sprung in den Abgrund

Eure Gedichte, Geschichten, Erzählungen und andere niedergeschriebene Texte finden hier ihren Platz.
Wichtig: Falls die Texte nicht von Euch selber sind, schreibt das bitte dazu und achtet auch darauf, dass Ihr keine Urheberrechte verletzt.

sprung in den Abgrund

Beitragvon Floo95 » Do. 09.06.2016, 23:06

Ich sehe es vor mir : Ich bin in der Stadt gehe an den Einkaufhàusern vorbei in denen ich früher oft war. Nebenan die Backerei in der ich immer mit meiner Mama war. Die Statuen davor , der Esel und Rotkäppchen. Dann weiter oben der Bahnhof. An dem ich oft war wenn ich zu meiner oma fuhr, meine mama im Krankenhaus besuchte oder ich mich dort in Richtung meiner ex verlobten bewegte. Alles bloß eine schöne bzw traurige Erinnerung. Ich gehe weiter nach oben. Dort ist die Poststation, eine Eisdiele in der wir oft immer uns mit einer kugel Schokolade, vanille oder Engelblaueis Abkühlung holten. Dann kommt das sanitätshaus. Dort waren wir oft wegen meiner behinderten Schwester um die Rollstühle etc anzupassen. Dann stehe ich da. Auf der Eisenbahnbrücke, die einen zaun umfasst. Ich kletter über den Zaun. Denke an die zeiten zurück. Und weine. Es laufen Menschen vorbei die mir ihre Hand entgegen strecken. Doch ich frage mich :" warum? ????" In der Verfassung in der ich bin wäre der sprung eine Erlösung. Springe ich nicht bleibe ich weiter die Feige Sau. Die Menschen rufen mir zu " Es lohnt sich kämpfen." Ich denke nach. Ein Zug fährt ein. Ich schließe die Augen... öffne sie wieder ..... Atme ein und lass mich fallen....... .
Floo95
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Do. 02.06.2016, 13:54

Re: sprung in den Abgrund

Beitragvon loner » Fr. 10.06.2016, 10:05

Floo95,
ich möchte dich bitten, bei so traurig düsteren Gedanken, wie du sie hier schreibst, eine Triggerwarnung in den Titel mit rein zu schreiben.
Es ist völlig ok, wenn du sowas postest, aber kann sehr schlechte Gefühle bei Leuten auslösen, die sich damit identifizieren können.
Danke Dir.

Zu deinem Text. Kann dich zu gut verstehen. Es rüttelt bei mir alte Erinnerung wach... :troest:

loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 917
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: sprung in den Abgrund ( Triiiiiggggggggggger)

Beitragvon Floo95 » Fr. 10.06.2016, 17:39

Floo95 hat geschrieben:Ich sehe es vor mir : Ich bin in der Stadt gehe an den Einkaufhàusern vorbei in denen ich früher oft war. Nebenan die Backerei in der ich immer mit meiner Mama war. Die Statuen davor , der Esel und Rotkäppchen. Dann weiter oben der Bahnhof. An dem ich oft war wenn ich zu meiner oma fuhr, meine mama im Krankenhaus besuchte oder ich mich dort in Richtung meiner ex verlobten bewegte. Alles bloß eine schöne bzw traurige Erinnerung. Ich gehe weiter nach oben. Dort ist die Poststation, eine Eisdiele in der wir oft immer uns mit einer kugel Schokolade, vanille oder Engelblaueis Abkühlung holten. Dann kommt das sanitätshaus. Dort waren wir oft wegen meiner behinderten Schwester um die Rollstühle etc anzupassen. Dann stehe ich da. Auf der Eisenbahnbrücke, die einen zaun umfasst. Ich kletter über den Zaun. Denke an die zeiten zurück. Und weine. Es laufen Menschen vorbei die mir ihre Hand entgegen strecken. Doch ich frage mich :" warum? ????" In der Verfassung in der ich bin wäre der sprung eine Erlösung. Springe ich nicht bleibe ich weiter die Feige Sau. Die Menschen rufen mir zu " Es lohnt sich kämpfen." Ich denke nach. Ein Zug fährt ein. Ich schließe die Augen... öffne sie wieder ..... Atme ein und lass mich fallen....... .
Floo95
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Do. 02.06.2016, 13:54


Zurück zu Gedichte und Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast