Ritzen aus Liebe zum Lehrer

Forum zum Austausch über das so genannte Selbstverletzende Verhalten (SVV), auch bekannt als Ritzen, Selbstverstümmelung, Cutten usw.
Wichtig: Bitte keine Bilder von SVV zeigen und kein Pro-SVV!

Ritzen aus Liebe zum Lehrer

Beitragvon Klette » Mo. 18.04.2016, 18:56

Hallo,

zurzeit besuche ich die neunte Klasse einer Realschule. Vor ca. einem Jahr waren wir auf Klassenfahrt. Auf dieser Klassenfahrt habe ich langsam gemerkt, dass ich Gefühle für meinen Klassenlehrer entwickelt habe. Nachdem diese ein halbes Jahr lang immer stärker wurden statt wegzugehen, habe ich ihm in einer ausführlichen E-Mail meine Gefühle gestanden. Er hat relativ gut reagiert und geht ziemlich locker damit um. Wir haben ein Gespräch mit der Vertrauenslehrein geführt weil er sie zum Schutz dabei haben wollte. (verständlicherweise) Nach einer Weile wurde mir die Situation in der Schule immer unangenehmer, ich traue mich nichtmal mich bei ihm im Unterricht zu melden. Mir ging es immer schlechter und ich hatte eine Zeit lang Selbstmordgedanken, hatte auch schon Abschiedsbriefe geschrieben etc. jedoch hat meine Freundin sie in meiner Schultasche entdeckt und hat meinem Lehrer von meinen Gedanken erzählt. Daraufhin schickte er mich wieder zur Vertrauenslehrerin da er selbst nicht mit mir alleine darüber reden möchte, was ich natürlich verstehen kann. Meine Gedanken sind mitlerweile etwas zurückgegangen und mitlerweile hat mein Lehrer meine Mutter darüber in Kenntnis gesetzt. Vor ca. 2 Monaten habe ich angefangen mich zu ritzen, weil ich nicht mit der Situation klarkomme.Ich habe zwar die Möglichkeit die Klasse zu wechseln, möchte diese aber nicht nutzen, da mitlerweile der ganze Jahrgang weiss, dass ich meinen Lehrer liebe. Aus den Parallelklassen kommen immer dumme Kommentare und die mobben mich. Meine Klasse versucht jedoch mich so gut es geht zu unterstützen. Meine Freundin erzählte meinem Lehrer vom ritzen (gegen meinen Willen), er sprach mich nicht darauf an, frage jedoch einmal ziemlich auffällig ob etwas sei, was er wissen müsse. Daraufhin schrieb ich ihm wieder eine E-Mail dass ich mit ihm reden müsse um ihm etwas zu zeigen. Er zog wieder die Vertrauenslehrerin dazu. Nach diesem einem gespräch verhält er sich relativ passiv mir und der Situation gegenüber, ich gehe wöchentlich zur Vertrauenslehrerin was mir auch hilft, jedoch kann ich mit dem ritzen nicht aufhören. Diese woche wird mein Lehrer meine Mutter davon wieder in Kenntnis setzen damit wir einen Therapeuten einschalten können. Jetzt meine Frage:
Wie läuft so eine Therapie ab, und hilft das auch? und wie lange dauert das so ca? ich weiss das ist bei jedem unterschiedlich, aber nur so ca?

Liebe Grüße
K.
Klette
 

Re: Ritzen aus Liebe zum Lehrer

Beitragvon Morgan » Mo. 18.04.2016, 23:23

Hallo Klette,

als ich Deinen Beitrag las, erinnerte ich mich, wie es bei mir in Deinem Alter war. Bei mir war es jedoch kein Lehrer, sondern ein Gruppenleiter.
Zuerst einmal, Dein Lehrer verhält sich absolut richtig und er ist gut. Er organisiert Unterstützung für Dich. Das Du die Klasse nicht wechseln willst, auch verständlich.
Das Du regelmäßig zu der Vertrauenslehrerin gehst finde ich gut und eine Therapie ist genau die richtige Wegbegleitung für Dich.
Die Therapie hilft Dir, wenn Du willst, daß sie Dir hilft. Die Therapie ist das, was Du daraus machst. Nur indem Du ehrlich und offen bist, ist die Therapie hilfreich, doch ich nehme wahr, daß Du dies bist, da Du auch Deinem Lehrer alles offen geschrieben hast und auch hoffentlich Deiner Mutter gegenüber wegen dem Ritzen ehrlich bist.
Wie lange eine Therapie dauert, so lange Du eine brauchst bzw. sie brauchen willst. Es gibt Therapien von einem halben Jahr bis zu 2 Jahren, doch da fragst Du am besten noch mal Deinen Therapeuten, da ich nicht die aktuellen Krankenkassensätze habe, nach denen abgerechnet wird.
Wenn es eine Gesprächstherapie ist, dann läuft diese so ab, daß Du Dich mit dem Thera unterhälst und ihr Deine Herausforderungen besprecht und er/sie Dir dabei hilft mit Deiner Situation anders umzugehen.

Ich hoffe, dies hilft Dir ein wenig weiter.

HG Morgan
Morgan
 


Zurück zu Selbstverletzendes Verhalten (SVV)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron