Gedanken aus meinem Leben

Eure Gedichte, Geschichten, Erzählungen und andere niedergeschriebene Texte finden hier ihren Platz.
Wichtig: Falls die Texte nicht von Euch selber sind, schreibt das bitte dazu und achtet auch darauf, dass Ihr keine Urheberrechte verletzt.

Gedanken aus meinem Leben

Beitragvon Sonnentau » Mo. 28.11.2016, 22:45

Tief im Inneren des Herzens,
ist es einem oft zu scherzen.
Will nicht glauben
von den Rauben
die die Menschen sich erlaubten.
Nur die Einsamkeit im Herzen,
zeigen brennende Kerzen.
Die im Rauch
die Wahrheit sagt,
was einem manchmal plagt.
Still die Frage des versagens
Doch man weiß genau,
einsam ist man oft dafür,
das man sagte was man fühlte
und in einem rührte.
Oft das nein das darf nicht sein
verbannen sollt man dein.
Doch man lebt und tut
seinen Lebensweg mit Mut
Ist nun härter noch hinzu
und lässt nicht mehr zu,
das man alles nimmt im nu.
Einsam,
und mit einem Lachen
kämpf ich nun für meine Sachen
Sonnentau
 

Re: Gedanken aus meinem Leben

Beitragvon Ruby » Do. 01.12.2016, 17:52

Super schön geschrieben. :)
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Gedanken aus meinem Leben

Beitragvon w+r^2 » Fr. 02.12.2016, 01:05

Ja - w u n der s c h ö n ..

Doch Sonnentau, - D u bist unterstützt u. geliebt - auf deinem DIR EIGENEN WEG, immer.

Kämpfe etwas weniger u n d DEIN WEG.. wird leichter; ###wir werden zu dem was wir bekämpfen.

Gute Zeit + der DICHTERIN Dank
w+r^
w+r^2
 

Re: Gedanken aus meinem Leben

Beitragvon Sonnentau » Fr. 02.12.2016, 15:17

Vielen Dank ihr beiden.

Loslassen in das Leben treiben zu lassen ist eine sehr schwierige Sache...
Sonnentau
 

Re: Gedanken aus meinem Leben

Beitragvon w+r^2 » Fr. 02.12.2016, 17:40

..i s t es eben nicht..

Sonnentau,

irgendwo tief in L E E R E und in F Ü L L E liegen n i e irrendes VERSTEHEN u n d W E I S H E I T ...

O H N E A N G S T [...]
>> vor Fehlern
>> vor Verlust

>> VOR DEM STERBEN [...]
stellt sich von selbst 1 ganz besondere VERSTEHEN E I N. Eine ganz spezielle B A L A N C E zw. Geburt* und Tod+.

Deshalb heißt es :

>>> STIRB , UM ZU L E B E N (= ERWACHEN; e i n e ZWEITE GEBURT INS BEWUSSTSEIN HINEIN, d. uns nie mehr verlassen wird ! ! !).

LEERE , UM ZU FÜLLEN ; VERLIERE UM ZU ERLANGEN ;
w+r^2
 


Zurück zu Gedichte und Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast