Welche Gedichte berühren Euch?

Eure Gedichte, Geschichten, Erzählungen und andere niedergeschriebene Texte finden hier ihren Platz.
Wichtig: Falls die Texte nicht von Euch selber sind, schreibt das bitte dazu und achtet auch darauf, dass Ihr keine Urheberrechte verletzt.

Welche Gedichte berühren Euch?

Beitragvon Kreativ34 » Mo. 16.11.2015, 16:51

Ich muss zugeben, ich bin ein verfechter der deutschen Lyrik :-)

Ich liebe Gedichte, schreibe selbst viel und hab auch schon viel veröffentlicht :-)

Mich interessiert an dieser Stelle, welcher Dichter hat Euch nach vorne gebracht - welcher Dichter hat Euch so stark berührt, dass ihr über Euch hinaus gewachsen seid :-)

Ich teile meine Leidenschaft für Ephides mit Euch :-)

HIER EIN AUSZUG SEINER GEDANKEN:

Ephides

Erlösung kommt von innen,
nicht von außen,
und wird erworben mehr,
als dir geschenkt.
Sie ist die Kraft des Innern,
die von draußen
rückstrahlend deines Schicksals Ströme lenkt.
Was fürchtest du ?
Es kann dir nur begegnen,
was dir gemäß
und was dir dienlich ist.
Ich weiß den Tag,
da du dein Leid wirst segnen,
das dich gelehrt
zu werden,
was du bist.

------------------------------------------------------

Und wer Verstehen sucht,
versteht sich selbst noch nicht.
Wer Anerkennung braucht,
ist vom Erkenntnislicht noch weit
und muß noch viele Wege wandern;
denn was er selbst nicht hat,
sucht er beim Andern
– und findet’s nie!
Denn in der Harmonie
hat jeder seinen Klang
und seine eigene Melodie
im Weltgesang.
Der Klang des Andern,
– sei er noch so rein –
ist nicht der seine.
Den muß er alleine,
aus seines Wesens tiefster Quelle heben;
er kann ihn nicht erlernen,
nur erleben!
Wenn der Erfolg der oberste Wert ist, erscheint Redlichkeit als Schwäche und Perversität als Gewitztheit.

*Marie-France Hirigoyen*
Benutzeravatar
Kreativ34
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: Mi. 11.11.2015, 04:10

Re: Welche Gedichte berühren Euch?

Beitragvon TearsinVain » Mi. 30.12.2015, 19:41

Hallo Kreativ34,

ich mag die Lyriker des deutschen Expressionismus und Symbolismus (ca. 1890-1915) sehr gerne.
Mein "Dreiergestirn" sind: Rainer Maria Rilke, Georg Trakl und Georg Heym.

Ich habe bald vor, mir "Umbra Vitae" von Heym antiquariaisch zu besorgen. Vielleicht klappt es ja. :)
Ich hänge mich erst auf, wenn alle Stricke reißen.
TearsinVain
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa. 22.08.2015, 19:04

Re: Welche Gedichte berühren Euch?

Beitragvon DeepOcean » Do. 31.12.2015, 00:21

TearsinVain hat geschrieben:Georg Trakl

:inlove: Ich liiiiiebe seine Gedichte *_*
Wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein. (Friedrich Nietzsche)

Flying with me won't be easy, cause I'm not an Angel (Halestorm)

Wirft das Leben dich zu Boden, streck ihm den Mittelfinger entgegen und sag: "Du schlägst wie ein Mädchen!"

Daughter of Darkness <3
Benutzeravatar
DeepOcean
Vielschreiber
 
Beiträge: 2132
Registriert: Sa. 30.04.2011, 19:27
Wohnort: Schweiz

Re: Welche Gedichte berühren Euch?

Beitragvon EwigeMutter » Do. 31.12.2015, 18:53

Ich liebe auch die deutsche Lyrik....da gibt es so viele gute....
auch Goethe hat sehr viele schöne und zeitlose Lyrik geschrieben....sehr schön auch die von Hermann Hesse,-
das hier kennt wohl jeder:


Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!


Kritisch und lesenswert ist Hans-Magnus Enzensberger,von dem ich ein sehr schönes Büchlein habe.
Ich liebe auch Deutsche Balladen,dazu habe ich einen dicken Wälzer worin alles mögliche vertreten ist, vom Erlkönig über Schillers Glocke bis Nis Randers.

Nicht zuletzt Möchte ich noch Erich Fried erwähnenen....sein bekanntestes Gedicht ist wohl " Es ist was es ist",
aber er hat viele sehr schöne Sachen geschrieben:

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Erich Fried
EwigeMutter
 

Re: Welche Gedichte berühren Euch?

Beitragvon TearsinVain » Do. 31.12.2015, 22:16

@EwigeMutter: H. Hesse mag ich auch gerne, aber dann eher die Romane ("Steppenwolf" etc.).

Mein Favorit von Hesse ist "Im Nebel". "Seltsam im Nebel zu wandern....kein Baum sieht den andern....jeder ist allein". Fantastisch!

Wen ich noxh hinzufügen möchte, ist Mascha Kaléko, ich mag ihre sehnsuchtsvolle Lyrik sehr, sie berührt mein Herz.
Ich hänge mich erst auf, wenn alle Stricke reißen.
TearsinVain
Mitglied
 
Beiträge: 73
Registriert: Sa. 22.08.2015, 19:04

Re: Welche Gedichte berühren Euch?

Beitragvon Lavendel » Fr. 01.01.2016, 09:12

Rainer Maria Rilke: Der Panther
Vertrauen ist ein kostbares Gut
Lavendel
Vielschreiber
 
Beiträge: 310
Registriert: Mo. 21.09.2015, 20:52

Re: Welche Gedichte berühren Euch?

Beitragvon Amylee » Fr. 01.07.2016, 11:21

“Der Erlenkönig - Wer reitet so spät
durch Nacht und Wind,
es ist der Vater
mit seinem Kind......
Weiter weiss ich nicht mehr...jedenfalls hat mich dieses Gedicht sehr berührt.
Mein Gedächniss ist nicht der beste....trotzdem habe ich unzählige Gedichte und Liedertexte verfasst bzw. Komponiert und kann kein einziges komplett auswendig ....leider ist es so....ich muss immer nachschauen...
Aber das Gedicht “Der Erlkönig“ hat mich schon sehr berührt.....Gruß....Amylee
Amylee
Vielschreiber
 
Beiträge: 184
Registriert: Mi. 22.06.2016, 13:19

Re: Welche Gedichte berühren Euch?

Beitragvon Busy Bee » So. 07.08.2016, 17:08

In Tränen geh ich nun allein,
am Quell - Du kennst ihn wohl.
Ich blicke in den Bach hinein,
daß er mich trösten soll.

Du freundlich Liebesangesicht,
wie bist du doch so fern!
Dich bringt mir nun kein Tageslicht,
bringt nicht der Abendstern.

Mein Leben schließt die Augen zu,
weil es Dich nicht mehr sieht,
indes in Träumen ohne Ruh
mein Herz stets zu Dir zieht.

Die leise Welle rinnet klar,
und zeigt den grünen Grund.
O! Welle mache offenbar,
was wohl mich macht gesund!

Die Welle schweigt und fliehet bald,
doch unten frisch und hell
grünt wundervoll ein Pflanzenwald
bedeckt vom klaren Quell.

Und aus dem frischen Wasserreich
steigt hell der Trost zu mir:
»Es grünet so der Hoffnung Zweig
auch unter Tränen Dir.«

Sophie Mereau Brentano
Never trust anyone completely but God. Love people, but put your full trust only in God.
Busy Bee
Mitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi. 27.07.2016, 03:15
Wohnort: Köln

Re: Welche Gedichte berühren Euch?

Beitragvon vika » So. 14.08.2016, 13:49

Eins meiner liebsten ist ebenfalls der Erlkönig und "Unaufhaltsam" von Hilde Domin. Das Gedicht haben wir mal im Deutschunterricht behandelt und mir ist es seitdem im Gedächtnis geblieben.


Hilde Domin

Unaufhaltsam

Das eigene Wort,
wer holt es zurück,
das lebendige
eben noch ungesprochene
Wort?

Wo das Wort vorbeifliegt
verdorren die Gräser,
werden die Blätter gelb,
fällt Schnee.
Ein Vogel käme dir wieder.
Nicht dein Wort,
das eben noch ungesagte,
in deinen Mund.
Du schickst andere Worte
hinterdrein,
Worte mit bunten, weichen Federn.
Das Wort ist schneller,
das schwarze Wort.
Es kommt immer an,
es hört nicht auf, an-
zukommen.

Besser ein Messer als ein Wort.
Ein Messer kann stumpf sein.
Ein Messer trifft oft
am Herzen vorbei.
Nicht das Wort.

Am Ende ist das Wort,
immer
am Ende
das Wort.
Benutzeravatar
vika
Mitglied
 
Beiträge: 17
Registriert: So. 07.08.2016, 22:20


Zurück zu Gedichte und Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste