Quetiapin und Gewichtsreduktion

In diesem Forum geht es um psychotische Störungen und Symptome (wie z.B. Wahn, Paranoia und Halluzinationen) und das Krankheitsbild der Schizophrenie.

Quetiapin und Gewichtsreduktion

Beitragvon Gast » Mi. 23.11.2016, 21:45

Hallo zusammen,

momentan nehme ich:

- 75 mg Venlafaxin
- 3 mg Risperidon
am Morgen und
- 300 mg Quetiapin
- 3 mg Risperidon
- 4 mg Fluanxol
am Abend.

Ohne das Quetiapin habe ich beim letzten Klinikaufenthalt abgenommen ohne wirklich was dafür gemacht zu haben, habe also einen sehr guten Stoffwechsel normalerweise. Leider musste es wieder mit in meinen Medikamentencocktail aufgenommen werden, da ich ohne Quetiapin noch nicht ganz wieder da war.

Den letzten Klinikaufenthalt hab ich nur aufgrund des Absetzens von Quetiapin machen müssen. Denn vor dem letzten Aufenthalt bekam ich 15 mg Abilify und 300 mg Quetiapin. Das machte mich aber immer so müde, dass ich kaum arbeiten konnte. In Absprache mit dem Arzt gingen wir in ganz kurzer Zeit, dann mit dem Quetiapin runter, bis ich auf 0 war. Dann hatte es keine 24 Stunden mehr gedauert und ich war wieder psychotisch.

Der komplette Aufenthalt mit Reha hat mich ein 3/4 Jahr gekostet.

So viel zu meiner Vorgeschichte.

Wie ich bereits im Betreff geschrieben habe, möchte ich gerne abnehmen, da ich immer weiter zugenommen habe unter der Einnahme von Quetiapin. Leider ist es fast unmöglich auch nur 1 Kilo abzunehmen, egal was ich mache. Kennt das noch jemand? Ich war letzte Woche auch bei meiner Ärztin. Sie meinte, ich soll das Quetiapin von 300 mg auf 150 mg reduzieren. Als ich dann meine Bedenken geäußert habe, ist sie zu dem Entschluss gekommen ich solle das Fluanxol von 4 mg auf 2 mg senken. Habe ich aber bis jetzt nicht gemacht. Leider will sie jedes mal, wenn ich von Beschwerden erzähle, meine Medikamente senken. So z.B. auch bei dem Problem, dass ich immer noch unter Müdigkeit leide.

Ich weiß echt nicht was ich machen soll. Irgendwie muss ich doch abnehmen können und meiner Müdigkeit entgegen wirken.

Naja ich hab nun einfach mal meine Problematik offen gelegt und hoffe, dass ihr vielleicht etwas dazu sagen könnt.
Gast
 

Re: Quetiapin und Gewichtsreduktion

Beitragvon w+r^2 » Mo. 28.11.2016, 17:28

Lieber Gast,

j a --- OH JA [...] es gibt einiges dazu zu sagen!

Hintergrund: KENNE DIESE ART(UNart) der absolut unverantwortlichen Herangehensweise INCL. medikamente.

HÄTTE mich um haaresbreite umgebracht.Angestiegenes Gewicht von 83 auf 123kg war noch zu verkraften, --
- es sollte noch einiges f o l g e n, EINIGES!!

WERDE MIR 1Tag Zeit geben + dann exact dazu was schreiben - ohne wenn + aber.

VORERST NICHT VERZWEIFELN; ..ist lösbar..

D I R Gute Zeit u. GEDULD

LG w+r^2
w+r^2
 

Re: Quetiapin und Gewichtsreduktion

Beitragvon Ruby » Do. 01.12.2016, 16:04

Gast hat geschrieben:
Wie ich bereits im Betreff geschrieben habe, möchte ich gerne abnehmen, da ich immer weiter zugenommen habe unter der Einnahme von Quetiapin. Leider ist es fast unmöglich auch nur 1 Kilo abzunehmen, egal was ich mache. Kennt das noch jemand?
Ich bekomme derzeit 900mg Quetiapin pro Tag. Mit Quetiapin nimmst Du eher zu, als ab. Der ganze Stoffwechsel verlangsamt sich unter Quetiapin und der Wirkstoff löst zusätzlich oftmals auch noch Fressatacken aus. Auch die Müdigkeit könnte von den NLs und/oder ADs kommen. Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt, werde nicht mehr müde davon.
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Quetiapin und Gewichtsreduktion

Beitragvon rainer69 » Di. 06.12.2016, 22:05

Hallo,

ich nehme 600mg Quetiapin und 6mg Risperidon am Tag. Die Fressattacken habe ich abstellen können, indem ich Vollkornbrot esse und Nahrungsmittel mit viel Zucker meide. Das mit dem Vollkornbrot ist auch nötig, weil mein Darm anscheindend manchmal in den Bummelstreik geht, seit ich eine so hohe Dosis nehme. Es ist aber wichtig, dass man wirklich ein echtes Vollkornbrot kauft und nicht gefärbte Brötchen - Brot ist manchmal auch gefärbt. Seitdem halte ich mein Gewicht auf ungefähr 85-90 Kilo (hab mich aber schon länger nicht mehr gewogen).
rainer69
Mitglied
 
Beiträge: 95
Registriert: Fr. 14.06.2013, 01:08


Zurück zu Psychosen und Schizophrenie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron