Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Hier könnt Ihr allgemein über psychische Störungen und Krankheiten sprechen bzw. wenn Ihr Euch nicht auf eine spezielle Thematik festlegen wollt.

Falls Ihr nicht genau wisst, um was für eine Störung es geht oder in welchem Unterforum es passen würde, könnt Ihr ebenfalls auch erst einmal hier schreiben.

Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon angelS91 » Mo. 10.10.2016, 22:34

Hey
Ich weiß das is vllt eine komische Frage, aber ich wüsste gerne mal ab wann ihr gemerkt habt das ihr alleine nicht mehr mit allem klar kommt und euch Hilfe holen müsst.
Ich bin mir nämlich absolut nicht sicher ob ich nicht langsam an dem Punkt bin mir Hilfe zu holen.
Mein Mann schlägt es mir in letzter Zeit des Öfteren vor und ich bin mir mega unsicher ob oder ob nicht.
Zum einen hab ich einfach angst das es wirklich was schlimmeres sein könnte, auf der anderen Seite weiß ich das es auch gut möglich ist das es mir dadurch besser geht.
Wie war das bei euch so ?
LG Angel
If I am an angel, paint me with black wings.
Benutzeravatar
angelS91
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Do. 15.09.2016, 10:50

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon just_confused » Mo. 10.10.2016, 22:42

Hey. Ich finde das ist eine schwierige frage.
Ich wurde mit so 12/13 von meinen Eltern überredet, was natürlich nicht gebracht hat....
ab so 14 habe ich mir selber hilfegeholt, weil ich gemerkt habe, dass ich alleine nicht mehr leben kann ohne hilfe. Ich weiß nicht was du für Probleme hast, bei mir was es damals svv. Und ich habe halt gemerkt dass ich jeden tag mir was antun wollte und dann hab ich mich einliefern lassen. Mit so 15 hatte ich dann die volle Überzeugung nach mehreren klinikaufenthalten auch ambulant mir Hilfe zuholen. Da habe ich ganz auf mein bauchgefühl vertraut, ich brauchte die Sicherheit und den Rückhalt um selbstständig gesund zu werden... und ich konnte mir erst sinnvoll Hilfe holen als ich für mich selber erkannt habe dass ich eine "krankheit" (ich mag das Wort nicht) habe, die ich ganz alleine nicht bewältigen kann...
ich hoffe dass konnte dir ein wenig weiterhelfen :)
Ich will mein leben selbst gestalten, muss es wenigstens probieren
ich brauche die Kontrolle zurück, kann nicht mehr nur funktionieren
just_confused
Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Di. 27.09.2016, 18:39

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon angelS91 » Mo. 10.10.2016, 22:47

Hey
Danke für die Antwort. Ja deine Antwort hat mir schon geholfen, ich bin ja schon ziemlich weit zu erkennen das ich wohl eine "Krankheit" habe. Probleme liegen bei mir weniger im svv Bereich wobei ich wohl schon Tendenzen dahin habe. Eher liegt es bei mir am nicht verarbeiten und abschließen könne, Familie und auch Freundeskreis sind leider auch ein Thema. Ich fühl mich einfach unfähig und nutzlos, kann keine Freundschaften vernünftig am laufen halten, verliere dauernd Freunde. Meine Familie lässt mich doch teilweise sehr stark spüren das ich das schwarze Schaf bin, wenn auch von ihrer Seite aus eher unbewusst denk ich mal. Darüber reden fällt mir aber unheimlich schwer weil ich dann immer Angst habe nicht ernst genommen zu werden bzw. das ich dann meine Probleme mir selbst mache.
LG Angel
If I am an angel, paint me with black wings.
Benutzeravatar
angelS91
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Do. 15.09.2016, 10:50

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon just_confused » Mi. 12.10.2016, 22:08

Ich erkenne mich ein wenig in dem was du schreibst wieder und weiß daher wie verzwickt deine Situation ist... vielleicht hilft es dir wenn du dir überlegst, was du verändern müsstest, bzw wollen würdest, damit dein leben wieder liebenswert ist. (Verstehst du was ich meine ?) Und wenn du das weist, kannst du ja mal drüber nachdenken ob du es alleine schaffen kannst

Das hat mir damals geholfen mich zu entscheiden ob ich mir Hilfe holen soll oder nicht....
Ich will mein leben selbst gestalten, muss es wenigstens probieren
ich brauche die Kontrolle zurück, kann nicht mehr nur funktionieren
just_confused
Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Di. 27.09.2016, 18:39

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon angelS91 » Do. 13.10.2016, 13:02

Ja ich verstehe was du meinst. Sollte ich vielleicht wirklich mal versuchen, wobei es momentan eh schon danach aussieht als würde ich mir Hilfe holen, allein schon meinem Mann zuliebe, der definitiv der Meinung ist das es mir damit besser gehen würde.
If I am an angel, paint me with black wings.
Benutzeravatar
angelS91
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Do. 15.09.2016, 10:50

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon Ruby » Fr. 14.10.2016, 15:34

Hilfe von Profis kann nicht verkehrt sein.

Beim Verarbeiten und Abschließen können, könnte Dir eine Therapie sicherlich helfen, liebe Angel. Auch in Bezug auf Dein Selbstwertgefühl und vielleicht noch ganz anderen Problemen, zum Beispiel im zwischenmenschlichen Bereich.

ganz lieben Gruß
Ruby
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon angelS91 » Fr. 14.10.2016, 22:33

Danke Ruby.
Ja ich muss nur mal schauen wann und wo ich dazu komme zu jemandem zu gehen. Ich denke mal es is auch wichtig das ich auch einen finde dem ich vertrauen kann. Hab auch eher Angst das ich einfach den Mund nich aufbekomm.
Liebe grüße Angel.
If I am an angel, paint me with black wings.
Benutzeravatar
angelS91
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Do. 15.09.2016, 10:50

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon just_confused » Fr. 14.10.2016, 22:39

Das Problem kenne ich. Ich hatte am Anfang immer weibliche Therapeuten. .. die zeit hätte ich mir schenken können. Ich hab halt irgendwann festgestellt dass ich nur mit einer männlichen Person darüber reden kann. Letztendlich ging es nach dem bauchgefühl....

Wenn du die frage schon weißt ob mann oder Frau hast du einen entscheiden Schritt schon geschafft :) ich wünsche dir viel Glück bei der suche
Ich will mein leben selbst gestalten, muss es wenigstens probieren
ich brauche die Kontrolle zurück, kann nicht mehr nur funktionieren
just_confused
Mitglied
 
Beiträge: 14
Registriert: Di. 27.09.2016, 18:39

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon Ruby » Sa. 15.10.2016, 08:49

angelS91 hat geschrieben:Hab auch eher Angst das ich einfach den Mund nich aufbekomm.

Dieses Problem habe ich ebenfalls. Ich habe dann angefangen, schon zu Hause alles aufzuschrieben, was mir wichtig ist. Teilweise gebe ich meiner Therapeutin die Texte komplett zu lesen, oder ich mache mir jeweils einen Spickzettel, den ich dann jeweils bei der Thera Punkt für Punkt abarbeite.

just_confused hat geschrieben:Letztendlich ging es nach dem bauchgefühl....
Ja, das richtige Bauchgefühl ist wohl sehr wichtig. Oftmals ist das die Schnittfläche von dem, was uns die Gefühle, wie auch der Verstand verraten.

Lieben Gruß
Ruby
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon angelS91 » Mo. 17.10.2016, 10:31

Danke euch beiden für die Antworten und Ratschläge.
Ich werde die Woche mal schauen wo in der nähe Therapeuten sind und mir auch Gedanken machen ob ich eher zu einem Mann oder einer Frau gehen will.
Das mit dem Bauchgefühl ist manchmal eh das beste was man machen kann.
LG Angel
If I am an angel, paint me with black wings.
Benutzeravatar
angelS91
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Do. 15.09.2016, 10:50

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon angelS91 » Mi. 02.11.2016, 10:34

Hey
Irgendwie ist es wohl doch einfacher sich sowas vorzunehmen als es dann auch in die Tat umzusetzen.
Ich hab zwar schon gesucht aber entweder noch nix gefunden oder ich fange wieder an es doch vor mir her zu schieben, weil ich einfach angst habe.
Hoffe ich kann das bald überwinden, vielleicht habt ihr ja einen Tipp.
LG Angel
If I am an angel, paint me with black wings.
Benutzeravatar
angelS91
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Do. 15.09.2016, 10:50

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon Senta » Mi. 02.11.2016, 21:26

angelS91 hat geschrieben:aber ich wüsste gerne mal ab wann ihr gemerkt habt das ihr alleine nicht mehr mit allem klar kommt und euch Hilfe holen müsst.
also bei mir war es der Hausarzt, der mir ganz schön drastisch geschildert hat, was passieren könnte/würde und dass er weitere Schritte einleitet, wenn ich keine ambulante Therapie beginne,
heute bin ich ihm echt dankbar dafür
Senta
Mitglied
 
Beiträge: 72
Registriert: Di. 25.10.2016, 20:10

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon Mäuschen » Do. 10.11.2016, 15:39

Vielleicht gibt es zu deiner Thematik passende Beratungsstellen?! Beratungsstellen sind häufig niederschwelliger als Therapeuten und dann können die dir bei der Therapeutensuche weiterhelfen...
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 336
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon angelS91 » Fr. 11.11.2016, 20:37

Hallo Mäuschen
Danke für den Tipp vielleicht mach ich das mal.
Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen.
LG Angel
If I am an angel, paint me with black wings.
Benutzeravatar
angelS91
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Do. 15.09.2016, 10:50

Re: Ab wann zum Arzt/Therapeuten

Beitragvon Mäuschen » So. 13.11.2016, 19:36

gerne ;)
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 336
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54


Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron