Mirena

Es geht hier um Angst- und Panikstörungen, Phobien (auch soziale Phobie) und Ängste im Allgemeinen.

Mirena

Beitragvon ollo » Mo. 18.05.2015, 18:25

Hallo nochmal,

wollte hier im Forum für Ängste mal fragen ob jemand von euch eine Spirale im Einsatz hat und seitdem Veränderungen erfahren hat - besonders Angststörungen. Ich frage weil meine Frau die Spirale jetzt schon seit 15 Jahren nutzt. Diese muss alle 5 Jahre erneuert werden. Bis zu einem tragischen Vorfall in der Familie war alles in Ordnung und sie hatte nie vorher was mit Angststörungen zu tun. Kann jemand ähnliches berichten?
ollo
Neues Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo. 20.04.2015, 18:51

Re: Mirena

Beitragvon Carmen » Mo. 18.05.2015, 18:36

Ich nehme an, du meinst eine Hormonspirale?
Und warum Angststörung, was hat die damit zu tun? :kopfkratz:
Carmen
 

Re: Mirena

Beitragvon Heaven » Mo. 18.05.2015, 22:22

Carmen hat geschrieben:Und warum Angststörung, was hat die damit zu tun? :kopfkratz:


erst mal habe ich genau dasselbe gedacht wie Carmen, als ich deinen Beitrag hier gelesen habe.
Mich hat interessiert wie abwegig diese Vermutung ist.. (persönliche Erfahrung hab ich mit der Spirale allerdings nicht ^^) und hab mich deshalb mal durchs Internet gekämpft ^^

Erst mal hab ich nur die "ganz normalen" Nebenwirkungen gefunden, aber dann auch depressive Verstimmungen. Bei einigen Umfragen bzgl dem Thema kamen auch Angststörungen vor. Ich weiß, dass sowas nich unbedingt zuverlässig ist, aber anscheinend gibt es tatsächlich Frauen, die dieses Problem haben. (um die etwa 1%, haha xD) Ein eindeutiges "Nach dem Herausnehmen ging es mir besser" habe ich allerdings nirgendwo gefunden..
Vllt kuckst du einfach mal im Internet nach, da findet sich so einiges.. und vllt antwortet dir ja noch jmd mit Erfahrung ;)

Redet du und deine Frau denn darüber? Vllt hat diese Angststörung ja einen ganz anderen Hintergrund. Macht es lieber nicht direkt daran fest..

Hoffe ihr findet eine Lösung
Heaven
 

Re: Mirena

Beitragvon Charlotte » Mo. 18.05.2015, 22:26

Wenn ich deinen Text richtig verstehe, halte ich den Zusammenhang 'Spirale - Angststörung' für sinnlos. Du schreibst, deine Frau benutzt seit 15 Jahren die Spirale, hat die Angststörung aber erst seit einem tragischen Vorfall in der Familie. Für mich klingt es sehr viel wahrscheinlicher, dass dieser Vorfall in der Familie der Auslöser war und nicht die Spirale. Außer der Vorfall in der Familie liegt auch schon 15 Jahre zurück, aber selbst dann halte ich diesen Zusammenhang für sinnvoller, als den Hormonen die Schuld zu geben. ;)
Charlotte
 


Zurück zu Angststörungen und Phobien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast