"Rituale" gegen Winterdepression?

Wenn ihr depressiv seid, könnt ihr euch hier über die Krankheit Depressionen austauschen, aber auch über andere depressive Zustände wie Burn-Out oder die manisch-depressive (bipolare) Störung.

Re: "Rituale" gegen Winterdepression?

Beitragvon iyuraeel » Do. 17.10.2013, 16:59

Diese Salzlampen kenne ich auch, die schmecken sogar salzig, wenn man dran leckt*g*

Ich habe ja Tageslichtlampen in meinen normalen Deckenleuchten.
Da habe ich diese, die werden auch sehr hell, erreichen aber nicht die Lux von Antidepressionslampen. Die funktionieren ja weil man so nah dran sitzt.
Habe jetzt auch keine Glühlampen gefunden die annähernd soviel Lux haben(vll. wegen des Stromverbrauchs?).

Werde das nächste Mal in Möbelhäusern mehr drauf achten, vll. haben die sowas ausstehen, damit man es mal probieren kann :)
iyuraeel
 

Re: "Rituale" gegen Winterdepression?

Beitragvon Crystalix » Do. 17.10.2013, 17:28

ich finde, wenn es draußen kälter wird und der winter naht, ist das der perfekte grund sich sportlich zu betätigen. dies hat nur vorteile, man hat eine beschäftigung, fühlt sich deutlich besser, kann besser schlafen, man macht sich fit, man nimmt ab was sich wiederum nochmal in bessere laune umwandelt.
lediglich der erste schritt ist schwer, sich z.b in einem fitnessclub anzumelden, aber dann bringt es einfach extrem viel für das gesamte wohlbefinden. gerade als psychisch kranker mensch wirkt dies als stark wirksames antidepressivum, was nur positive nebenwirkungen hat. und im nächsten frühling wenn es wieder wärmer wird freut man sich extrem über die kilos, die man verloren hat..
Crystalix
 

Re: "Rituale" gegen Winterdepression?

Beitragvon GefallenerEngel » Do. 17.10.2013, 20:26

Wozu Fitnessclub? Einfach joggen oder bei besserem Wetter wandern...
Kostet nix und macht sicherlich mehr Spaß.-
GefallenerEngel
 

Re: "Rituale" gegen Winterdepression?

Beitragvon Carmen » Do. 17.10.2013, 20:31

Naja, wenn es unter 10 grad ist, dann geh ich zumindest nicht gerne joggen. Wandern ist da was anderes...
Carmen
 

Re: "Rituale" gegen Winterdepression?

Beitragvon effloresco » Fr. 18.10.2013, 12:06

iyuraeel hat geschrieben:Diese Salzlampen kenne ich auch, die schmecken sogar salzig, wenn man dran leckt*g*

Iiiiih warum machst du das? :D (Sagt die, die mal Katzenfutter gegessen hat)

EwigeMutter hat geschrieben:Das blendet dann schon etwas.
Aber nur bei diesem hellen Licht in der ganz bestimmten Wellenlänge hilft es gegen Winterdepressionen.

Hm, jetzt zweifel ich wieder an der ganzen Sache. So helles Licht kann ich überhaupt nicht abhaben.. aber wenn es hilft? Naja, ich muss mir das ganze wohl noch ein bisschen überlegen.

Crystalix' Tipp finde ich auch gut: Einfach mal machen.

GefallenerEngel hat geschrieben:Wozu Fitnessclub? Einfach joggen oder bei besserem Wetter wandern...

Wandern: ok; aber Joggen kann einfach nicht jeder, nicht alle Leute sind zum Laufen/Wandern gemacht... Da muss schon jeder selbst seine Sportart/sein Fitnessgerät finden und die stehen manchmal halt nur in Fitnessstudios.
effloresco
 

Re: "Rituale" gegen Winterdepression?

Beitragvon iyuraeel » Sa. 19.10.2013, 08:44

Hm, jetzt zweifel ich wieder an der ganzen Sache. So helles Licht kann ich überhaupt nicht abhaben

Du setzt dich dieser Helligkeit aber nicht lange aus. Bei einer Lampe stand bei, dass man es 30Minuten am Tag machen soll. Oder 60 / 120 je nachdem wie weit man von der Lampe entfernt sitzt.
iyuraeel
 

Re: "Rituale" gegen Winterdepression?

Beitragvon effloresco » So. 20.10.2013, 14:39

iyuraeel hat geschrieben:Du setzt dich dieser Helligkeit aber nicht lange aus. Bei einer Lampe stand bei, dass man es 30Minuten am Tag machen soll. Oder 60 / 120 je nachdem wie weit man von der Lampe entfernt sitzt.

Jetzt wo du es sagst, erinnere ich mich auch wieder daran. Hell ist aber hell, egal wie lange :D wie gesagt, ich muss es mir überlegen...

Gebt ihr denn manchmal auch dem Winterblues nach und suhlt euch für einen Abend bei trauriger Musik im Selbstmitleid oder geht ihr dem konsequent aus dem Weg?
effloresco
 

Re: "Rituale" gegen Winterdepression?

Beitragvon Blume » So. 20.10.2013, 17:33

Ich suhle mich nicht im Mitleid, sondern eher in meiner Melancholie. Dem gehe ich nicht konsequent aus dem Weg, weil es ja ein Teil von mir ist und ich mittlerweile weit genug bin, diese Gefühle zuzulassen ohne mich von ihnen triggern zu lassen. Dann kann ich schonmal Abende oder tagsüber einige Minuten bei trauriger Musik zubringen und einfach traurig sein.

Aber ich gebe dem auch nicht 24/7 nach. Eine gewisse Lethargie ist im Winter bei mir sowieso immer vorhanden, gegen die kann ich auch nichts machen. Aber wenn ich draußen unterwegs bin und dieser Winterblues packt mich, dann versuche ich schon, ihm entgegen zu steuern. Ich lasse sowas dann eher Zuhause zu, wo man nichts zu tun hat und sich so richtig in der Melancholie verlieren kann.
Blume
 

Re: "Rituale" gegen Winterdepression?

Beitragvon rainer69 » Mi. 23.10.2013, 01:40

Hallo,

ich habe ja auch Probleme mit der dunklen Jahreszeit. Ich habe es auch schon mal mit einer Lampe versucht, aber nur maximal vier Tage lang durchgehalten, also 2 Stunden am Tag bei etwa 50cm Abstand. Ich habe die Lampe neben meinem Computer aufgestellt und mir die Zeit mit Surfen vertrieben. Man soll ja nicht direkt hineinsehen, nur ab und zu. Richtig geholfen hat sie allerdings nicht. Spätestens zur Jahreswende holt auch mich der Blues wieder ein. Was mich ebenfalls stört, ist das Blenden. Das kann ja nicht gut für die Augen sein. Deshalb gehe ich auch, wenn vorübergehend mal die Sonne scheint, auch nach drausen, um auf natürliche Weise Licht zu tanken. Allerdings war der letzte Winter schon ziemlich hart. Da war ja stellenweise wochenlang kein einziger Sonnenstrahl zu sehen. Bis jetzt habe ich die Zeit aber immer irgendwie herumbekommen.
rainer69
Mitglied
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr. 14.06.2013, 01:08

Vorherige

Zurück zu Depressionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast