Der kleine Tannenbaum

Eure Gedichte, Geschichten, Erzählungen und andere niedergeschriebene Texte finden hier ihren Platz.
Wichtig: Falls die Texte nicht von Euch selber sind, schreibt das bitte dazu und achtet auch darauf, dass Ihr keine Urheberrechte verletzt.

Der kleine Tannenbaum

Beitragvon Atisha » Fr. 08.01.2016, 05:59

Der kleine Tannenbaum

Es war einmal in einem Wald, da stand ein kleiner Tannenbaum und um hin herum lauter große Tannen, die Vögel und Tiere setzten sich in ihre Zweige, die alten Tannen hatten schon viel erzählt und führten ein schönes Leben. Manchmal kamen Holzfäller in den Wald, dann schlugen sie die großen Bäume. Der kleine Tannenbaum fragte, was passiert dann mit den Bäumen, die große Tanne neben ihm antwortete, wenn wir groß genug sind, dann holen uns die Menschen und wir führen dann ein sehr nützliches Leben als Schiffsmast oder Möbelstück. Oh sprach der kleine Tannenbaum, wenn ich mal groß bin dann möchte ich ein Schiffsmast werden und über die weiten Meere fahren.
Eines Tage kam wieder ein Holzfäller in den Wald, aber er kam auf den kleinen Tannenbaum zu, der Holzfäller sägte ihn einfach ab. Ängstlich rief der kleine Tannenbaum, was machen die mit mir, er hörte die großen Tannen noch sagen, du wirst jetzt ein Weihnachtsbaum, das ist das schönste auf der Welt.
Der kleine Tannenbaum kam in eine Wohnung wurde aufgestellt und dann dachte er nun wird es ganz schön werden. Und es wurde ganz schön, er wurde geschmückt und sogar mit Lichtern behangen und am Abend da kamen auch noch viele Menschen und Kinder und alle erfreuten sich an dem schönen Weihnachtsbaum. Der kleine Tannenbaum, war überglücklich ... als das Fest vorüber war stand er herum und schaute sich das Familienleben an. Ganz aufgeregt war er schon und wartete auf das nächste Fest.
Eines Tages kam der Mann wieder, der ihn aus dem Wald geholt hatte und er nahm ihm seinen Schmuck ab, da dachte der kleine Tannenbaum, jetzt komme ich bestimmt in den Wald zurück und kann dann groß werden und ein Schiffsmast. Der Mann brachte den kleinen Tannenbaum in einen dunklen Schuppen. Dort stand er herum und war einsam und traurig und wurde immer häßlicher. Er verlor seine Nadeln und ward braun. Eines Tages kam der Mann wieder holte den kleinen Tannenbaum aus dem Schuppen und der kleine Tannenbaum freute sich, auf das was er jetzt erleben dürfen wird. Aber oh Schreck, wie fürchterlich, er landete in einem Kamin und wurde angezündet. Als das Feuer so an ihm fraß, da dachte er an sein kurzes Leben und das er viel lieber doch ein Schiffsmast geworden wäre. Dann erinnerte er sich noch mal an das Weihnachtsfest zurück und sagte zu sich, aber es war doch ein sehr schönes Leben.

Diese Geschichte habe ich als Kind gehört, habe sie hier mal kurz aufgeschrieben, fand sie nicht im Netz. Damals war ich ganz traurig über den armen kleinen Tannenbaum, wie er sterben musste.
Die Welt ist ein Spiegel. Man kann den Spiegel noch so putzen, aber das eigene darin betrachtete Gesicht wird dadurch nicht sauber.
von mir
Anderen Menschen zu begegnen, das ist der Weg zum Glück, welches eigentlich schon immer in uns war.
von mir
Wer leidet, der kann nicht lieben, weil er sich selbst nicht liebt.
von mir
Gedanken können ein scharfes Messer auf der Seele sein.
von mir
Benutzeravatar
Atisha
Vielschreiber
 
Beiträge: 7169
Registriert: Di. 10.08.2010, 14:32
Wohnort: Dresden

Re: Der kleine Tannenbaum

Beitragvon Morgan » Sa. 09.01.2016, 14:38

Hallo Atisha,

ich kenn die Geschichte auch.

LG Morgan
Morgan
 


Zurück zu Gedichte und Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron