Der Kampf gegen sich selbst

Wenn ihr depressiv seid, könnt ihr euch hier über die Krankheit Depressionen austauschen, aber auch über andere depressive Zustände wie Burn-Out oder die manisch-depressive (bipolare) Störung.

Der Kampf gegen sich selbst

Beitragvon Kiera » So. 28.09.2008, 22:40

Hallo,

Ich hab schon ein paar von euren Ratschlägen gegen Depressionen gelesen. Leider kann ich die nicht wirklich anwenden, da sie bei mir sehr stark sind.
Eigentlich wollte ich es vermeiden, dass ich mir Medikamente verschreiben lasse. Trauer, Selbstzweifel und die Auswegslosigkeit nehmen doch überhand. In der Situation ist es daher noch das einzige was mir einfällt. Ich hoffe das die ziemlich schnell helfen. Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?
Kiera
 

Beitragvon Amon » So. 28.09.2008, 23:10

Hallo Kiera!

Antidepressiva können helfen das dein Serotonin-Haushalt (Hirnstoffwechsel) wieder in Ordnung kommt. Denn bei ständigen Depressionen ist der im Ungleichgewicht.

Ein erfahrener Psychiater/Neurologe wird dir ein entsprechendes Anti-Depressivum verschreiben.

Du solltest darauf achten dass das Mittel erst nach 4-6 Wochen richtig wirkt, in der Zwischenzeit kann es zu stärkeren Stimmungs-Schwankungen kommen, da ja dein Serotonin-Spiegel sich umstellt. Deshalb solltest du nicht wie viele den Anfängerfehler machen und das Medikament eigenständig früher absetzen oder sagen das es nicht wirken würde.

Nach dieser Wirkungs-Zeit sollte es dir aber zunehmend besser gehen und es ist natürlich nicht so das du das Medikament immer weiter nehmen musst, dein Psychiater/Neurologe wird dir da einen ungefähren Zeitraum nennen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall, gute Besserung!
Amon
 

Beitragvon Mulle » Mo. 29.09.2008, 12:53

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! :wink:
Sei stark und halte durch, gute Besserung!
Mulle
 


Zurück zu Depressionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron