Neigung sich abhängig zu machen

Wenn ihr depressiv seid, könnt ihr euch hier über die Krankheit Depressionen austauschen, aber auch über andere depressive Zustände wie Burn-Out oder die manisch-depressive (bipolare) Störung.

Neigung sich abhängig zu machen

Beitragvon WerBinIch » Mi. 15.07.2015, 23:20

Ich neige stark dazu mich von meinen Partnern abhängig zu machen. Bei meinem ersten (also Ex) Freund war das wirklich ganz extrem und ich hab erst nach der Trennung in der Therapie erkannt wie sehr ich mich von ihm abhängig gemacht habe. Seither arbeite ich stark an mir selbst und achte darauf mich sehr viel um FreundInnen, meine Hobbies, Familie und mich selbst zu kümmern. Dennoch gibt es dann so Dinge, in denen diese Tendenz sichtbar wird. Deshalb zwei aktuelle ANlässe:

1.) Ich habe beschlossen über's Wochenenende mit meiner älteren Schwester zu unseren Großeltern zu fahren für drei Tage. Dort werde ich auch nicht erreichbar sein, da sie an der Grenze zum Ausland leben und leider ausländische Tarife gelten und von demher kein SMS schreiben oder Telefonieren möglich sein wird. Nun der Haken: ich würde das jetzt am liebsten sein lassen, weil ja dann ich dafür verantwortlich bin, dass mein Freund und ich uns dieses Wochenende nicht sehen und nicht hören können. Zur Info: Er macht mir da überhaupt keinen Stress oder so...er findet es gut dass ich hin fahre, um meine Großeltern zu sehen. Immerhin haben die auch ein sehr schönes Haus.
Aber immer wenn es darum geht dass ICH was machen will, möchte ich es am liebsten sein lassen, da ich dann wegen meiner eigenen Planung meinen Freund nicht sehen kann. Und das is schon eine gewisse Abhängigkeit....kennt das jemand von euch?

2.) Mein Freund fliegt Ende August leider für einen Monat in sein Heimatland , das ziemlich weit weg liegt von hier. Er hat seine Verwandten seit einigen Jahren nicht mehr gesehen. Ich habe in diesem Monat zwar einiges zu tun und werde auch für fünf Tage verreisen in dieser Zeit - für's Studium - aber dennoch...mir kommt ein Monat so lang vor und er wird mir so fehlen. :( Obwohl mir ja bewusst ist, dass ein Monat eigentlich nicht sonderlich viel ist. Andere sehen ihren Freund prinzipiell nur jeden Monat oder seltener...aber dennoch...

Habt ihr Tipps?
WerBinIch
 

Zurück zu Depressionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste