Nur Schwankung oder Anfang einer Psychose? (Trigger)

In diesem Forum geht es um psychotische Störungen und Symptome (wie z.B. Wahn, Paranoia und Halluzinationen) und das Krankheitsbild der Schizophrenie.

Nur Schwankung oder Anfang einer Psychose? (Trigger)

Beitragvon rainer69 » So. 21.05.2017, 22:36

Hallo,

normalerweise wirken meine Medikamente (Quetiapin und Risperidon) ganz gut, aber manchmal habe ich Schwankungen, wo ich Paranoia und zwanghafte Gedanken habe. Einige haben vielleicht noch in Erinnerung, dass ich mich mit der UFO-Thematik befasse. Da gibts natürlich oft jede Menge Nahrung für meine Paranoia, aber meistens kann ich eigentlich ganz gut mit den wilden Geschihten, die so im Internet kursieren, umgehen. Nur eben mit einer dieser Geschichten nicht. Sie klingt, als wäre sie dem Film "Sie Leben" (für Paranoiker nicht geeignet) entsprungen.

Ein Forscher namens David Jacobs, der sich mit dem UFO-Entführungsphänomen beschäftigt, hat folgendes behauptet: Demnach gibt es sog. Hybriden, Mischwesen aus Aliens und Menschen. Die menschlichen Gene wurden den Entführten entnommen. Diese Hybriden wurden nun offenbar durch Zucht oder Gentechnik den Menschen so ähnlich gemacht, dass man sie von einem normalen Menschen nicht mehr unterscheiden kann. Nur dass sie eben fremde Gene in sich tragen und offenbar Telepatie beherrschen. Diese "Telepaten" leben laut Jacobs nun angeblich unter uns. Das sollen angeblich die Entführten berichtet haben. Die Entführten berichten auch, das sie die Telepaten in das Leben auf der Erde eingeführt haben, z. B. wie man im Supermarkt einkauft, etc.

Diese Geschichte lässt mich zur Zeit nicht mehr los, obwohl sie ja wirklich ziemlich wild klingt. Ich hoffe, ich triggere niemanden. Ich habe nun die Befürchtung, dass ich total in die Paranoia abtriffte.
rainer69
Mitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: Fr. 14.06.2013, 01:08

Re: Nur Schwankung oder Anfang einer Psychose? (Trigger)

Beitragvon loner » Mo. 22.05.2017, 14:29

Hallo rainer,

Ich bin selbst (auf eine nicht-Paranoide Art und Weise) fasziniert vom Universum und möglichem extraterrestrischen Leben. Ich kann dir einfach nur raten, das ganze mal auf einer rational-naturwissenschaftlich und mathematischen Ebene zu betrachten.
Das es Leben auf der Erde gibt ist quasi Zufall. Es hat mit sehr vielen Randbedingungen zutun, wie der Abstand zur Sonne (die Venus ist zB viel zu heiß, während der Mars arschkalt ist, sodass dort kein leben möglich ist, obwohl der Abstand ja relativ zum Universum gesehen nicht so überaus verschieden ist wie der den die Erde zur Sonne hat) oder das sich überhaupt auf unserer Erde eine Atmosphäre gebildet hat, die eben so wichtig für unseren Wasserkreislauf und damit für das Leben überhaupt ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass es dieselben Bedingungen noch einmal gibt, ist sehr sehr sehr super gering. Natürlich ist es möglich, aber auf einer Zeitskala der Erdgeschichte bzw. der Entstehung unseres Sonnensystems ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Lebens-Periode extraterrestrischen Lebens in unsere Mini-Periode des menschlichen Daseins fällt. Und dann müsste auch noch die Periode des höher-entwickelten Lebens in die gleiche wie in unsere fallen. Schließlich gab es vor uns eine viel viel längere Zeit Bakterien und Archäen. Das höhere "intelligente" menschliche Leben ist noch gar nicht so alt. Verglichen aber mit dem Alter des Universums ist auch das Alter der Bakterien und Archäen mini-pupsi-klein.
Du siehst, dass es kaum möglich ist, dass es da draußen zur selben Zeit (also "unserem Jetzt") noch anderes Leben gibt. Es gibt so einen schönen Vergleich, der das Erdzeitalter mit einer Uhr vergleicht. Der Mensch existiert darauf nur 4 Sekunden von einem ganzen Tag (also von 86.400 Sekunden). Das Universum ist 13,81 Milliarden Jahre alt ... die Erde nur 4,6 Milliarden Jahre.
Ich finde die Idee, dass es sogenannze "Aliens" gibt, die für mich nichts weiter als eine Lebensform auf einem anderen Planeten darstellen wunderschön. Nur weil der Mensch so ein Arschloch-Tier geworden ist, bedeutet das nämlich nicht, dass andere Lebenwesen und -formen genauso sind. Wir Menschen sind im Universum das mit Abstand allerletzte. Wusstest du, dass Wale beispielsweise auch super intelligent sind und an unsere sehr sehr nah heran kommen? Sie haben sich nur einfach evolutiv nicht so entwickelt wie wir, sodass sie die ganze Erde zerstören. Stattdessen zerstören wir sie eben...
Aber ganz ehrlich, wenn du das Gefühl hast durchzudrehen, dann rede doch mal mit deinem Arzt drüber. Schaden kann es doch nicht...

LG loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 949
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Nur Schwankung oder Anfang einer Psychose? (Trigger)

Beitragvon rainer69 » Mo. 22.05.2017, 20:59

Hallo,

danke für die Antwort. Heute geht es mir zum Glück wieder besser. Es war also doch wieder eine Schwankung. Das passiert bei mir manchmal, das mich was triggert. Das was du geschrieben hast, ist nicht von der Hand zu weisen. Was an der Geschichte ebenfalls nicht ganz stimmen kann, ist die Tatsache, das der genetische Code der Aliens ja dann auch gleich sein muss. Ich kenne mich mit den Fachausdrücken nicht so ganz aus, aber so wie ich gehört habe, könnte es da noch durchaus mehr Möglichkeiten an genetischen Codes geben, die untereinander nicht kompatibel sind.

Die andere Frage ist auch, wie so was geheimzuhalten ist. Naja, ich werde in nächster Zeit etwas vorsichtiger sein, bei dem, was ich im Internet so lese.
rainer69
Mitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: Fr. 14.06.2013, 01:08


Zurück zu Psychosen und Schizophrenie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron