Angstzustände / Traurigkeit

Hier könnt Ihr allgemein über psychische Störungen und Krankheiten sprechen bzw. wenn Ihr Euch nicht auf eine spezielle Thematik festlegen wollt.

Falls Ihr nicht genau wisst, um was für eine Störung es geht oder in welchem Unterforum es passen würde, könnt Ihr ebenfalls auch erst einmal hier schreiben.

Angstzustände / Traurigkeit

Beitragvon Alexius » So. 08.01.2017, 18:20

Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und suche Leute, die mir Hilfestellungen geben können bzw. selbst diese Probleme kennen, wie bei mir.
Als erstes möchte ich mich kurz vorstellen. Das was ich schreibe, mag eventuell für den einen oder anderen garkeine Probleme darstellen.
Ich bin männlich und 32 Jahre alt. Ich fühle mich aber nicht erwachsen und nicht selbständig. Mein Leben besteht ständig aus Angst, Sorgen, Traurigkeit und Niedergeschlagenheit. Ich gebe zu, dass ich noch zuhause im Elternhaus wohne (ich möchte aber darauf hinweisen, dass ich all meine Dinge selbst erledige wie: z.B. Wäsche waschen, Essen etc.). Natürlich spiele ich mit dem Gedanken auszuziehen und selbständig für mich zu sorgen. Aber ich habe total Angstzustände, hauptsächlich auch bei der Arbeit. Ich habe einen gefragten Beruf gelernt, habe aber dann irgendwann gekündigt, weil ich Depressionen bekam (ich fand keinen anderen Ausweg als die Firma zu verlassen)...hatte auch immer das Gefühl das der Beruf Machatroniker nicht zu mir passt. Jetzt arbeite ich momentan wieder bei einer guten Firma, wo viele froh wären einen Job zu bekommen. Mir wurde nun eine feste Stelle angeboten als Mechatroniker. Aber ich fühle mich überfordert, habe oft Angst bei der Arbeit. Bin ständig nervös und unter Druck. Viele Kollegen merken das. Jetzt habe ich angst, dass ich den Voraussetzungen nicht gerecht werde. Ich bin ein paar Jahre aus dem Beruf draussen und ich habe viel vergessen. Ich wünsche mir nur mal ohne Angst und Druck durchs Leben gehen zu können. Meine Freizeit und mein restliches Leben ist seit Jahren langweilig eingefahren. Ich komme nach Hause und bin nur noch K.O. kann dann nur noch schlafen. Von Freunden habe ich mich zurückgezogen, das strengt mich alles zu sehr an. Eine Freundin habe ich nicht. Dabei (ohne eingebildet zu sein) sehe ich gut aus, bin großer und hübscher junger Mann, aber viel zu nett und zu lieb und das mögen Frauen nicht. Außerdem lasse ich mich kaum mehr auf etwas ein bzw. garnicht. Keine Ahnung warum? Bindungsangst. Ich muss auch ständig weinen, trauere der Vergangenheit nach. Auch wenn ich meinen 6 Jahre alten Neffe sehe, werde ich traurig. Er erinnert mich so stark an meine Kindheit. Ich kann so das Leben nicht mehr genießen, dass geht schon lange nicht mehr. Ich frage mich, warum man so werden kann. Ich traue mir kaum mehr etwas zu und habe kein Vertrauen in mich. Ohne Überzeugung von mir selbst, kann ich das auch nicht weitergeben. Ich verpasse mein ganzes Leben, wenn ich so weiter mache. Ich bin in therapeutischer Behandlung, aber ich komme ehrlich gesagt nicht weiter. Klar gibt die Ärztin mir Hilfestellungen etc. aber ich schaffe es nicht. Ich bin wahrscheinlich nicht ich selbst im Leben, sondern trage immer eine Art Maske und will es jedem Recht machen. Meine Eltern sind selbst auch sehr unsicher und ja eventuell wurde ich zu behütet erzogen. Aber ich will keine Schuld meinen Eltern übertragen.
Jetzt habe ich einiges geschrieben, kennt ihr solche Zustände? Abends nicht abschalten können, die Gedanken schon bei der Arbeit.
Alexius
 

Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast