Ich habe gemerkt: Das Wunder, auf das ich solange gewartet habe, bin ich selbst.

(Zitat einer schwedischen Schriftstellerin)
Sorgenkind
Vielschreiber
 
Beiträge: 104
Registriert: Fr. 03.06.2016, 23:18

Re: Taubenphoebie

Beitragvon Ephedra89 » Mo. 20.06.2016, 13:17

Hallo Sorgenkind,

deine Erinnerung aus der Vergangenheit macht Sinn!

Ich weiß nur dass ich als kleines Kind immer Tauben hinterher gelaufen bin und nicht soviel Angst hatte. Irgendwann fingen viele Leute in meiner Umgebung an eckelhafte Stories über Tauben als Virenschleudern usw. zu erzählen.

Ich vermute dass es sich sogar nicht nur auf Tauben beschränkt sondern Vögel generell, das könnte auch damit zusammenliegen, dass ich als 6 Jährige mal von einem Schwan angegriffen wurde, das war wirklich übel und vor 3 Jahren hat mich der Papagei eines Freundes attakiert, weil sie neidisch auf alle weiblichen Besucherinnen war (hat sich nunmal als Lebenspartnerin von ihm angesehen) sie hat mir knapp unter das Auge gepieckt. Also eigentlich versuche ich mich da auch immer wieder meinen Ängsten zu stellen, aber Vögel sind manchmal sehr unberechenbare Tiere und hinzukommt einfach das Tauben einfach nochmal die Steigerung von Allem sind. :shock:
Ephedra89
Mitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Do. 16.06.2016, 10:39


Zurück zu Angststörungen und Phobien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron