Selbstmord meines Bruder

In diesem Unterforum könnt Ihr Euch zum Thema Suizid (Selbstmord) und Tod austauschen, sowie der Trauer, die ein (Frei-)Tod hinterlässt.
Wichtig: Ihr könnt und dürft hier über Eure Suizidgedanken sprechen, allerdings sind konkrete Absichten bzw. Ankündigungen hier nicht erlaubt bzw. können evtl. an die Behörden weitergeleitet werden!

Selbstmord meines Bruder

Beitragvon Gast » Fr. 08.12.2017, 11:35

Hallo erstmal ich bin neu hier und weiß noch nicht wirklich wie das ganze hier so funktioniert und hoffe doch ich mache das hier alles richtig :roll:

Zu mir ich bin 28jahre alt und auf der suche nach jemanden mit den ich schreiben kann,den es vllt ähnlich wie mir erging.

Ich habe meinen Bruder verloren als ich 18 jahre alt war er hat sich erhängt,am schlimmsten für mich war es das mein Vater ihn gefunden hat dieser Mann der im Leben schon so viel durchgemacht hat da auch meine Mama früh verstorben ist mein Dad der im leben schon so viel verloren hat.
Gerade jetzt kommt bei mir wieder alles hoch in 2 wochen ist es soweit am 21.12.2007 erhängte sich mein Bruder in der Dusche meines Vaters.

Die frage nach dem warum bleibt auch 10jahre danach noch es ist immer noch so als wer es gestern gewesen,als meine damalige Betreuerin es mir und meiner Schwester gesagt hat bei ihr hat die Trauer gleich begonnen sie konnte schreien und weinen Tage lang,ich dagegen blieb ruhig wie in einen Globus gefangen ich blendete aus was andere sagten ich lief durch die Welt und nix und niemand intressierte mich ich funktionierte nur noch war für mein Dad und meiner kleinen Schwester da ich organisierte die Beerdigung ich nahm mein dad bei mir auf (er konnte ja nicht in der Wohnung bleiben wo es passierte)
ich bin sogar noch am gleichen Tag in diese Wohnung habe sachen geholt für mein Papa habe mir angeschaut wie er es gemacht hat ja hab mich auf die Dusche gestellt ich wollte wissen ob er sich noch hätte retten können wenn er es gewollt hätte ja er hätte sich wieder fangen können aber er wollte es wohl nicht.

In diesen Badezimmer lag noch alles der gürtel das seil seine klamotten die er an hatte zu den zeitpunkt ja sogar seine Brille (die ich zu den Bestattungsunternehmen brachte ich wollte das er auch im Himmel noch was sehen kann) ja im Himmel wo doch Menschen die suzid begannen haben nicht in den Himmel kommen sollen sie müssen Gott um verzeihung bitten dafür das sie den Freitod gewählt haben.
Ich musste mir so viel anhören es gab einfach keine entschuldigung dafür das er selbst entschieden hat aus den Leben zu scheiden.

in all den Jahren gab es nicht ein Tag wo ich nicht an ihn gedacht habe mein großer Bruder mein bester Freund der Mensch der immer für mich da war der mich nie im stich gelassen hat der mit uns den Tod unserer Mama durch gestanden hat der Mensch kommt nie wieder und bis heute kann ich es nicht akzeptieren von wut Trauer verzweifelung bis hin zu Drogen missbrauch war alles dabei in all den 10 Jahren.

Heute habe ich Depressionen und Angst und Panikattacken die angst noch einen Menschen zu verlieren ist so gross.

Ich bin jetzt selbst Mama eines 5 jährigen Sohnes bin verheiratet,aber ich kann nicht abschließen bin manchmal verzweifelt und depressiv bekomme wutausbrüche einfach aus den nix mein kopf so hab ich das gefühl macht es von ganz allein.

Ich möchte einfach wieder leben und das Leben genießen können genau so wie ich es immer getan habe vor er das getan hat :?

lg Blümchen
Gast
 

Zurück zu Suizid, Tod und Trauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron