ich kann nicht mehr

In diesem Unterforum könnt Ihr Euch zum Thema Suizid (Selbstmord) und Tod austauschen, sowie der Trauer, die ein (Frei-)Tod hinterlässt.
Wichtig: Ihr könnt und dürft hier über Eure Suizidgedanken sprechen, allerdings sind konkrete Absichten bzw. Ankündigungen hier nicht erlaubt bzw. können evtl. an die Behörden weitergeleitet werden!

ich kann nicht mehr

Beitragvon dunklewelt » Mo. 12.09.2016, 22:00

Hallo!
Entschuldigt dass ich hier nerve.aber ich gehe wieder einige Schritte zurück und würfe am liebsten meine Therapie am Mittwoch absagen und gehen.
Ich komme mit meiner Tochter nicht klar. Sie ignoriert meine ansagen was normal anscheinend ist.... für mich ist es Respektlosigkeit gegen mich.nun ist am Samstag ihre Feier unf icb werde an dem tag der Zeugung erinnert. Die ksnn nichts dafür. .... aber ich habe keine kraft mehr.
Ich kan nicht länger krankgeschrieben sein, sonst werden sie mich versetzen oder kündigen. Ich komme mit Veränderungen nicht klar. Ich verliere alles und kann meinem kind nicht das bieten was sie benötigt.

Es tut mir leid ......Aber die Kräfte schwinden und sie hat ein besseres Leben verdient.
:(
dunklewelt
 

Re: ich kann nicht mehr

Beitragvon altenbucher » Sa. 17.09.2016, 20:57

Hallo Dunklewelt,

ich war vor einigen Jahren auch völlig am Ende. Alles was ich wollte
ging schief, alle meine Träume waren ausgeträumt, mein Leben war
eine einzige Katastrophe.

Ich habe dann angefangen nichts mehr zu essen, und mich auf den
Tod vorbereitet. Das ging einige Tage so.
Ich war so am Ende, hatte wirklich keine Kraft
mehr. Habe dann gewartet bis meine Mitbewohner wegwaren und
habe mich dann zum Sterben hingelegt. Habe dann noch
"schnell" ein Vater-Unser gebetet; ich wollte ja nicht in die
Hölle kommen.

Wie du siehst war ich nicht besonders eine gläubige Person.

Aber ich konnte nicht sterben. Meine Zeit hier auf der Erde war
noch nicht vorbei. Es kann sein, daß mein Herz einige Zeit
nicht geschlagen hat. Im Nachhinein würde ich das als Nahtod
erfahrung beschreiben. Nach dieser Erfahrung habe ich
wieder angefangen zu Essen und zu trinken.

Aber ich war nicht allein. Die ganze Zeit hat jemand über mir
gewacht. Jesus Christus war die ganze Zeit da, und hat
auf mich gewartet, Er hat mich aus all dem Schlamassel
rausgeführt, mir wieder festen Boden unter die Füße gegeben.

Heute weiß ich daß er lebt. Vielleicht bittest du auch Jesus
in dein Leben zu kommen, ihm dein Leben zu geben
und dich aus deiner dunklen Welt zu befreien. Er ist da und
er ist treu.

Wünsche dir Gottes Segen
André
altenbucher
Neues Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: So. 04.09.2016, 17:38


Zurück zu Suizid, Tod und Trauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast