Wundversorgung

Forum zum Austausch über das so genannte Selbstverletzende Verhalten (SVV), auch bekannt als Ritzen, Selbstverstümmelung, Cutten usw.
Wichtig: Bitte keine Bilder von SVV zeigen und kein Pro-SVV!

Wundversorgung

Beitragvon Lynn » Do. 04.05.2017, 23:39

Hi,

Wie geht man am besten mit stark nässend en wunden um?

Fakten:
Oberflächlicher klaffender Schnitt
3 oder 4Tage alt
Seitdem stark nässend von wundflüssigkeit.
Bisher verbunden - verband immer relativ schnell feucht . Seit heute abend ohne verband!? Weil ich nicht weiß was das bessere ist.
Normalerweise ignoriere ich meine wunden und kümmer mich wenig darum. Das heilt dann schon. Es ist diesmal nur eine sichtbare stelle, deswegen kriegt es bisschen mehr Aufmerksamkeit.

Tips?
Momentan von Heilung keine Spur. Läuft nur weiter Flüssigkeit raus.

LG
Lynn
Keine droge der Welt kann dir geben was nicht schon in dir ist. - aber sie kann dir alles nehmen.

Und wenn du gerade das Gefühl hast dass alles auseinander zu fallen scheint. Bleib ganz ruhig. Es sortiert sich nur neu..
Lynn
Vielschreiber
 
Beiträge: 152
Registriert: Di. 07.02.2017, 20:12

Re: Wundversorgung

Beitragvon nisma » Do. 04.05.2017, 23:51

Kanns sein dasses genäht werden muss?
N Arztbesuch wär da ganz hilfreich.

Ich glaub aber mit Verband wird besser sein, grade an ner sichtbaren und damit unbedeckten Stelle. Damit wenigstens nich zu viel Zeug in die Wunde kommt.
"I am entombed in my bed with those words that you said, that I kept:
That I'm not the only one that you've never loved
Boo, hoo"
Benutzeravatar
nisma
Moderator
 
Beiträge: 270
Registriert: Sa. 25.02.2017, 21:54
Wohnort: Centralia

Re: Wundversorgung

Beitragvon Binella94 » Fr. 05.05.2017, 00:11

Hey du^^,

wichtig ist vor allem das du die wunde sauber hälst. Es gibt dafür Desinfizierende salben.
Der verband ist schon ganz gut, um die wunde zu verstecken.

Ich würde aber sicherheitshalber trotzdem zum Arzt gehen, falls es genäht werden muss.
All i can do is be me,- whoever that is
Benutzeravatar
Binella94
Vielschreiber
 
Beiträge: 165
Registriert: Mo. 23.05.2016, 00:16
Wohnort: köln

Re: Wundversorgung

Beitragvon Lynn » Fr. 05.05.2017, 01:18

Hallo ihr lieben,

Dass es ein Arzt nähen würde, weiß ich auch ohne dass ich es jemandem zeige :sceptic:
Jetzt wäre es eh 'zu spät' .

Über salbe hab ich auch schon nachgedacht. Hab in der Drogerie so eine Zink wundsalbe gesehen aber war unsicher ob sie sich dafür eignet. Denkst du da an eine bestimmte? Die möglichst nicht zu teuer ist?

Ja nun. Der Schnitt ist am Handrücken also ständig unter Belastung/Bewegung. Wahrscheinlich braucht das einfach etwas Zeit.

Dachte ich lass nachts mal offen und verbinde morgen neu. Zum desinfizieren hab ich octenisept und falls es sich entzündet betaisadonna salbe. :roll:

Danke für die schnellen Antworten. Ich kümmer mich drum. :mrhappy:

Da verletzt man sich schon fast 2 Jahrzehnte und hat für manches immer noch kein Plan. Schon irgendwie sehr ironisch :roll: ich bin wenn ich alleine war nie zum arzt. Die können furchtbar nervig sein bei sowas.

Liebe grüße
Lynn
Keine droge der Welt kann dir geben was nicht schon in dir ist. - aber sie kann dir alles nehmen.

Und wenn du gerade das Gefühl hast dass alles auseinander zu fallen scheint. Bleib ganz ruhig. Es sortiert sich nur neu..
Lynn
Vielschreiber
 
Beiträge: 152
Registriert: Di. 07.02.2017, 20:12

Re: Wundversorgung

Beitragvon Binella94 » Fr. 05.05.2017, 01:32

Hmm zinksalbe, kann sicher nicht schaden.
In der Klinik habe ich jod salbe bekommen, Kann die nur empfehlen.

LG :)
All i can do is be me,- whoever that is
Benutzeravatar
Binella94
Vielschreiber
 
Beiträge: 165
Registriert: Mo. 23.05.2016, 00:16
Wohnort: köln

Re: Wundversorgung

Beitragvon loner » Fr. 05.05.2017, 07:26

Also es kommt natürlich immer auf den Grad der Verletzung an. Wenns ganz shclimm ist, würde ich auch nähen lassen. Bei nässenden Wunden im allgemeinen hab ich eher die Erfahrung, dass sie besser heilen, wenn sie viel Luft bekommen und nicht immer abgedichtet werden. Allerdings musst du voll aufpassen, dass kein Dreck reinkommt. Vielleicht kannst du es einfach abends, wenn du eh daheim bist für ein paar Stunden abmachen und dann über nacht und wenn du zur Arbeit gehst wieder drauf damit. So würde ichs machen, denk ich.
Bei Salben wäre ich auch vorsichtig, weil die Wunde ja sehr offen zu sein scheint. Ich hab mal eine auf eine wneiger offene Wunde gemacht und durch die Salbe wurde die Wunde irgendwie feucht gehalten, hat also gar keinen Schorf so richtig entwickelt.
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 941
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Wundversorgung

Beitragvon loner » Fr. 05.05.2017, 07:28

PS die Salbe, die ich benutzt hab war die Bepanthen Wund und Heilsalbe für "Wunden und geschädigte Haut". Kann auch sein, dass ich einfach die falsche Salbe verwendet hab. Hatte ich aus der Apotheke...
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 941
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Wundversorgung

Beitragvon Ruby » Fr. 05.05.2017, 11:11

Solange die Wunde nässt, würde ich auch keine Salbe drauf schmieren. Wie loner geschrieben hat, kann sich sonst kein richtiger Schorf bilden. An der Luft trocknen lassen ist wohl das beste. Ansonsten würde ich auch die Bepanthen nutzen, aber eher bei den Wundrändern, wenn sich über die Wunde bereits Schorf gebildet hat. Gegen spätere Narbenbildung kann nach dem Abheilen der Wunde auch Olivenöl sehr hilfreich sein. Vor Jahren hat mir ein Schönheitschirurg erzählt, dass das am besten gegen unerwünschte Narbenbildung funktioniert. Sonne sollte bei frisch verheilter Wunde auch gemieden werden. Denn diese begünstigt leider auch Narbenbildung.
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Wundversorgung

Beitragvon Lynn » Fr. 05.05.2017, 12:46

Hey.

Vielen dank für die antworten.

Offen lassen über Nacht hat keine Veränderung gebracht außer gerötete wundränder :roll: aber werd das die nächsten Nächte weiter so machen.
Wird schon.

Danke für eure hilfreichen Tips.

Narbenbildung ist überhaupt kein Thema mehr bei mir. Nach 17 Jahren massiver selbstverletzung bin ich gezeichnet fürs Leben :roll:

Bis bald mal *wink*

Hoffe ich hab bald wieder die kraft much hier etwas mehr einzubringen. Zur Zeit bin ich zu stark mit überleben beschäftigt. Sorry.

Liebe grüße
Lynn
Keine droge der Welt kann dir geben was nicht schon in dir ist. - aber sie kann dir alles nehmen.

Und wenn du gerade das Gefühl hast dass alles auseinander zu fallen scheint. Bleib ganz ruhig. Es sortiert sich nur neu..
Lynn
Vielschreiber
 
Beiträge: 152
Registriert: Di. 07.02.2017, 20:12

Re: Wundversorgung

Beitragvon loner » Fr. 05.05.2017, 20:05

Hey Lynn,

Ich weiß nicht, ob das über Nacht offen lassen so eine gute Idee ist. Hast du da nicht Bedenken, dass Staub und Fusselzeugs reinkommt? Vielleicht ist gerade für die Stunden in der Nacht ein lockerer Verband nicht schlecht?

Lg loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 941
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Wundversorgung

Beitragvon Lynn » Mi. 10.05.2017, 19:41

Jah.

Was auch immer eine gute Idee ist. Sie kam mir noch nicht.

Freitag Jod in der Apotheke geholt und damit verbunden.
Montag beim arzt mit Gel behandelt. Seitdem jeden tag wund Kontrolle.

Aber es tut sich nichts. Es nässt. Und es heilt nicht. Und es tut ziemlich weh.... Aber gut. Selbst schuld.

Jetzt 'trocken' verbunden. Morgen wieder Kontrolle.

Danke.
Keine droge der Welt kann dir geben was nicht schon in dir ist. - aber sie kann dir alles nehmen.

Und wenn du gerade das Gefühl hast dass alles auseinander zu fallen scheint. Bleib ganz ruhig. Es sortiert sich nur neu..
Lynn
Vielschreiber
 
Beiträge: 152
Registriert: Di. 07.02.2017, 20:12

Re: Wundversorgung

Beitragvon Kätzchen » Sa. 13.05.2017, 12:12

Also ich weiß nicht ob dir das was bringt aber als ich so eine wunde hatte und das wochenlang nicht verheilt ist mussten die im Krankenhaus das mit speziellen Pflaster zusammen drücken und fixieren kann sein das so was bei dir auch gemacht werden muss :oops:
und am Ende sind wir doch alle gleich...
Don't grow up, it's a trap!!
auch ein großer Löwe ist mal ganz klein
Benutzeravatar
Kätzchen
Vielschreiber
 
Beiträge: 142
Registriert: So. 12.03.2017, 16:58
Wohnort: Neverland

Re: Wundversorgung

Beitragvon Ruby » Sa. 13.05.2017, 12:25

Kätzchen hat geschrieben:Also ich weiß nicht ob dir das was bringt aber als ich so eine wunde hatte und das wochenlang nicht verheilt ist mussten die im Krankenhaus das mit speziellen Pflaster zusammen drücken und fixieren kann sein das so was bei dir auch gemacht werden muss :oops:

Die Teile kenne ich. Sie nennen sich Steri-Strip oder auch Wundverschlussstreifen. Oftmals werden sie zusammen mit Metallklammern oder auch bei frisch vernähten Wunden genutzt. Bei kleineren Wunden auch alleine. Lynn geht laut ihren Aussagen zur regelmäßigen Wundkontrolle. Der Arzt müsste ja eigentlich wissen, wie er diese Wunde versorgen muss.
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Wundversorgung

Beitragvon Cassie » Sa. 20.05.2017, 11:06

Ich kenne mich sehr gut mit Wunden aus. Bin sogar mit tiefen Wunden nicht zum Arzt gegangen (Bitte nicht nachmachen^^)Muss aber sagen, ich klebe und nähe selbst. (Man kriegt ja alles im Internet.)
Aber ich habe gelernt, dass man einmal desinfizieren sollte, dann dieses Gitter drauf machen sollte, sterile Kompressen und nen Verband zum Fixieren.
Und dann es so gut wie es geht in Ruhe lassen.
Ich weiß nicht wie deine Wunde aussieht, aber für die Zunkunft solltest du den Verband so lange drauf lassen bis die Wunde nach außen sich wölbt. Das nennt man granulieren. Zu diesem Zeitpunkt mache ich oft den Verband weg, da mir das zu teuer wird sonst. Aber du kannst ihn ruhig weiter drauf lassen.
Und Finger weg von irgendwelchen Salben.
Außer du hast eine Entzündung, dann Jodsalbe, aber die zerstört auch die guten Bakterien. Also nicht ganze Zeit benutzen.
Bei weiteren Fragen mich einfach anschreiben : )

Aber geh lieber zum Arzt das nchste mal. Ich verabscheue Ärzte, deswegen mache ich das alles alleine. Was nich richtig ist
Vielleicht sind Herzen doch nur da um Blut zu pumpen.
Benutzeravatar
Cassie
Mitglied
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr. 06.05.2016, 13:30
Wohnort: In der Hölle.


Zurück zu Selbstverletzendes Verhalten (SVV)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast