Seite 1 von 1

Kontakt zur Mutter quasi abgebrochen

BeitragVerfasst: Mi. 16.05.2018, 14:59
von Coco66
Hallo zusammen,

ich habe vor längerer Zeit mal darüber berichtet, wie äußerst schwierig das Verhältnis zu meiner Mutter ist
Seit Samstag habe ich den Kontakt quasi abgebrochen. Mein Mann hat das Telefon für sie komplett blockiert, da ich wiederholt durch ihre Anrufe und Forderungen die Nerven verloren habe.

Meine Mutter ist 83, lebt im Pflegeheim und hat nicht nur da schon einige gegen sich aufgebracht. Mein Vater und sie haben keinerlei Rücklagen für die Zukunft gebildet (mein Vater starb bereits), sondern alles Geld vorab für sich ausgegeben (nicht etwa für mich, ihre einzige Tochter).

Auch wenn das Pflegeheim Geld kostet: mein Mutter hat eine hohe Beamtenpension, solch ein Nettoeinkommen habe ich während 28 Berufsjahren nicht gehabt..:-( Ich habe derzeit kein Einkommen, da ich studiere, nachdem mein Arbeitgeber zerschlagen wurde. Dieser Psychoterror meiner Mutter zieht sich schon jahrelang hin. Sie ist so mega egoistisch, spannt alle für sich ein und macht meinen Mann und mich überall schlecht. Und fordert Geld, immer wieder, für irgendwelchen Kram, den sie nicht braucht.
Das hat nichts mit Altersstarrsinn zu tun, das war schon immer so.

Eigentlich müsste ich mich doch jetzt besser fühlen.. das Telefon kann nicht mehr klingeln (sie könnte uns noch über Umwegen über Handy erreichen, aber das tut sie nicht). Fühle mich nur vollkommen erschöpft, dass es so weit kommen musste, und habe die typischen Reizdarm Beschweren (aber schon länger), stehe immer kurz vorm Heulen...
Was kann ich tun? Bessert sich das ? Rational gedacht war die Entscheidung völlig richtig, aber man bekommt ja immer eingetrichtert, die Mutter hat immer recht...
Was meint Ihr dazu ?

LG Claudia

Re: Kontakt zur Mutter quasi abgebrochen

BeitragVerfasst: Mi. 16.05.2018, 19:33
von Senta
Kann ich absolut gut nachempfinden, geht mir ähnlich,
ich kann auch nicht alles vergessen, nur weil sie jetzt alt und krank ist,

Wenn sie etwas hat, springen alle,
und ich, wir?
In ihren Augen, ging es keinem von uns je so schlecht wie ihr immer wieder,
ich kann das nicht mehr.

Ich kann dich gut verstehen!

Re: Kontakt zur Mutter quasi abgebrochen

BeitragVerfasst: Mi. 16.05.2018, 19:54
von Coco66
Ich bin froh, dass es nicht nur mir so geht ..dabei sind mein Mann und ich beide chronisch krank, und wir haben unser Geld nicht so leicht verdient wie sie.... meine Hemmschwelle war schon sehr gross, aber jetzt ist die überschritten....traurig sowas...:((

Re: Kontakt zur Mutter quasi abgebrochen

BeitragVerfasst: Do. 17.05.2018, 23:45
von Senta
Ich finde auch, irgendwann geht es nicht mehr.
Meine Mutter ist in einem Pflegeheim, meine Schwester hat engen Kontakt zu ihr, ich gar nicht mehr.

Trotzdem überlege ich oft, ob ich mich nicht kümmern müsste...
habe Zweifel.

Aber auch ich bin chronisch krank (MS) und habe selbst so viel zu kämpfen.
Habe immer schon das Gefühl gehabt,
der Kontakt zu meiner Mutter schwächt mich,

kennst du das auch?