Ich verstehe mich nicht mehr selber.

Hier könnt Ihr allgemein über psychische Störungen und Krankheiten sprechen bzw. wenn Ihr Euch nicht auf eine spezielle Thematik festlegen wollt.

Falls Ihr nicht genau wisst, um was für eine Störung es geht oder in welchem Unterforum es passen würde, könnt Ihr ebenfalls auch erst einmal hier schreiben.

Ich verstehe mich nicht mehr selber.

Beitragvon pipus92 » Mi. 22.04.2009, 20:59

Hallo an euch alle.

Mir gehts es seit geräumiger Zeit nicht wirklich innerlich gut . Ich habe komische Gewaltfantasien die ich mich mir immer mehr ausmale.
Meine Gedanken Kreisen sich immer wieder um das Thema Gewalt ausüben mit anschließendem Suizid , auch wenn sich das jetzt komisch anhören mag.
Dazu möchte ich noch erwähnen , das ich eigentlich ein sehr lieber Mensch bin und mit Gewalt , außer ab und mal Zankereien mit meinen Brüdern und in Computerspielen , nicht viel mit Gewalt zu tun habe.

Zu meiner Person , ich bin männlich , fast 17 Jahre alt und bin ein Drillingskind. Mich würde man dann im Volksmund ehrer "das Sandwichkind" nennen , da ich der Zweitgeborene bin.

Zu meinen Gedanken kommt in letzter Zeit immer wieder so einer innerliche Unruhe. Das ist echt kaum zu beschreiben. Am liebesten würde ich wild rumrennen aber auch gleichzeitig ganz still sitzenbleiben. Ich habe gedacht das ich hier vielleicht ein paar Tipps oder soetwas bekommen kann , da ich langsam echt Angst bekomme weil sogar schon an Selbstmord denke und soetwas wie "ein innerliches" Kitzeln empfinde.

Bitte schlagt mir nicht vor in Behandlung zu gehen da ich schon zwei mal Stationär für mehrere Monate , einmal "Halb-Stationär" in einer sogenannten Tagesklinik und bei etlichen Pädagogen und Psychologen in Behandlung war. In der Schule läufts bei mir in letzter Zeit ziemlich beschissen. Ich muss verdammt viel reißen wenn ich dieses Schuljahr schaffen will , da ich a) im letzten Schulbesuchsjahr bin und somit dann bei nicht erreichtem Klassenziel der Schule verwiesen werden würde und ziemlich viel aufzuholen habe. Zuhause gibts bei mir sowieso schon seit Jahren fast jeden Tag ziemlich Stress .

Psychopharmaka habe ich auch schon viele genommen. Die Namen sind mir nicht mehr alles geläufig aber ich erinnere mich an Dipiperon , Stangyl , Medikinet.
Habe damit leider nur sehr schlechte Erfahrungen gemacht .

Bitte gebt mir einen Rat oder sagt mir wie ich mir selber helfen kann. Ich will nicht noch mal den Weg einer Therapie einschlagen müssen , das könnte ich mit meinem doch vorhandenen Ego nicht verkraften.

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch pipus92.
:!:
pipus92
 

Re: Ich verstehe mich nicht mehr selber.

Beitragvon Mulle » Do. 23.04.2009, 19:30

tja pipus, ich glaube du könntest erkunden woher deine gewaltgedanken kommen.
spiegeln sich spiele oder filme in deinen phantasien wieder?
wenn du schon medikinet bekommen hast, wurdest du denn als "hyperaktives" kind behandelt?
auch stangyl und dipiperon sind nicht gerade medikamente, die im teenageralter üblich sind.
wenn du deinen abshluß erreichen willst, dann mußt du dich darauf sehr konzentrieren. und ich denke das fällt dir sehr schwer.

ich möchte dich wahrlich nicht entmutigen, aber ich glaube das du in einem kreislauf der konzentrationsschwäche steckst.
nun kommen der stress daheim und die anspannung in der schule dazu und all das muß erst mal von dir kompensiert werden.
kannst du dich irgendwie auspowern, z.b. mit sport?
das hilft dir auf jeden fall dein inneres gleichgewicht zu stabilisieren.
Mulle
 

Re: Ich verstehe mich nicht mehr selber.

Beitragvon ABİDE » Mi. 09.09.2009, 05:29

ich hatte selbst schon oft gewaltphantasien ich denke das gehört zu einen menschen dazu aber es in die tat umsetzen würde ich nie zu selbstmord steh ich garnicht ich finde diese menschen feige auch wenn ich selbst schon oft daran dachte war ich mir doch immer zu schade und wollte nicht so früh mit der erde zerschmelzen menschen morden daran dachte ich auch offters schon hab mir sogar pläne ausgedacht aber letzentlich wenn du ein mensch mit herz und nicht eiskalt bist dann gehst du an so einer umsetzung zu grunde und dann kannste echt in die klappse oder wohl eher gleich in den knast mach dir gedanken drüber es ist nichts böses aber tuh mir den gefallen und bleib bei den gedanken
ABİDE
 

Re: Ich verstehe mich nicht mehr selber.

Beitragvon planb » Fr. 11.09.2009, 17:04

Selbstmord is nicht feige, dazu gehört extrem viel Mut.
planb
 

Re: Ich verstehe mich nicht mehr selber.

Beitragvon ABİDE » Mo. 05.10.2009, 15:01

PLANB ich finde soetwas was du schreibst hier nicht angebracht das kann menschen auf dumme gedanken bringen und ich sehe es als feige weil du mit dem leben abschließt ohne rücksicht auf andere (freunde verwante) zu nehmen das ist selbstsüchtig wie kann man denken das soetwas mutig ist da stimmt doch etwas nicht ganz
ABİDE
 

Re: Ich verstehe mich nicht mehr selber.

Beitragvon Patriot » Mo. 05.10.2009, 15:11

Was ist selbstsüchtiger, Schmerzen zu beenden oder andere zwingen und erpressen, damit sie weiterleben.

Selbstmord ist nicht feige. Das sehe ich genauso. Aber es ist keine akzeptable Alternative.
Patriot
 

Re: Ich verstehe mich nicht mehr selber.

Beitragvon planb » Mo. 05.10.2009, 15:12

Ich nehm Rücksicht auf andere in der Beziehung. Ich werde meiner Mutter einen Selbstmord nich antun. Allerdings nur, weil es mir so schlecht im Moment nicht geht.
planb
 

Re: Ich verstehe mich nicht mehr selber.

Beitragvon Binary » So. 11.10.2009, 03:30

@Die Leute von wegen Selbstmord: Endlos wiederauftauchendes Thema. Flamewars mitinbegriffen. Ich denke, für euch wird's irgendwo hier einen geeigneten 10000 Seiten Thread geben und ich bitte darum, diese Diskussionen dahin zu verschieben. =)

@Den Menschen mit dem eigentlichen Problem:

Ganz vorweg, wir sitzen im "selben Boot". Ebenso wie du habe ich ein psychisches Problem das mein Leben ziemlich nicht-lebenswert macht, ähnlich wie du reagiere ich oft mit extremen Phantasien, ähnlich wie du habe ich viele herkömmliche Therapien ohne Erfolg versucht. Daher weiß ich auch, dass alles, was ich oder jemand anders in diesem Thread schreiben könnte, nicht direkt zu einer Lösung deines Problems führen wird. Du musst dein Problem selbst lösen, alles was du hier bekommst, sind neue Gedanken, mit denen du selbst weiter arbeiten musst.

Darüber hinaus habe ich aber vermutlich ein ganz anderes Problem als du und aus deiner Erzählung geht nicht hervor, was überhaupt Grund/Auslöser deines Problems ist.

Wann hat dieses "nicht gut gehen" angefangen? War es ursprünglich eine Reaktion auf eine äußere Begebenheit? Gibt es immer noch äußere Umstände, die deinen Gemütszustand beeinflussen? Beziehen sich deine Aggressionen auf jemand bestimmtes? Gibt es irgendeine Situation, mit der du unzufrieden bist? Würde sich an deinen Problemen etwas ändern, wenn dir die Schule leicht fallen würde?

Mehr will ich schon gar nicht fragen, ich fang hier nämlich an, den typischen Psychologen-Fragenkatalog durchzugehen und ich kann deren Geschwafel nicht leiden. Ich muss allerdings was über dich wissen, um dein Problem einschätzen zu können. =)
Binary
 

Re: Ich verstehe mich nicht mehr selber.

Beitragvon Pipus92 » Mi. 11.10.2017, 23:28

Huhu Leute
8 Jahre sind vergangen. Heute bin ich schwerstabhängig und substituiert..die Schule hab ich nach geholt leide aber noch heute..
Pipus92
 


Zurück zu Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast