Mein Freund & das Thema Sex *evtl. Trigger*

Hier geht's um jede Form von zwischenmenschlichen Beziehungen, also um Liebe(skummer) und Partnerschaft (auch Sexualität), um Freunde, Bekannte, Angehörige und andere soziale Kontakte in Eurem Umfeld.

Mein Freund & das Thema Sex *evtl. Trigger*

Beitragvon Snow » Do. 22.09.2016, 21:51

So ein peinliches Thema.. seit Stunden trau ich mich nicht, dass hier ab zu schicken.. ich habe versucht Beiträge zu finden in denen so ein, oder ähnliches, Problem geschildert ist um nicht unbedingt tatsächlich darüber schreiben zu müssen. Aber ich fühle mich reichlich unwohl & muss das los werden..

Also man muss dazu sagen, dass mein Freund & ich uns in einem Online Game kennengelernt haben. Wir haben uns von Anfang an gut verstanden, haben rumgeblödelt. Er schrieb dann manchmal Sachen wie "*dich massier*" ""Küsschen geb*" & wir flirteten ein wenig. Langsam steigerte sich das & es bot sich langsam die Grundlage zu in Game Sex. Was auch irgendwann geschah. Mein Freund war zu der Zeit noch Jungfrau, also Reallife sowie in Game (klingt das nicht seltsam..in Game Jungfrau, als ob es für jeden normal wäre dort nicht Jungfrau zu sein ..). Naja auf jeden fall gefiel ihm das. Im wirklichen Leben konnte & wollte er sich nicht treffen. Im Spiel ließ er mich oft warten, weil er mit anderen spielte & ich fühlte mich ein wenig wie ein Spielzeug. Irgendwann wollte ich das nicht mehr, weil dieses auf abstand halten, aber dann so etwas wollen schlichtweg einfach sehr weh tat & ich mich fühlte als ob er mich am ausgestreckten Arm verhungern lies. Aber er drängte, dass wir Sex - in Game - Kumpels wären & so brachte er mich immer wieder dazu. Irgendwann nach 1000 Tränen & vergeblichen Gesprächen gestand er mir seine Gefühle. Irgendwann nach 1000 Tränen trafen wir uns auch einmal im wirklichen leben. Doch schon nach dem zweiten treffen kam es dazu dass wir miteinander schliefen, aufgrund meines verzerrten Sex empfindens. Denn ich hatte & habe immer noch das Gefühl, dass ich nichts anderes Wert bin & ich das leisten muss um etwas wert zu sein. Dieses Gefühl bekam ich schon in meiner Ehe, doch mein Freund hatte das in kurzer Zeit vervielfacht & es entwickelte sich in eine Arzt Zwanghaftes Verhalten. Man könnte also sagen, dass dieses verhungern lassen, mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin..

Denn ich bin inzwischen in den Gedanken gefangen, dass wir doch verliebt sind, oder sein sollten. Das Verliebte viel Sex haben, aneinander kleben, knutschen, sich streicheln, kuscheln &... eben aneinander kleben. Doch das ist bei uns einfach nicht der Fall.

So bekomme ich nur noch mehr diesen Zwang, der anfangs gar kein Zwang war, mit ihm schlafen zu wollen. Anfangs woltte ich es, weil ich verliebt war, aber selbst dieses Gefühl ist inzwischen weg. Mein Verliebtheitsgefühl ist einfach weg, dabei wollte ich das doch eine Weile genießen können.

Nun lieg ich oft da & möchte einerseits mit ihm schlafen, weil ich ihn begehre. Aber teilweise wird dieses Gefühl intensiviert dadurch, dass ich mich frage warum er nicht soviel will oder kann. & so wird es dann zum Zwang & ich bekomme das Gefühl nicht mit ihm schlafen zu wollen, obwohl das ja der Basisausgang war, sondern ich habe das Gefühl mit ihm schlafen zu müssen & das löst das Gefühl aus es dann nicht zu wollen. Das ist verwirrend..

Fragt sich, warum diese Gefühle sich so sehr intensivieren mussten. Naja das liegt erstens daran, dass Sex & Reize für ihn wichtig zu sein scheinen. Hier hängen Unmengen an Sexy Anime Girls an den Wänden. Er hat mehrere Hentai Kissen in seinem Bett & wenn ich andeuten würde, dass wir online Sex haben könnten, wird er warscheinlich gleich so scharf & unterliegt seinen Bedürfnissen, dass er mich wieder dazu drängt ohne das zu merken oder wollen.

Auf eine Weise finde ich das sogar süss. Wenn es nicht schon nach so kurzer Zeit Beziehung nicht so wäre, dass er zwei, oder sogar drei Tage keinen Sex will, obwohl ich doch nicht sehr lange da bin & er warscheinlich jeden dieser Tage bereit wäre online Sex mit mir zu haben..

Ich denke ich reiche ihm nicht aus.. er braucht mehr Fantasie, er möchte außergewöhnlichen Sex haben. Online macht er gerne extreme Sachen, steht auf verrückte Sachen, auf Monstersex, Gruppensex, manchmal auch etwas ekliges Zeug. Auch manche Pornos die er sich ansieht bestehen aus sehr begierdigen Flittchen Szenen & oft aus Gruppensex. Er spielt auch gerne die Schlampe bei unserem online Sex. Ich frage mich ob er das tut, weil ich das nicht so sehr drauf habe & nicht so bin, oder weil er drauf steht eine Schlampe sein zu können. Ich denke eher weil er sich wünscht das ich so wäre. Genau das hindert mich daran ihm nur einmal diesen Wunsch zu erfüllen, denn ich bin im Grunde nun mal einfach nicht so. Ich bin nun mal nicht so arg begierdig & versaut & möchte auch nicht so viel ausprobieren. Doch desto mehr er es sich wünscht, desto weniger hab ich kraft dazu es aus zu probieren, mit zu machen, es vielleicht genießen zu können.. oder so. Dass er gleich am Anfang in unserer Beziehung gleich mit Katzenschwanz - Anal - Plugs ankam & diese ausprobieren wollte, oder auf Witze über Chat Roulett - Sex, bei dem andere uns zu schauen könnten, sofort an springt & das sofort haben will, gibt mir nur noch mehr das Gefühl nicht aus zu reichen.. ich meine.. was ist in 2, 3, 4 Jahren? Oder ist er da mit einer andern zusammen? Oder hat mit einer anderen online Sex, weil ich nicht begierig genug bin, nicht genug begehrenswert bin, oder ihm nicht genug Abwechslung liefere, oder Spannung... oder was auch immer.. was ist dann..??

Er gibt mir immer mehr das Gefühl, das ich & mein Körper nicht genug sind.. & das lähmt mich. Es wird dazu führen, dass ich sehr bald keinen Sex mehr haben möchte. Denn erstens kann ich seine Gelüste nicht stillen, zweitens fühle ich mich ungeliebt dafür wie ich bin & drittens ist es mir eben sehr sehr wichtig, dass ich ihn anmache & nicht sonst etwas..

Es gibt zwei Sachen an Sex die mir wichtig sind. Grade auch deswegen, weil es mir sehr schwer fällt zu kommen. Es ist so selten der fall...wirklich. Aber das liegt nicht direkt an ihm. Mir ist es auch nicht wichtig zu kommen.

Mir ist es erstens sehr sehr sehr (unendlich sehr) wichtig, dass man mich begehrt, meinen Körper..
Zweitens brauche ich Zärtlichkeit & Körperkontakt. Das ist nicht wirklich seins, er ist zu ungeduldig & will zu sehr sofort haben haben haben..

Es ist schwer, ohne die Zärtlichkeit, die ich eigentlich brauchen würde aus zu kommen, aber auch noch ohne die Begierde auskommen zu müssen... Folter.

Es ist wirklich Folter da zu liegen & sich zu wünschen das er einem mehr, überall streichelt. Länger darin verharrt einem zu küssen, einem mehr berühren zu wollen.

Was noch viel schlimmer ist, das mein Ex so war.. zärtlich, sehr sehr sehr begierig & das er stundenlang jeden einzelnen cm liebkosen wollte.. das zu vermissen bei demjenigen den ich liebe tut so sehr weh, dann an meinen Ex denken zu müssen, obwohl ich das nicht möchte, nur aufgrund dessen weil ich Zärtlichkeit & Begierde vermisse.. tut noch viel mehr weh. Ich will das nicht mehr..

Dann sehe ich jeden Tag diese halb nackten Bilder, Kissen, Mangas, seine halbnackte kleine Lieblings Kleri in unserem Online Game & weiss was er sich wünscht & .. es tut einfach nur weh.

Es ist schon so weit gekommen, dass ich auf diesen Lieblings online Charakter eifersüchtig bin, weil sie so sehr mehr begehrt wird als ich, viel mehr Fantasien & Gedanken ab bekommt.. es ist als ob er sie mehr liebt als mich.. ist das nicht dumm..

Selbst seine Lieblings Charaktere aus einem Anime, von der er viel Zeug hat, auch nackiges ect.. selbst auf sie bin ich seit einigen Tagen eifersüchtig. Dabei ist das gar keine Eifersucht.. nur Verletztheit, Trauer, Verzweiflung & vermissen, verhungern nach Verliebtheit, positiven, Zärtlichkeit.. & schmerzen.
_______________________________________________________________________________________

Oft wünsche ich mir, dass es einfach nur auf einer Online Sex Beziehung basiert hätte & alles andere einfach nie passiert wäre..

Grüssle :oops:
Monologe pflastern den Weg ins Grab..
Benutzeravatar
Snow
Vielschreiber
 
Beiträge: 157
Registriert: Do. 08.09.2016, 01:20

Re: Mein Freund & das Thema Sex *evtl. Trigger*

Beitragvon Snow » Mo. 17.10.2016, 21:22

Hallo,

ich schreibe nun einen 2 Teil, den ich nicht in den Beitrag von eben schreiben wollte, weil es zu intim ist.

Es ging um die Probleme in meiner Beziehung, um das online Game, seine Ex..

So..

Wie fange ich nun an & wie mache ich das nicht so... unangenehm zu lesen & zu schreiben.. :oops:

Also. Zu den ganzen Problemen die wir eh schon haben & die auch oben in dem Beitrag stehen kommen noch ein, zwei dazu.

Seit einiger Zeit weiss ich, dass ich schwanger bin. Weswegen mein Freund mir gegenüber auf einmal.. interessierter, zärtlicher, kuschelbedürftiger & aufmerksamer ist. Das hatte ich die ganze Zeit vermisst & nun ist es teilweise einfach da. Man muss auch dazu sage, dass ich gerade zu ihm gezogen bin. Vielleicht wäre das auch ohne die Schwangerschaft so gewesen..

Seitdem wir zusammen sind, kuscheln wir nicht sehr viel & zum knutschen kommen wir nur, wenn es weiter führt. Es ist, als wären wir schon einige Jahre zusammen & wären nie verliebt gewesen. Wobei man sagen muss, dass er nun sehr viel kuscheln mag. Küsschen gibt es vielleicht auch ein zwei mehr, aber im Gegensatz zu anderen, die aneinander kleben & sich befummeln & immer etwas zu tuscheln haben, würden viele wohl denken das wir schon länger zusammen sind.

Auch so ist es.. es fehlt irgendetwas wovon ich dachte das wäre in jeder Beziehung so. Zärtlichkeit.. oder etwas anderes?

Ich saß gestern ungelogen, 2 - 3 Stunden nackt neben ihm während dem zocken. Wenn ich Kleidung anhabe schmollt er, aber in dieser Zeit hat er mich weder wirklich angesehen, noch mich angefasst, oder irgendeine Reaktion von sich gegeben, als wenn ich etwas angehabt hätte. Es gab lediglich ein zwei Küsschen, nachdem wir einen schwierigen Gegner umgehauen hatten. mein Ex hätte mich so noch nach 5 Jahren innerhalb 5 Minuten aufgefressen vor Gier.

Aber ich denke da sieht man den Unterscheid wie Stress auf Menschen wirkt. Zumindest hoffe ich, dass das am stress liegt..

Das mit dem "Nicht wollen" oder vielleicht auch "Nicht können" ist ein Problem. Ich denke das das besser werden sollte, aber ausser darüber zu reden finde ich keinen Weg & das ist nun mal ein Weg der bei meinem Freund nicht funktioniert.

Jetzt nehmen wir noch ein mal seine Vorliebe zu online Sex. ich weiss nicht wie ich das sagen soll, aber es kränkt mich. Wenn wir jetzt schon einige Jahre zusammen wären, würde ich das schon verstehen. Es würde mich auch da noch verletzten, aber es wäre eher nach zu voll ziehen.

Vor einigen Tagen wollte ich ihm eine Freude machen. Also obwohl wir in derselben Wohnung waren, hatten wir in getrennten Zimmern online Sex. Also eine Art Selbstbefriedigung miteinander. Klingt warscheinlich für manche seltsam.

Für mich war die Sache sehr schmerzhaft. Von meinem Ex kannte ich es nicht, dass man etwas anderes wollen würde als den Partner an sich. Er wollte immer mich, sonst nichts, keine anderen Vorlieben oder Fetische & selbst nach Jahren musste ich mich nicht anstrengen & hab ihn meist ausversehen angemacht. Während ich mich schon fast an meinem Freund reiben kann & keine Reaktion kommt. Irgendwie ist das doch zu viel so oder.. to much Information.

Ich kann das keinem erzählen, aber es belastet mich zu sehr..

Es ist so, das mein Freund meist wirklich lange kann & in seltenen Fällen sogar nicht kommen kann. Er ist da sehr stress anfällig. Nur scheint dieser Stress ihn sehr viel weniger zu belasten wenn es um online oder Telefonsex geht.

Für mich ist das der Tot. Er fässt sich an, scheint dabei sogar mehr Spass zu haben & es geiler zu finden. Sein Herz fängt an heftiger zu schlagen, wenn man nur andeutet das er das haben könnte. Ich komm mir mehr als unattraktiv vor.

Ich meine nach Jahren immer wieder derselbe Körper & .. da kann ich es verstehen wenn man(n) etwas anderes möchte oder brauch. Aber nach ein paar Monaten ca & das seit Anfang an? .. Irgendwie komm ich damit nicht zurecht.

Wenn man nun noch dazu nimmt, das wir mehr Quikies haben, als mal ein wirkliches Vorspiel.. man wird kaum gestreichelt, kaum liebkost oder geküsst & dann geht's schon los.. man muss nicht nach denken, dass ich dabei langsam aber sicher keinen Spass mehr habe.

Was ist das, bin ich eine Puppe? Reinstecken & fertig machen? Wieso brauch er, oder will er das gar nicht?

Der reinste Albtraum war für mich dann, als er sagte wir könnten das online als Vorspiel nehmen. Es ist ja schön für ihn, wenn er dann mehr Spass hat, aber dann würde ich vorher warscheinlich auch nur wieder einen Kuss bekommen...oder wie? Ich hab doch auch Bedürfnisse & es ist nicht so, als hätte ich das neimals gesagt.

Das ganze Ding komplett tut einfach nur noch weh. Ich versuche ja auf seine Bedürfnisse ein zu gehen, auch wenn mir das wirklich weh tut & mich runter zieht.. aber ich weiss eben auch auf der anderen Seite wie es ist wenn ein Bedürfnis nicht gedeckt wird.

Deswegen setzte ich mich also hin & hatte mit ihm online Sex, indem er es sich selbst machte, was für mich in diesem Zeitpunkt einfach grausam war. Wieso jetzt schon? Wieso nicht in einem oder zwei Jahren? Wenn man nicht beieinander ist ok. Wenn man grade einfach keinen Sex haben will, aber Befriedigung & das so einfach ist, dann ok.. wieso schaut er sich nicht einfach irgendetwas an & macht einfach?

Ich meine irgendwie ist es ja schön, dass er mich trotzdem dabei haben will & es ihm so auch besser gefällt. Trotzdem ist es mehr als frustrierend & verletzend jetzt schon zu wissen das unser Sex ihm nicht reicht, oder ihn warscheinlich nicht einmal halb so sehr an macht wie das & das ist... aua..

Ich bin zwar nicht wahnsinnig experimentierfreudig, aber so sehr prüde bin ich auch nicht & wie gesagt... nach so kurzer Zeit... Warscheinlich ist es so einfach weniger stressig für ihn, aber auch das Argument ist einfach verletzend, nach zu voll ziehen, aber verletzend..

So das reicht erstmal, ich sterbe gerade innerlich..

____________________________________________________________________________________

Ich wünsche mir oft, mir wäre das alles egal & ich würde einfach nichts mehr fühlen..

Grüssle :oops:
Monologe pflastern den Weg ins Grab..
Benutzeravatar
Snow
Vielschreiber
 
Beiträge: 157
Registriert: Do. 08.09.2016, 01:20


Zurück zu Beziehungen und Umfeld

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste