Magie

In diesem Forum geht es um psychotische Störungen und Symptome (wie z.B. Wahn, Paranoia und Halluzinationen) und das Krankheitsbild der Schizophrenie.

Magie

Beitragvon Zwahod » Do. 07.07.2016, 16:18

Hallo Leutchen,

von mir hat man einige Zeit nix lesen können, weil ich in der Klinik war. Dabei muss ich sagen, es hat sich im Vergleich von vor 6 Jahren vieles im Klinikbereich gebessert.

Aber nun zu meinem eigentlichen Thema.

In unserer westlichen Gesellschaft wird die Existenz von Magie, Karma und Gedankenübertragung völlig abgelehnt und ins esoterische unwissenschaftliche, psychiatrische Krankheitsbild verdrängt.

Aufgrund meiner Vielzahl an Psychosen - mittlerweile Nr.5 finde ich dies ein unhaltbarer Zustand.
So kann man beispielsweise sagen:
Jede Frau ist eine talentierte Hexs weiß oder schwarz. Wobei das Licht und Schattenprinzip auch hier greift. Licht ist immer stärker als Schatten.

So wird beispielsweise bei der Gabe von Neuroleptika der Hirnbotenstoff dahingehend gesenkt, dass die Anlagen für Gedankenübertragung oder Übersinnliche Wahrnehmungen stark reduziert werden.

Nicht umsonst haben viele mit solcher Erfahrung ähnliche Erlebnisse. Beispielsweise im Spiegel Dinge zu sehen oder Nummernschilder bzw. KFZ-Kennzeichen, die einen verfolgen.
Oder auch das Sehen von Geistern oder Ufo's. Alle genannten Punkte kann ich bejahren.

Selbstverständlich kann man mit solchen "Halluzinationen" (die für mich keine sind) nicht einer geregelten Arbeit währenddessen nachgehen, aber beim abklingen der Symptomatik sehr wohl. Es ist sehr schade, dass dieses "Krankheits"bild in der breiten Öffentlichkeit so negativ dargestellt ist.

Kleine Kinder im Kindergarten haben alle diese Wahrnehmungen und sie wird durch unsere "Erwachsenenwelt" wie sie uns vorgeführt wird, leider kaputtgemacht und es ist nicht viel Raum für Anders-Sein übrig.

Soweit mal mein kleiner Essay über Psychosen bzw. Schizophrenie.

Viele Grüße

Zwahod
Zwahod
 

Re: Magie

Beitragvon Wolfsmond » Fr. 02.09.2016, 19:06

Hallo Zwahod,

das ist ein interessantes Thema, finde ich. Ich persönlich bin auch spirituell unterwegs und ziehe es in Betracht, dass eine Psychose keine Krankheit ist. Bei den Schamanen ist eine Psychose eine Einweihung zum Schamanen, die bis zum Suizid führen kann, wenn man nicht den weg des Schamanen geht. Daran sieht man, dass es Völker gibt, die ganz anders mit diesem Thema "Verrücktheit" umgehen. zudem ist die nicht organische Psychose in ihrer Ethymologie noch nicht geklärt. es ist also nicht geklärt ob es eine Krankheit ist.

Im Rückblick auf meine Psychosen kann ich sagen, dass ich einiges für eingebildet halte und anderes als reale Erscheinung, ich differenziere da, je nachdem was ich wahrgenommen habe.

LG

Wolfsmond
Wolfsmond
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: Do. 01.09.2016, 19:56


Zurück zu Psychosen und Schizophrenie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste