Störung: Burn out Syndrom

Wenn ihr depressiv seid, könnt ihr euch hier über die Krankheit Depressionen austauschen, aber auch über andere depressive Zustände wie Burn-Out oder die manisch-depressive (bipolare) Störung.

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon zimtsternchen » Mo. 17.12.2012, 12:03

naja ich hoffe nur das es auch was bringt . meine hausärztin ist da relativ eigenartig und ich bin mir nicht so sicher ob sie mit dem begriff burn out auch was anfangen kann ! aber einen versuch sollte es auf jeden fall wert sein ! :oops:

euer zimtsternchen
zimtsternchen
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon GLaDOS » Mo. 17.12.2012, 15:14

Ansonsten wende dich an eine psychiatrische Ambulanz, oder einen Psychiater.
GLaDOS
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon Seelenschmerz » Mo. 17.12.2012, 16:04

Kann mich GlaDos nur anschließen.
Hausarzt Gut, aber die sind damit meistens Überfordert.
Hoffe, Du findest für Dich den richtigen Weg und Ansprechpartner?
Seelenschmerz
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon zimtsternchen » Di. 18.12.2012, 08:20

ich bin gerade dabei , einen termin im krankenhaus zu vereinbaren , da ich alleine schon wegen meinem borderline und meinen panikatacken eine verhaltenstherapie machen muss oder möchte und dort werde ich auch den burn out verdacht ansprechen ... :wink:

euer zimtsternchen
zimtsternchen
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon Vanilla » Di. 18.12.2012, 11:33

ich wuensche dir viel Erfolg
Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist um es zu leben.
Unbekannt

Ja, ich hasse meine MS und sie mich scheinbar auch. Aber manchmal sitzen wir auch zusammen und lachen gemeinsam über meinen Gang

There is sugar on the radio
Benutzeravatar
Vanilla
Vielschreiber
 
Beiträge: 9175
Registriert: Do. 26.11.2009, 17:29

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon zimtsternchen » Di. 18.12.2012, 11:41

dankeschön... :wink:
zimtsternchen
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon Abendstern1_ » Do. 14.03.2013, 13:58

Hi Ihr, da komm ich grad von meinem hart erkämpften Vorgespräch mit einen Psychologen, der mir eine sofortige psychosomatische Reha empfohlen hat und ich dies kurzfristig bei meinem Hausarzt besprechen soll. Eine ambulante Verhaltenstherapie wäre jetzt nicht Erfolg versprechend, gegen Depressionen und Angststörungen und Burnout vorzugehen. Nun is mir irgentwie noch mehr bewusst, das und wie krank ich bin. Und was finde ich in meinem Briefkasten?! Nach 5 Wochen Krankschreibung schon der 1. Termin mein sozialmedizinischen Dienst. Also die spinnen ja jetzt total. Als wenn ich mir nen schönes Leben zu hause mache. Erstens bin ich nicht der Typ und kaum beim Arzt bzw. krank geschrieben (nur im Notfall) und zweitens gehts mir schon so beschissen genug, dann noch sowas. Meine Panikattaken werden dadurch auch nicht weniger. War schon ein Kampf einen Psycho-Therapeuten zu finden, der einen genommen hat und das auch nur über meine Krankenkasse. 20 Therapeuten hat ich angerufen ohne Erfolg. Dabei brauch ich jetzt Hilfe und nicht erst in 6 Wochen. Wirklich krank darf man nicht werden, da bekommt man noch die volle Breitseite, warscheinlich weil die Psyche ja auch nix greifbares ist. Körperliche Beschwerden sieht man oder wenn man ne Not-OP im Krankenhaus hat, da fragt keine Krankenkasse... Das hat ich vor 2 Jahren und war 15 Wochen zu hause. Werd nachher mal meinen Hausarzt aufsuchen, sonst dreh ich hier noch durch...

LG an Euch da draußen ...
Abendstern1_
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon GLaDOS » Do. 14.03.2013, 17:59

Abendstern1_ hat geschrieben:Nach 5 Wochen Krankschreibung schon der 1. Termin mein sozialmedizinischen Dienst.
Ich wohne zwar nicht in Deutschland daher weiß ich nicht wie das genau bei euch abläuft -, aber bei mir war das damals ähnlich. Wurde vom Hausarzt krank geschrieben, und dann auch schon nach ein paar Wochen zur Krankenkasse eingeladen. Ich hatte da auch Panik, aber ich war dann überrascht als sie mich für 3 Monate krankgeschrieben hat. Versuch dir da nicht so einen Kopf zu machen. Klar ist man bei Patienten nach einer OP, etc. großzügiger, aber das bedeutet nicht, daß sie psychische Krankheiten nicht genauso ernst nehmen.
GLaDOS
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon Abendstern1_ » Do. 14.03.2013, 21:31

Danke für Deine Worte, die machen mir jetzt echt etwas Mut, nicht gleich durchzudrehen...
Ich hab keine Ahnung, wie das hier bei uns läuft, also werd ich das dann aber am 19.3. sehen und berichten können. Ich fand den Termin aber auch ziemlich kurzfristig... naja so war ich bei meinem Hausarzt und weiter geht es mit der Sucherei nach Hilfe...
Abendstern1_
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon Vanilla » Do. 14.03.2013, 23:00

ich drücke dir die Daumen, Abendstern :cuddle:
Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist um es zu leben.
Unbekannt

Ja, ich hasse meine MS und sie mich scheinbar auch. Aber manchmal sitzen wir auch zusammen und lachen gemeinsam über meinen Gang

There is sugar on the radio
Benutzeravatar
Vanilla
Vielschreiber
 
Beiträge: 9175
Registriert: Do. 26.11.2009, 17:29

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon Abendstern1_ » Fr. 15.03.2013, 10:29

Vanilla hat geschrieben:ich drücke dir die Daumen, Abendstern :cuddle:


Danke schön :)
Abendstern1_
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon GLaDOS » Fr. 15.03.2013, 10:32

Drück dir für Di. auch feste die Daumen. Sei einfach ehrlich mit deinem Empfinden, und schäm dich nicht dafür, dann sehen die auch wie schlecht es dir wirklich geht...nur nix schön reden.
GLaDOS
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon Abendstern1_ » Fr. 15.03.2013, 10:35

GLaDOS hat geschrieben:Drück dir für Di. auch feste die Daumen. Sei einfach ehrlich mit deinem Empfinden, und schäm dich nicht dafür, dann sehen die auch wie schlecht es dir wirklich geht...nur nix schön reden.


Danke schön ... ist aber schwer, den Leuten zu erzähln, was los ist... ich bemüh mich :)
Abendstern1_
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon GLaDOS » Fr. 15.03.2013, 12:57

Stimmt...einfach ist es nicht sich vor fremden zu öffenen (manchmal, wie hier, kann es aber auch einfacher sein), aber du brauchst bei solchen Leuten auch keine Sorge haben, daß sie dich verurteilen oder ähnliches, daß ist deren Job.
GLaDOS
 

Re: Störung: Burn out Syndrom

Beitragvon Abendstern1_ » Fr. 15.03.2013, 22:09

naja wohl ist es Job, aber in dem Schreiben steht ja, dass sie meine Arbeitsfähigkeit prüfen wollen... das finde ich schon sehr beleidigend ... wo ich sonst fast nie krank bin...
ich hab auch nen Job, wo ich den Leuten eher nix gutes tue und ich bemühe mich trotzdem immer, es nett zu verpacken ...
es ist bald Dienstag ... ich werds ja sehen
Abendstern1_
 

VorherigeNächste

Zurück zu Depressionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron