Zwischen Wachsein und Schlaf gefangen?

Hier könnt Ihr allgemein über psychische Störungen und Krankheiten sprechen bzw. wenn Ihr Euch nicht auf eine spezielle Thematik festlegen wollt.

Falls Ihr nicht genau wisst, um was für eine Störung es geht oder in welchem Unterforum es passen würde, könnt Ihr ebenfalls auch erst einmal hier schreiben.

Zwischen Wachsein und Schlaf gefangen?

Beitragvon loner » Do. 13.04.2017, 13:44

Hallo Leute,

Ich hatte in der letzte Zeit ein paar Mal seltsame Schlaferlebnisse beim Mittagsschlaf (also nicht nachts).
Habe irgendwie das Gefühl, dass ich Probleme beim Aufwachen hatte. Ich habe im Traum auf einmal so ein bleiernes Gefühl auf den Augen gehabt, habe sie nicht mehr aufbekommen, trotz größter Anstrengung. Irgendwie wusste ich auch, dass ich im Traum bin und das irgendwas komisch ist. Auch mein Körper wurde bleiern, so wie es sich anfühlt, wenn man gerade einschläft (aber ich hab ja eigentlich schon geschlafen).

Gestern hatte ich wieder so einen Traum. Ich hab mit großer Anstrengung versucht meine Augen wieder aufzubekommen und als ich es dann endlich geschafft hatte (nach einer gefühlten Ewigkeit), habe ich meinen Mann gesehen. Es hat sich kurz angefühlt, als sehe ich ihn im Traum, bis ich dann erleichtert feststellte, dass ich endlich wach bin und der wirklich da sitzt.

Nach dem Aufwachen und noch nach Stunden kann ich mich an Details im Traum erinnern, was normalerweise nicht so ist (vergesse es dann irgendwann nach und nach). Das führt mich noch weiter zu der Vermutung, dass ich irgendwie im Schlaf gefangen war. Zumindest fühlte sich das so an, als wäre ich gefangen und könnte nicht aufwachen, obwohl mein Geist irgendwie schon wach ist.

Was ist das? Hatte das schonmal jemand von euch? Ist das vielleicht nur ein schräger Traum?

Lg loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 952
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Zwischen Wachsein und Schlaf gefangen?

Beitragvon nisma » Do. 13.04.2017, 16:01

Hello loner,
klingt nach dem hier
https://de.wikipedia.org/wiki/Schlafparalyse
Kannst ja ma durchlesen und kucken ob dir da was bekannt vorkommt.

Meine beste Freundin hat das auch manchma und es is, wenn ichs richtig verstanden hab, ein Zustand in dem dein Hirn wach und bei Bewusstsein is, deine Muskeln aber noch nich.

Wär vielleicht ne gute Idee mit deinem Mann drüber zu reden, falls du das öfter hast. Vielleicht kannst ihn durch anblinzeln drauf aufmerksam machen und er dich dann beruhigen oder sowas. Ich würd dir ja zu nem Arztbesuch raten, aber das hatten wir ja schon.
"I am empty and I won't fight / Carry me out, bury my mouth
Fill it up, so I can't speak / I'd rather sleep
Resting on a black wing"
Benutzeravatar
nisma
Moderator
 
Beiträge: 291
Registriert: Sa. 25.02.2017, 21:54
Wohnort: Centralia

Re: Zwischen Wachsein und Schlaf gefangen?

Beitragvon loner » Do. 13.04.2017, 16:29

Hey nisma,

Danke für deine Antwort. Über Schlafparalyse hatte ich auch schon nachgedacht, aber ich habe wirklich noch Bilder im Traum gesehen, bis ich eben endlich die Augen öffnen konnte. Ich glaub bei Schlafparalyse ist es eher, als sei man gelähmt oder wie im Wachkoma.
Vielleicht war das auch so ein Kampf zwischen Geist und Körper. Der Körper wollte schlafen, und mein Geist aufwachen oder so... hmmm

Lg loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 952
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Zwischen Wachsein und Schlaf gefangen?

Beitragvon Ruby » Do. 13.04.2017, 19:32

Hallo liebe Loner,

ich kenne solche "Zustände" auch von mir. Ich habe dabei auch schon hörbar um Hilfe geschrien. Was das genau ist, oder woher dass das genau kommt, weiß ich nicht. Habe das Gefühl dabei jedenfalls äußerst beklemmend wahrgenommen, ging schon fast in Richtung Panikattacke. Auch meine Atmung scheint zuweilen davon betroffen zu sein, als ob ich dann nicht mehr genug Luft bekomme.

Leider hilft Dir das jetzt nicht wirklich weiter. Sorry.

Lieben Gruß
Ruby
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Zwischen Wachsein und Schlaf gefangen?

Beitragvon loner » Do. 13.04.2017, 21:15

Danke Ruby für deine Antwort. :-)
Das klingt ja schlimm bei dir :-( ich habe mich auch sehr hilflos und unwohl gefühlt. Hoffentlich passiert es einfach nicht noch einmal...
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 952
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37


Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast