Mit den Zähnen knirschen

Hier könnt Ihr allgemein über psychische Störungen und Krankheiten sprechen bzw. wenn Ihr Euch nicht auf eine spezielle Thematik festlegen wollt.

Falls Ihr nicht genau wisst, um was für eine Störung es geht oder in welchem Unterforum es passen würde, könnt Ihr ebenfalls auch erst einmal hier schreiben.

Mit den Zähnen knirschen

Beitragvon Richi » So. 18.09.2016, 15:40

Hallo
Vielleicht kommt es ja jemanden hier bekannt vor, man wacht morgens auf und hat starke Schmerzen im Kiefergelenk oder die Zähne tun einem irgendwie weh. Ich rede vom nächtlichen Zähneknirschen (Bruxismus).
Mit Mitte 20 fing es bei mir an. Ich hatte mich damals nur gewundert, woher die Schmerzen in den Kiefergelenken gekommen sind, denn mir war nicht klar, dass ich nachts unbewusst stark die Zähne aufeinander presse und sie gegeneinander reibe.
Erst bei einem Zahnarztbesuch wurde vom Zahnarzt festgestellt, dass leichte Abnutzungsspuren bzw. Abschleifspuren zu erkennen waren.
Es gibt dafür bestimmt mehrere Ursachen, doch mein Arzt fragte mich direkt, ob ich großen Stress hätte oder andere Probleme. Er erklärte mir die Zusammenhänge und das manche Menschen sogar tagsüber unbewusst mit den Zähnen knirschen. Es ist eine Art Stressreaktion, bei der man meistens im Schlaf wohl unbewusst (ungelöste) Probleme verarbeitet.
So bekam ich meine erste Aufbiss-Schiene, die so gearbeitet war, dass man sie nicht von außen sehen konnte. Es war schon ein merkwürdiges Gefühl im Mund, denn ich sollte sie so oft und solange wie möglich tragen, doch nach einer Zeit hatte ich mich daran gewöhnt..
Meine zweite Schiene war dagen sehr auffällig, so das ich sie nur nachts einsetzte. Sie sieht eher aus wie der Mundschutz eines Sportlers. Vielleicht sind die "unsichtbaren" Aufbiss-Schienen keine Kassenleistung mehr?
Seit dem Zietpunkt, als der Zahnarzt mich über die Folgen aufgeklärt hat, wenn ich nichts gegen das Zähneknirschen unternehmen würde, denn die "Schiene" habe ich ja nicht 24 Stunden lang im Mund, mache ich mir Sorgen, doch irgendwann vorzeitig einige Zähne zu verlieren oder meine Kiefergelenke dauerhaft zu schädigen. Nach all den Jahren sind einfach genügend Verschleißspuren an den Zähnen vorhanden. Nur die regelmäßigen Zahnarztbesuche beruhigen mich etwas, denn dadurch weiß ich, dass es zur Zeit noch nicht so dramatisch bei mir ist.
Laut dem Internet gibt es verschiedene Möglichkeiten füe eine Lösung des Problems. Zusert natürlich die Psychotherapie, durch die das Zähneknirschen und die damit verbundenen Schmerzen manchmal schon weniger geworden sind. Ich habe auch gelesen, dass Entspannungsübungen wie autogenes Training, Yoga oder Thai Chi hilfreich sein können. Massagen und Wärmebehandlungen sollen auch dazu beitragen können, den "Stress" abzubauen. Zu einigen Punkten fehlen mir aber persönliche Erfahrungswerte. Bestimmt gibt es noch viel mehr Möglichkeiten.
Viele Grüße von Richi
Richi
 

Re: Mit den Zähnen knirschen

Beitragvon recovertopia » Mo. 19.09.2016, 18:01

Hallo,

ich kenne dein Problem gut, denn mir geht es auch so. Ich habe auch gerade eine Schiene, die ich immer nachts trage. Seitdem habe ich auch zum Glück weniger Schmerzen.
Allerdings zu Zeiten, in denen es mir nicht sonderlich gut geht, wird es wieder schlimmer und ich knirsche wieder wie verrückt.
Auch ich habe große Angst um meine Zähne, allerdings auch, weil ich jahrelang unter schwerer Zahnarzt-Phobie litt und sich dadurch viele größere Schäden gesammelt haben, die zum Glück inzwischen behandelt wurden. Trotzdem habe ich Angst, durch das Knirschen noch mehr kaputt zu machen :(
Psychotherapie hat bei mir bisher nichts verändert, allerdings bin ich auch nicht wirklich zufrieden mit der Therapeutin, vielleicht werde ich wechseln.
Leider kann ich dir auch sonst keine Ratschläge weiter geben. Ich habe auch nicht das Problem, tagsüber zu knirschen, ich mache das nur nachts.

Alles Gute dir ;)
recovertopia
Mitglied
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr. 16.09.2016, 17:21

Re: Mit den Zähnen knirschen

Beitragvon Richi » Mo. 19.09.2016, 20:34

Hallo recovertopia
Ich hoffe, dass Du einen guten Weg finden wirst, um den inneren Druck, die stressauslösenden Momente oder andere Probleme, die Dich nicht mehr zur Ruhe kommen lassen, loszuwerden. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass, wenn man es irgendwie schafft, über einen längeren Zeitraum den Druck und den Stress loszuwerden, dias Zähneknirschen weniger wird. Die "Schiene" kann natürlich auch zur Schmerzminderung beitragen.
In Zeiten, in denen medizinische Leistungen immer teurer werden und damit auch bestimmt der evtl. notwendige Zahnersatz in den nächsten Jahrzehnten, werden meine Ängste und Sorgen nicht kleiner.
Ich hoffe, dass mir Schlimmeres erspart bleibt.
Auch Dir alles Gute.
Viele Grüße von Richi
Richi
 

Re: Mit den Zähnen knirschen

Beitragvon Amylee » Mo. 19.09.2016, 21:10

Hallo Ihr zwei....ich habe auch eine Schiene zur Nacht, wegen Zähneknirschen....und tierische Angst vorm Zahnarzt habe ich auch, ich bin dann immer froh wenn es vorbei ist.....aber wenn es sein muss dann gehe ich und habe richtig schweißausbruch vor und während der ganzen Behandlung....Gott sei Dank fließt mir kein Schweiß die Stirn runter, aber die Hände schwitzen , Füsse und unter den Armen will ich es besser nicht dokumentieren...also naja....rein optisch fällt das gar nicht auf....nur wenn ich die Hand geben muss, zur Begrüßung oder Abschied..... ist mir das doch ein wenig unangenehm.....naja....ich glaube zum Zahnarzt gehen nur die wenigsten gerne hin und bestimmt auch nur die , die nichts an den Zähnen haben.....denn dann würde ich auch immer gerne hingehen...naja...ist ja beruigend zu wissen das ich nicht alleine mit der Panik vorm Zahnarzt bin....viele nette Grüße...Amylee
Amylee
Vielschreiber
 
Beiträge: 184
Registriert: Mi. 22.06.2016, 13:19

Re: Mit den Zähnen knirschen

Beitragvon Amylee » Mo. 19.09.2016, 21:19

Hallo habe was wichtiges vergessen....eine Lösung fürs Zähneknirschen habe ich noch nicht gefunden....habe aber seit ich die Schiene Nachts trage ...weniger Probleme und habe mir deswegen weniger Gedanken drüber gemacht....ich hoffe das ist jetzt nicht schlimm....denn meine Zähne will auch ich noch lange behalten...naja vielleicht mache ich mir jetzt zu viel sorgen...naja...ich wünsche Euch was...viele Grüße...Amylee
Amylee
Vielschreiber
 
Beiträge: 184
Registriert: Mi. 22.06.2016, 13:19

Re: Mit den Zähnen knirschen

Beitragvon Richi » Mo. 19.09.2016, 21:40

Hallo Amylee
Ich finde es schon in Ordnung, wenn man sich etwas Sorgen macht, was mit den eigenen "Beißerchen" los ist. sie dürfen natürlich nicht zu groß werden. Ich habe vor ein Paar Jahren eine Krone bekommen und der Preis war nicht ohne. Ich hoffe, die nächste läßt sich noch etwas Zeit.
Ich beiße oft auch tagsüber die Zähne aufeinander, wenn ich unter Druck gerate, mich ärgere oder wütend bin. Das passiert fast unbewusst. Erst wenn das Schmerzgefühl größer wird, merke ich es.
Wenn ich dann noch manchmal von anderen zu hören bekomme, in bestimmten Situationen wäre es gar nicht so schlimm, ich müßte nur mal die Zähne zusammenbeißen, dann fällt mir nichts mehr dazu ein.
Ich wünsche Dir, dass Du eine Lösung findest und es dadurch besser wird.
Viele Grüße von Richi
Richi
 

Re: Mit den Zähnen knirschen

Beitragvon Amylee » Mi. 21.09.2016, 20:14

Hallo Richi, find ich ja gut , das Du es wenigstens ein bißchen mit Humor sehen kannst...dieser Spruch ist wirklich unklug...zumal...ich zumindestens... ziemlich oft meine Zähne zusammenbeisse....hällt sich tagsüber aber noch in Grenzen....und nachts habe ich ja meine Schiene...naja ...viele Grüße ..Amylee
Amylee
Vielschreiber
 
Beiträge: 184
Registriert: Mi. 22.06.2016, 13:19


Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste