Soziale Angststörung

Es geht hier um Angst- und Panikstörungen, Phobien (auch soziale Phobie) und Ängste im Allgemeinen.

Soziale Angststörung

Beitragvon annelie » Do. 05.03.2015, 18:50

Hi!
Ich habe die Diagnose "Schizoaffektive Störung", aber glaube eher, ich habe eine soziale Angststörung.
Schon zur Schulzeit hat der 1. Psychiater "Depressionen mit psychotischen Symptomen" diagnostiziert.
Was mich aber immer geplagt hat, ist die Angst vor anderen Menschen.
Ich kann ihnen kaum in die Augen schauen (außer vertraute Personen) und "ducke" mich schon seit der Oberstufe immer ein bisschen, das heißt, ich versuche, möglichst nicht aufzufallen, damit mich niemand bemerkt. Wenn ich durch die Stadt gehe, kommt mir vor, alle schauen mich an und denken sich schlechte Dinge über mich. Ich habe auch oft abwertende Gedanken mir gegenüber. Das ganze habe ich erst so richtig bekommen, als ich in der 1. Oberstufe gemobbt wurde, weil ich "zu" still war. In der Hauptschule hatte ich richtig gute Sozialkontakte. Jetzt kann ich mich kaum natürlich bewegen, wenn ich in einer Gruppe bin. Ich denke immer wieder genau über das nach, was ich sagen will, bevor ich es sage und habe den Fokus stark auf mich selbst. Mir fällt es schwer, mich nicht in der Gruppe einsam zu fühlen und mit den anderen willentlich Kontakt aufzunehmen. Ich schaffe es zwar schon immer wieder, dass ich mit Leuten in´s Gespräch komme, aber das ist immer eine große Überwindung.
Die Depressionen traten jedoch schon Anfang der Pubertät auf, wodurch ich mich das erste mal zurückgezogen habe.
Zurzeit mache ich eine Kunsttherapie, die hilft mir schon, aber die soziale Angststörung bewältigen kann ich nicht so wirklich damit...
Soll ich mal eine Verhaltenstherapie versuchen?
annelie
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Di. 09.09.2014, 13:17

Re: Soziale Angststörung

Beitragvon senta » Di. 10.03.2015, 20:20

annelie hat geschrieben:Wenn ich durch die Stadt gehe, kommt mir vor, alle schauen mich an und denken sich schlechte Dinge über mich. Ich habe auch oft abwertende Gedanken mir gegenüber.

das hört sich irgendwie nicht nur nach einer Sozialangst an, da scheint doch mehr dahinter zu stecken,
da vertrau deinem Arzt, dann kann die Behandlung zielgerichteter sein
(allerdings, ich bin auch kaine Fachfrau, nur meine Meinung)
was mir geholfen hat: mich immer wieder im Alltag selbst konfrontieren, in angstbesetzte Situationen reingehen, damit man merkt, die Angst geht auch wieder weg und es fällt einem immer leichter, Kontakt aufzunehmen
senta
 

Re: Soziale Angststörung

Beitragvon Atisha » Di. 10.03.2015, 20:47

Annelie, es hört sich wirklich nach mehr an als nur Angst. Ich habe auch mehreres Schizophrenie, Ängste und Depression. Aber zur Zeit siehts bei mir gut aus. Mein Kumpel hat auch Schizophrenie ist gemobbed wurden und nun hat er das Problem das er immer ganz genau darauf achtet wie die Leute sich verhalten, er sieht überall die Menschen über ihn tuscheln oder lästern. Ich war mit ihm schon oft unterwegs, ich blende alles aus oder bemerk es gar nicht oder es ist vielleicht gar nichts. Und selbst wenn was wäre, dann würde es micht nicht so fertig machen, wie meinen Kumpel.
Ich hatte jahrelang, seit ich denken kann Ängste und Depressione, noch vorm Ausbruch der Schizophrenie. Habe alle Überwindungstechniken ausprobiert, es ging nie weg. Seit letztem Jahr nehme ich Venlafaxin 37,5mg und seit dem ist es mit mir richtig gut in dieser Richtung. Habe gleich bemerkt das es gut hilft. Andere Medis haben nicht geholfen. Heute könnte ich mich fast ärgern, dass ich es 42 Jahre lang versucht habe selbst zu bewältigen ohne Medis.
Atisha
 

Re: Soziale Angststörung

Beitragvon annelie » Di. 21.04.2015, 12:25

Hi! Vielen Dank für eure Antworten :)

Ich habe das momentan auch, dass ich mir Sorgen mache, dass ich zu unbeliebt bin.
Ich hab Angst, dass ich durch meine Art keine Freunde finde.

Manchmal denk ich mir auch, dass es egal ist, ich kann eh nicht anders sein,
ich lebe ja nicht für andere, sondern für mich, und ich hab auch gern Zeit allein.
Ich habe 2 gute Freundinnen und eine Familie, die immer für mich da sind.
Trotzdem habe ich Angst, dass ich irgendwann allein dastehe.

Durch diese Angst werde ich verkrampft und kann erst recht in sozialen Situationen nicht locker sein.

HMPF... :/
annelie
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Di. 09.09.2014, 13:17

Re: Soziale Angststörung

Beitragvon annelie » Di. 21.04.2015, 12:25

Hi! Vielen Dank für eure Antworten :)

Ich habe das momentan auch, dass ich mir Sorgen mache, dass ich zu unbeliebt bin.
Ich hab Angst, dass ich durch meine Art keine Freunde finde.

Manchmal denk ich mir auch, dass es egal ist, ich kann eh nicht anders sein,
ich lebe ja nicht für andere, sondern für mich, und ich hab auch gern Zeit allein.
Ich habe 2 gute Freundinnen und eine Familie, die immer für mich da sind.
Trotzdem habe ich Angst, dass ich irgendwann allein dastehe.

Durch diese Angst werde ich verkrampft und kann erst recht in sozialen Situationen nicht locker sein.

HMPF... :/
annelie
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Di. 09.09.2014, 13:17


Zurück zu Angststörungen und Phobien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast