Bösartige Mutter -deswegen kaputt!?

Hier geht's um jede Form von zwischenmenschlichen Beziehungen, also um Liebe(skummer) und Partnerschaft (auch Sexualität), um Freunde, Bekannte, Angehörige und andere soziale Kontakte in Eurem Umfeld.

Bösartige Mutter -deswegen kaputt!?

Beitragvon Jessy » So. 24.02.2013, 12:12

Ich stehe sonntags morgen auf, war eh schon eine verdammt dumme Nacht. Dann hofft man doch wenigstens einen schönen (naja einigermaßen ruhigen morgen) zu erwischen. Und was dann? Dann kommt einen mutter, die einem diese Illusion in wenigen Minuten zu nichte macht. Meine Mutter ist eine äußerst schwierige Person. Sie ist sehr dominant. Gegenüber allen in unserer Familie. Meine Mutter ist es auch gewesen, die mich zu diesem Menschen gemacht hat, der ich heute bin. Da ist nur die Frage zu klären, was für ein Mensch ich eigentlich bin. Kein guter jedenfalls. Jemand, der sich selbst verletzt, Tabletten nimmt, Gedanken hat..der kann kein normaler und guter Mensch sein. Was habe ich alles versucht?! Ich habe mich damit abgefunden, dass meine Mutter so ist, wie sie eben ist. Ich finde mich damit ab, dass sie mich geschlagen hat (als ich noch kleiner war, jetzt mit 21 würde sie mich nicht mehr anfassen) dass sie mich beleidigt, demütigt, blamiert. Ich kann es ja im Grunde eh nicht ändern. Manchmal frage ich mich, warum gerade ich so eine Mutter verdient habe. Sie ist so schlimm. Jetzt im Moment jedenfalls, sitzt sie im Wohnzimmer und schreit, schreit, schreit. Mit meinem Vater. Wie immer, wie jeden verdammten Tag. Mein Vater ist genau das Gegenteil von meiner Mutter. Er ist ein ruhiger, ausgeglichener Typ. Sie schreit ihn jedesmal an. Er hätte keiner Arbeit, würde nicht genug verdienen..dabei hat mein Vater einen tollen Job, finanziert uns alles. Aber für meine Mutter ja nie genug.. Sie schreit ihn an mit "Drecksau" "Hurenschwein" "Versager". Das tut mir so weh, weil er das nicht verdient. Und sie scheint sich noch nicht einmal zu schämen, weil, die Nachbarn unter uns dieses Geschrei auch noch mithören. Das ist mir so unendlich peinlich.. Ich sage sie soll den Mund halten und während sie so rumschreit werde ich auch wütend. Ich werde lauter und sage ihr sie soll endlich ihren verdammten Mund halten. Aber sei hört einfach nicht auf!!!! Das hat sie noch nie getan!! Sie leibt es andere Menschen fertig zu machen, sie nieder zu machen, sie kaputt zu machen. Dann auch ich: "Du bist eine Hure, du bist der letzte Dreck, zieh zu deinem Vater." Aber das ist noch gar nicht das schlimme. Das was mich wirklich verletzt ist der Satz: "Kein Wunder das dich keiner haben will mit all den Narben auf deinem Körper. Kein Wunder das dich ... nicht haben wollte" Das trifft mich tief. Sie reißt immer wieder alte Wunden auf. Ich habe immer wieder die Gründe für meine Krankheit gesucht. Aber der einzige Grund, warum das alles so ist, ist meine Mutter. Schon als ich klein war, hat sie mich geschlagen und das was sie mit mir gemacht hat, kann man eigentlich nicht mehr schlagen nennen. Es grenzte schon an körperliche Misshandlung. Ich weiß nicht was ich ihr je getan habe, dass sie mich so sehr hasst. Das merke ich, weil ich noch 3 kleine Geschwister habe, mit denen sie nicht so umgeht, wie mit mir. Ich halte es einfach nicht mehr aus.. Ich sehne mich absolut nicht nach ihrer Mutterliebe. Ich will einfach nur, dass sie aufhört. Manchmal sagte sie zu mir ich solle mich doch umbrigen. Wie oft denke ich darüber nach und hoffe ich könnte ihr diesen Wunsch doch erfüllen. Wie oft habe ich es versucht und sie macht mich doch immer wieder nieder.... Ich habe immer alles für sie getan!! Ich helfe ihr im haushalt, war immer da wenn es ihr mies ging... ich habe nie Freunde mit heim gebracht. Ich weiß noch, als ich 13 war, da hat sie mich früh morgens rausgeschmissen, weil irgendetwas war. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, weil es Winter war und arschkalt. Ich hatte nur eine graue Sweatjacke an. Nicht mal meine Jacke hat sie mir hinterher geworfen.. Ich habe 6 stunden draußen, allein irgendwo im Feld auf einer Bank gesessen und geheult und gehofft, dass mich keiner sehen mag. Ich wollte einfach nur in ein Auto laufen und weg sein.. sie hat mich immer rausgeschmissen, wenn es ärger gab und jedes mal hat sie gesagt "Lebwohl" "Komm nie wieder". Und ich bin immer wieder heim. Weil ich nicht wusste wohin mit mir. Das weiß ich heute auch noch nicht. Verwandten kann ich vergessen, die sind alle falsch. Eigentlich bin ich heute immer noch in der gleichen Situation wie damals mit 13. Es hat sich nichts verändert, außer dass ich noch mehr kaputt gegangen bin und jeden Tag hoffe, zu sterben. Damals konnte ich nicht sterben,weil ich angst hatte das es weh tut und weil ich nicht wusste wie. Heute kann ich nicht sterben, weil ich mich verpflichtet fühle und angst habe, dass es nicht gelingt, und ich dann letztendlich alles verliere. Ich hasse dieses verdammte Leben! Es ist wie eine höllische Spirale, die niemals zu enden scheint!! Und meine Mutter ist mein Antrieb.
Jessy
 

Re: Bösartige Mutter -deswegen kaputt!?

Beitragvon Atisha » So. 24.02.2013, 13:43

Hast du schon einen Plan, wann und wie du deine Mutter verlassen wirst. Umbringen würde ich mich nicht. Aber für diese Mutter tät ich keinen Finger mehr krumm machen und Geld bekäme sie von mir auch nicht.
Warum verlässt dein Vater sie nicht, wegen den Kindern?
Atisha
 

Re: Bösartige Mutter -deswegen kaputt!?

Beitragvon senta » So. 24.02.2013, 14:05

wohnst du denn noch bei deiner Mutter?

du bist 21 Jahre alt? dann geh deinen Weg,
deine Mutter wird sich wahrscheinlich nicht mehr ändern (können)

geh auf Abstand,

bring dich nicht um sondern fange an zu leben, das wäre doch eine gute Alternative, oder?

Jetzt kann doch dein Leben (ohne deine Mutter!) beginnen,
du bist jetzt erwachsen,
finde dein Glück,
und lass doch deine Mutter in ihrer eigenen Unzufriedenheit zurück

:wink:
senta
 

Re: Bösartige Mutter -deswegen kaputt!?

Beitragvon DeepOcean » So. 24.02.2013, 15:50

Ich kann mich Atisha und Senta nur anschliessen!
Hast du die Möglichkeit, von zu Hause auszuziehen..?
So hättest mindestens schon mal räumlich gesehen etwas Distanz
Wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein. (Friedrich Nietzsche)

Flying with me won't be easy, cause I'm not an Angel (Halestorm)

Wirft das Leben dich zu Boden, streck ihm den Mittelfinger entgegen und sag: "Du schlägst wie ein Mädchen!"

Daughter of Darkness <3
Benutzeravatar
DeepOcean
Vielschreiber
 
Beiträge: 2158
Registriert: Sa. 30.04.2011, 19:27
Wohnort: Schweiz

Re: Bösartige Mutter -deswegen kaputt!?

Beitragvon Jessy » So. 24.02.2013, 18:32

Ihr habt ja alle recht. Aber das ist eben nicht so einfach. Ich kanns gar nicht wirklich erklären. Ich habe immer das Gefühl für sie da sein zu müssen. Das ist schon richtig krankhaft. Andererseits habe ich angst, dass sie noch mehr den Verstand verliert und wer weiß was macht. Die Situation war in den letzten Monaten ja auch nicht einfach für meine Familie. 2011 wurde unser Haus zwangsversteigert, weil mein Vater arbeitslos wurde und wir das Darlehen nicht mehr zahlen konnten. Das war schon eine schwierige Zeit, weil ich das Gefühl hatte, meine Mutter würde den Verstand verlieren. Ich musste einfach da sein und ihr so viel wie möglich helfen. Als ich dann auch noch gerade zu dieser Zeit in die Psychiatrie kam, war extrem unpassend, weil ich quasie meine Familie im Stich ließ. Ich konnte ihnen einfach nicht mehr helfen.. Ich habe immer versucht ihr so gut wies eben ging beizustehen, aber es fiel mir immer schwerer und als ich dann endgültig ausziehen wollte, brauchte sie Geld. Und ich gab es ihr. Jedes mal wenn ich Geld zur Seite gelegt habe, war es etwas anderes, was dazwischen kam. Irgendeine Rechnung und dann gab ich ihr mein Geld, damit sie keine Schwierigkeiten bekam. Ich meine ich habe es gern getan..aber wenn sie dann wieder einer ihrer "Phasen" hatte, habe ich es bitter bereut. Und meinen Vater alleine lassen? Das kann ich nicht. Er tut mir so leid. Er leidet unter ihr ja genauso wie ich. Er ist so ein ruhiger Mensch..und ich habe irgendwie angst um ihn. Das er an ihr kaputtgeht. Wenn ich nicht mehr da wäre, hätte er niemanden, mit dem er reden könnte und mit dem das Leben hier einigermaßen leicht erscheint. Und meine Geschwister erst. Ich habe das Gefühl, als übernehme ich schon lange in der Familie die Verantwortung. Als würde ich alles versuchen in einem Gleichgewicht zu halten. Ich versuche immer ihnen zu helfen, sie zu unterstützen und bleibe dabei selbst auf der Strecke. Ich sehe, wie meine Geschwister ein Leben entwickeln, ein glückliches, trotzallem, aber ich bleibe irgendwo stehen und versinke irgendwo. Ich stelle alle meine Bedürfnisse zurück, nur damit alle zufrieden sind. Natürlich wäre es für mich definitiv einfacher allein zu wohnen und endlich ein Leben zu beginnen, aber ich frage mich, ob ich dann auch wirklich glücklich wäre. Im Moment kann ich mir einfach nicht vorstellen sie zu verlassen, weil ich dieses verdammte Pflichtgefühl ihr gegenüber habe, obwohl sie mich jeden Tag verletzt.. Ich meine ich habe das Gefühl als könnte ich mich niemals von ihr lösen. Ich mache alles kaputt durch dieses Pflichtgefühl. Im Grunde besteht mein Leben nur daraus, für meine Familie da zu sein. Auch wenn ich dafür auf vieles verzichten muss..
Jessy
 

Re: Bösartige Mutter -deswegen kaputt!?

Beitragvon senta » So. 24.02.2013, 18:54

du bist nicht verantwortlich für deine Mutter!!!

als du Kind warst, war sie verantworlich für dich! und hat das ja nun auch scheinbar nicht wirklich gut hin gekriegt

wenn du etwas Abstand hast und selbständig wirst, indem du zuhause ausziehst und ein eigenes Leben beginnst, kannst du ihr vllt sogar viel besser helfen, da du dich dann auch immer wieder in deine eigene Wohnung zurück ziehen kannst

solange du so angeschlagen bist und sogar ins Krankenhaus musstest, bist du deiner Mutter ja auch keine große Hilfe und schadest dir noch selbst,
so ist niemandem gedient

wenn du dich etwas mehr zurück ziehst ist deine Mutter auch gezwungen sich ihren Aufgaben wieder eher zu stellen und ihrer "Arbeit" und ihrer Verantwortung, vor allem auch deinen jüngeren Geschwister gegenüber, nachzukommen

Übernimm jetzt doch erstmal Verantwortung für dich selbst!
Dazu gehört auch, auf eigenen Beinen stehen zu können!
Dann erst kannst du auch erst wieder wirklich gut für jemand Anderen da sein!

:troest:
senta
 

Re: Bösartige Mutter -deswegen kaputt!?

Beitragvon Atisha » So. 24.02.2013, 19:15

Diese Mutter würde ich auf den Mond schießen, sie kann bleiben wo der Pfeffer wächst ... :evil:

Du hast Mutterliebesgefühle und Verantwortungsbewusstsein ... aber die sind bei ihr nicht rechtens angebracht. Die soll mal die Härte erleben.

Geld würde sie von mir Null-Pfennige sehen.

Kummere dich jetzt mal um dich, ziehe aus, du bist 21 == voll erwachsen. Und dein Vater ist es auch. Du musst die Familie nicht retten!
Atisha
 

Re: Bösartige Mutter -deswegen kaputt!?

Beitragvon kikicarradine » Do. 22.10.2015, 19:09

Ich helfe Dir beim wegkommen - praktisch.
melde Dich...ich bin Kiki Carradine..bin 40 jahre alt,wurde selber fast umgebracht-von meiner Mutter und dem Umfeld.


EDIT TickTack: Hier stand die Mailadresse des Gastes. Ich habe diese entfernt. Sie kann bei mir erfragt werden.
kikicarradine
 


Zurück zu Beziehungen und Umfeld

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast