Morgentief

Wenn ihr depressiv seid, könnt ihr euch hier über die Krankheit Depressionen austauschen, aber auch über andere depressive Zustände wie Burn-Out oder die manisch-depressive (bipolare) Störung.

Morgentief

Beitragvon Nanni » So. 27.12.2015, 16:17

Ich habe zwar schon lange mit Depressionen und Ängsten zu tun, aber relativ neu ist
dieses schlimme Morgentief :cry: . Meist werde ich gegen sechs Uhr wach, da ist noch
alles ok und zum Aufstehen ist es eigentlich noch viel zu früh. Irgendwann geht es
dann los mit der Angst, ich kann nicht mehr klar denken, hab große Mühe, in die Gänge
zu kommen. Wenn ich unseren Kater nicht füttern müsste, bliebe ich wohl liegen...
Erst gegen Nachmittag wird es meist besser und abends kann ich dann immer kaum
verstehen, warum das so ist. Da geht es mir gut, ich bin völlig normal.

Und am nächsten Morgen geht alles wieder von vorn los.

Medikamente vertrage ich alle nicht, alles an AD, was in Frage käme, haben wir
durch. Für den Notfall hab ich Tavor hier, aber davor habe ich Höllenrespekt.
Ansonsten nehme ich noch ein paar Tropfen Promethazin, aber wenn die Angst
ganz schlimm ist, hilft das gar nicht mehr, hab ich den Eindruck.

Manchmal weiß ich nicht, ob die Depression die Angst und Gelähmtheit macht
oder ich wegen der großen Angst in diese Starre verfalle.

Verhaltenstherapie mache ich schon seit vielen Jahren, aber ich schaffe es nicht,
das Kopfkino auszuschalten.

Wie macht ihr das? Wie geht ihr mit so einem schlimmen Morgentief um?
Gruß
Nanni
Nanni
Neues Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: So. 27.12.2015, 11:29

Re: Morgentief

Beitragvon Atisha » So. 27.12.2015, 18:26

Hallo, ich sehe du bist bissel ratlos. ich erkenne mich wieder, habe seit Kindheit an Ängste und Depression gehabt, jetzt mit 44 gehts mir wieder ganz gut. Ich habe mich selber da herausgebracht. Also lese erstmal bissel das was ich so an Neuerem geschrieben habe.
Die Welt ist ein Spiegel. Man kann den Spiegel noch so putzen, aber das eigene darin betrachtete Gesicht wird dadurch nicht sauber.
von mir
Anderen Menschen zu begegnen, das ist der Weg zum Glück, welches eigentlich schon immer in uns war.
von mir
Wer leidet, der kann nicht lieben, weil er sich selbst nicht liebt.
von mir
Gedanken können ein scharfes Messer auf der Seele sein.
von mir
Benutzeravatar
Atisha
Vielschreiber
 
Beiträge: 7169
Registriert: Di. 10.08.2010, 14:32
Wohnort: Dresden

Re: Morgentief

Beitragvon Tina » So. 27.12.2015, 18:51

.
Hallo Nanni
Nanni hat geschrieben:... Irgendwann geht es dann los mit der Angst, ich kann nicht mehr klar denken, hab große Mühe, in die Gänge zu kommen....... Erst gegen Nachmittag wird es meist besser und abends kann ich dann immer kaum verstehen, warum das so ist. Da geht es mir gut, ich bin völlig normal.
....Und am nächsten Morgen geht alles wieder von vorn los.


Tja... genauso ist es.... kenne ich auch. Die ersten paar Minuten gehen noch...aber dann gehts los.
Das hatte ich viele Jahre... in den letzten Jahren ist es deutlich harmloser.
Wodurch..??... wahrscheinlich nur durch Zeit.
Aber die erste "schlimme Stunde" bleibt.

Einmal war es noch ganz extrem durch die Nebenwirkung eines AD.
Hab auch ein Dutzend AD durch probbiert, hat alles nichts gebracht.

Oftmals hilft mir nur "Aushalten"... und ich versuche mir selbst zu sagen... eigentlich müsstest du doch gar nicht depressiv sein bzw. keine Angst zu haben.
Es ist irgendwie ein antrainiertes Verhaltensmuster, was man nicht so schnell los wird.

Das Einzige was wirklich hilft beim Morgentief... sofort etwas machen, was einem gut tut,
aber was..??..das muss man selbst raus kriegen.

Nanni hat geschrieben:Manchmal weiß ich nicht, ob die Depression die Angst und Gelähmtheit macht
oder ich wegen der großen Angst in diese Starre verfalle.

Ich denke mal Beides.... es bedingt sich gegenseitig.

elgetina :cuddle:
.
Tina
 

Re: Morgentief

Beitragvon Nanni » Mo. 28.12.2015, 10:01

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Ich hoffe, dass sich das irgendwann wieder gibt. Am besten wäre es, wenn ich gleich aufstehen würde, aber das schaffe ich nicht :( . Meine Hoffnung ist, dass es besser wird, wenn es morgens wieder früher hell wird. Ob
Gruß
Nanni
Nanni
Neues Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: So. 27.12.2015, 11:29

Re: Morgentief

Beitragvon Nanni » Di. 29.12.2015, 10:20

Ich bin so müde... :cry: . Obwohl ich schon spät ins Bett gehe (nach elf), schlafe
ich max bis morgens 5.00 Uhr. Heute war es grad mal halb fünf. Wenn ich versuche,
noch mal einzuschlafen, dann döse ich nur noch und die Unruhe und Angst kommt
immer stärker hoch, es lähmt mich so. Ich bin erst nach acht Uhr aus dem Bett gekommen.
Gruß
Nanni
Nanni
Neues Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: So. 27.12.2015, 11:29

Re: Morgentief

Beitragvon Nanni » Sa. 09.01.2016, 18:45

Am vergangenen Montag war ich in der Notfallsprechstunde meiner Praxis. Ich schleiche mich jetzt
gaaaanz langsam in Insidon rein, das gut gegen Angst helfen soll. Alle entsprechenden AD habe ich
durch, ich reagiere schon auf minikleine Einstiegsdosen extrem, hat alles keinen Sinn.

Ich hab mit 1 Tropfen angefangen, das sind 4,2 mg Opipramol. Nach 3 Tagen um einen Tropfen
erhöht, in diesen Schritten werde ich wohl weitermachen. Am 2. Tag ging es mir soooooo gut, da
will ich wieder hin und ich schaffe das! Auch wenn ich schon mit 2 Tropfen deutliche Nebenwirkungen
habe, da muss ich jetzt durch.

Morgens ist es schon nicht mehr ganz so schlimm nach dem Wachwerden, das ist auch ein Teilerfolg.
Wenn ich bei 6 Tropfen = 25 mg angekommen bin, hab ich schon viel erreicht!

Ich schaffe das - tschakka!!!!!



Außerdem habe ich vor knapp zwei Wochen im Internet eine Art Selbsthilfekurs gefunden, der mir unglaubliche Unterstützung gibt! Toll finde ich die Audiodateien, die ich mir immer wieder anhöre, da spricht jemand, der das alles auch durch hat und kennt - man fühlt sich nicht so allein. Und obwohl ich schon so lange Jahre mit dieser Krankheit zu tun habe, sind viele neue Facetten und Denkanstöße da enthalten, die mir für viele Dinge einen ganz neuen Blickwinkel verschaffen. Ich habe einen gewaltigen Schritt nach vorn gemacht und das hilft mir auch ganz ungemein!
Gruß
Nanni
Nanni
Neues Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: So. 27.12.2015, 11:29

Re: Morgentief

Beitragvon Martin » So. 10.01.2016, 11:36

Ich habe das Morgentiefproblem genauso.In der Früh weiß ich oft mir nicht zu helfen,schlafe etwas länger und erst gegen Abend wird es besser.Manchmal gelingt mir ein Spaziergang.Tavor lindert die Angst etwas,aber ich habe Angst vor Abhängigkeit.Hat Jemand Tpps oder Erfahrungen?
Martin
 

Re: Morgentief

Beitragvon Nanni » So. 10.01.2016, 23:22

Wenn du morgens länger liegenbleiben kannst, dann mach das doch :) . Dann verschiebt sich dein Tagesrhythmus eben einfach ein wenig nach hinten. Und da es dir abends wesentlich besser geht, kannst du Aktivitäten ja in diese Zeit legen. Ich erledige dann schon mal Hausarbeiten, wenn es tagsüber nicht geht.
Ich finde es sehr beruhigend zu wissen, dass es dieses Morgentief gibt und es nicht an einem selbst liegt. Trotzdem finde ich es schon unangenehm, vor allem, weil bei mir noch so arge Angst dazukommt. Aber die hoffe ich mit dem Insidon in den Griff zu bekommen. Besser geworden ist es auf jeden Fall schon, wenn ich mir so meine ersten Beiträge weiter oben durchlese. Da ging es mir wirklich nicht gut...

Vor Tavor habe ich auch riesigen Respekt, das ist wirklich nur ein Notfallmedikament. Nicht süchtig (aber leider auch müde) macht Atosil bzw. der Wirkstoff Promethazin. Vielleicht ist das etwas für dich, frag deinen Arzt. Ich nehme 5 Tropfen bei Bedarf, die helfen oft schon und man kommt aus der schlimmsten Angst raus.
Gruß
Nanni
Nanni
Neues Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: So. 27.12.2015, 11:29

Re: Morgentief

Beitragvon Martin » Mo. 07.03.2016, 20:16

Mein Morgentief hat sich gebessert.Danke Allen Lesern und Zusendern,
Martin
 

Re: Morgentief

Beitragvon Morgan » Di. 08.03.2016, 00:13

Hallo Martin,

daß freut mich sehr für Dich.

HG Morgan
Morgan
 

Re: Morgentief

Beitragvon Martin » So. 18.12.2016, 20:33

Leider ist durch einen Todesfall und die Jahreszeit das Morgentief zurückgekehrt.Ich bin so traurig,weiß mir kaum zu Helfen . Suche auch verzweifelt Medizin, die Morgens wirkt.Vielleicht kann Jemand helfen.Vielen Dank

Martin
Martin
 


Zurück zu Depressionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast