Beziehung

Hier geht's um jede Form von zwischenmenschlichen Beziehungen, also um Liebe(skummer) und Partnerschaft (auch Sexualität), um Freunde, Bekannte, Angehörige und andere soziale Kontakte in Eurem Umfeld.

Beziehung

Beitragvon Vormulac » Mo. 13.02.2017, 20:37

Hallo

Ich habe ein Problem ich bin seit 9 Jahren mit einer Frau verheiratet,wir haben zwei tolle Kinder 8 und 4 Jahre,vor zwei Jahren hat mir meine Frau vorgeworfen ich hätte sie drei Wochen nach der Geburt von unserem großen Sohn(also vor 6 Jahren) vergewaltigt,ich kann mich an nichts erinnern und bin zu einem Psychologen,als ehemaliger Zeitsoldat mit Auslandseinsetzen wurde bei mir eine posttraumatische Belastungstörung diagnostiziert,da kann es zu Aussetzern kommen,aber nicht einmalig sondern immer wieder,am Schluss war ich soweit das ich mir meine Tagesabläufe aufgeschrieben ( ich dachte mir vielleicht stosse ich jeden Tag Leute von der Rolltreppe und weiß es nicht mehr)alles half nichts ich konnte an mir nichts feststellen,meine Frau wollte nie einen Psychologen oder ähnliches aufsuchen.Vor einem Jahr hat sie mir wieder in einem Streit vorgeworfen sie kann mir nicht verzeihen was ich ihr angetan hätte,da hab ich wieder auf sie eingeredet das wir gemeinsam zur Eheberatung gehen und das wir das gemeinsam durchstehen,wir gingen gemeinsam dahin,die Vergewaltigung wurde noch gar nicht angesprochen sondern nur ich mach zu wenig im Haushalt,kümmere mich zu wenig um die Kinder usw. Anfang Dezember hatten wir den letzten Termin alles lief super sagt sie ich bbemühe mich und mache,zu Weihnachten bekam ich von ihr eine Erkennungsmarke mit unser beider Namen und Herzchen und ich dachte wir sind auf dem rechten Weg und stehen das gemeinsam durch.Dann kam Januar ich merkte das was anders war wusste aber nicht was,in einer Nacht von Samstag auf Sonntag dachte ich die ganze Nacht nach und kam darauf das sie einen Anderen hat also wartete ich bis früh und hab mich dann an sie ran gekuschelt,sie sagte sie will das nicht und ich fragte wie er heisst da ist es ihr rausgerutscht,ich blieb dann noch bis Mittag und als sie die Kinder hingelegt hatte verließ ich die Wohnung und hab mich betrunken,als ich wieder nach Hause kam setzte ich mich auf die Couch und hab weiter getrunken es war Abends sie war mit den Kindern oben irgendwann wollte ich meine Sachen für den nächsten Tag holen wankte die Treppe hoch mein kleiner Sohn kam mir entgegen und freute sich mich zu sehen,sie kam hinterher und hat ihn zusammen geschissen,ich sagte zu ihr wenn sie den kleinen nicht in Ruhe läst mach ich sie platt dann hab ich den kleinen wieder ins Bett gelegt bin runter und habe weiter getrunken.5 Minuten später kam die Polizei und hat mich der Wohnung verwiesen ich durfte eine Woche nicht nach Hause das ganze war an einem Sonntag.Freitag darauf war Verhandlung sie hat einen Antrag gestellt das ich die Wohnung nicht mehr betreten darf.Die Richterin hat gefragt ob es nur diesen einen Vorfall gab oder ob es noch irgendetwas anderes gibt was sie mir vorwirft,da dieser einmalige Vorfall nicht ausreicht und meine Frau sagt nichts,kein Wort über die Vergewaltigung.
Seit dem bin ich wieder in der Wohnung die Trennung ist beschlossen trotzdem kann ich mit der Sache nicht abschließen,warum hat sie nichts gesagt.
Vormulac
Neues Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo. 13.02.2017, 17:30

Re: Beziehung

Beitragvon Ruby » Di. 14.02.2017, 11:14

Hallo Vormulac,

ich habe keine Ahnung, weshalb Deine Frau der Richterin nicht von der Vergewaltigung erzählt hat. Vielleicht hat sie es nicht gesagt, weil es bereits sechs Jahre her ist und sie sich wenig Chancen ausrechnet, angemessen dagegen vorzugehen zu können. Vielleicht, weil sie Angst hatte, dass man ihr das nach sechs Jahren nicht mehr glaubt. Vielleicht will sie Dir, dem Vater ihrer Kinder, einfach nicht noch mehr Ärger machen. Vielleicht auch zum Schutz Eurer Kinder. Hättest Du denn lieber gehabt, wenn sie was erzählt hätte?

Ich stelle es mir sehr schwierig vor, dass Ihr nun bis zur Trennung in der gleichen Wohnung wohnen bleibt. Suchst Du Dir denn nun eine eigene Wohnung? Wie steht es denn sonst mit Deinem Trinkverhalten? Es ist natürlich schon sehr heftig, wenn Du betrunken zu ihr sagst, dass Du sie platt machst. Das macht Angst. Würde mir nicht anders gehen. Warst Du, nebst dieser Vergewaltigung damals, körperlich jemals grob zu ihr?

Du schreibst, dass Du nach dieser Vergewaltigung, an die Du Dich nicht erinnern kannst, beim Psychologen warst und er Dir eine PTBS diagnostiziert hat. Was hat denn der Psychologe zur eigentlichen Tat, der Vergewaltigung gesagt? Wie hast Du damals das Thema mit ihm aufgearbeitet? Und hättest Du denn bei der Eheberatung letztes Jahr diese Vergewaltigung gerne aufgearbeitet? Und weshalb hast Du sie nicht selber angesprochen?

Wenn Du aufgrund Deiner PTBS Gefahr läufst, solche kompletten Erinnerungsaussetzer zu bekommen, wie vor sechs Jahren, solltest Du Dich vielleicht doch nochmals intensiver in therapeutische Behandlung begeben. Denn wenn es während solcher Aussetzer sogar zu einer Vergewaltigung kommen kann, scheinst Du ja eigentlich schon einen therapeutischen Bedarf zu haben. Man merkt ja auch an Deiner Erzählung, dass Dich das selbst immer noch sehr beschäftigt. Vielleicht wär es nur schon von dem her gut, wenn Du Dir gescheit helfen lässt, auch in Bezug auf die posttraumatische Belastungsstörung.

Lieben Gruß
Ruby
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 800
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Beziehung

Beitragvon Vormulac1308 » Mi. 15.02.2017, 11:06

Ich habe keine anderen Aussetzer und ich hab meine Frau niemals körperlich angegriffen,ich suche momentan eine Wohnung ist aber schwierig,mein Psychologe kann das mit der Vergewaltigung nicht zu hundert Prozent ausschließen es könnte aber auch sein das meine Frau ein Problem hat.
Ja es wäre mir lieber gewesen sie hätte das vor Gericht gesagt,ich hab auch schon über eine Selbstanzeige nachgedacht aber wenn sie dann wieder nichts dazu sagt bringt das ja auch nichts
Vormulac1308
 

Re: Beziehung

Beitragvon Ruby » Mi. 15.02.2017, 11:28

Hallo Vormulac,

hast Du eine Rechtschutzversicherung? Denn falls Du wirklich eine Selbstanzeige machen willst, solltest Du Dich vielleicht erst mit einem Anwalt beraten. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie Dich diese Vergewaltigung, an die Du Dich nicht erinnern kannst, sehr beschäftigt. Ich schätze mal, dass Du selbst gerne Gewissheit hättest, was da genau passiert ist. Vielleicht könnte Dir ein Hypnosetherapeut, oder Traumatherapeut irgendeine Hilfe sein. Hast Du Deinen Psychologen schon mal gefragt, ob er eine Idee hat, wie Du diese Erinnerung wieder zurück erlangen kannst? Du bist Dir wahrscheinlich selbst nicht so richtig sicher, ob das mit der Vergewaltigung überhaupt stimmt? Was ja auch irgendwie nachvollziehbar ist, wenn Dir sämtliche Erinnerungen dazu fehlen. Es wär sicherlich wichtig, wenn Du Gewissheit darüber bekommst.
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 800
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich


Zurück zu Beziehungen und Umfeld

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste