Bin ich lesbisch? Oder rede ich es mir ein?

Hier geht's um jede Form von zwischenmenschlichen Beziehungen, also um Liebe(skummer) und Partnerschaft (auch Sexualität), um Freunde, Bekannte, Angehörige und andere soziale Kontakte in Eurem Umfeld.

Bin ich lesbisch? Oder rede ich es mir ein?

Beitragvon Gast » Sa. 30.04.2016, 22:53

Hi liebe Community,
Um meine Frage beantworten zu können, müsst ihr erst mal ein bisschen genaueres wissen.
Also, 1. habe ich eine gute Freundin, die mir kürzlich gesagt hat, dass sie sehr wahrscheinlich lesbisch ist. Seitdem befasse ich mich viel mehr damit - die Erkenntnis fällt ihr nicht leicht - ich habe auch mit meiner Mutter über das Thema geredet, weil diese gemerkt hat, dass meine Kollegin sich verändert hat. Dann kamen wir auch auf das Thema, ob ich lesbisch sei, und sie stellte klar, dass sie nichts dagegen hätte. Ich habe mich dann zum ersten Mal mit der Frage beschäftigt, was ich eigentlich will, schliesslich habe ich mich seit meinem 13 Lebensjahr nie mehr verliebt/verknallt, jetzt bin ich 16. Jungs interessieren mich eigentlich nicht, bzw, nicht mehr.
Ich kam dann zum Schluss, dass ich nicht lesbisch bin, dachte mir aber auch oft: Wenn ich lesbisch wäre, dann würde ich allen anderen Mut machen, denn ICH hätte kein Problem damit und würde mich offen mit einer Freundin zeigen. Ich glaube, das stimmt immer noch.
Aber nun zum Wesentlichen: Ich bin vor kurzem mit einer Kollegin in die Ferien gegangen, von der ich auch vermute, dass sie lesbisch ist, vielleicht sogar in mich verknallt. Dann habe ich mir angefangen auszumalen, wie wir uns in den Ferien näher kommen (Sie ist ohnehin schon meine BF), und wie wir uns küssen. Obwohl ich mich noch nie zu ihr angezogen gefühlt habe! Nur, weil ich plötzlich vermutete, dass SIE in MICH verknallt ist. Aber als ich sie dann das nächste Mal sah, malte ich mir weiterhin aus, wie wir uns küssten, und dachte mir, es würde ja nix schaden, es mal auszuprobieren... Aber es kam natürlich nicht dazu. Danach war ich irgendwie verwirrt - dieser Wunsch, sie zu küssen, schien ausschliesslich von meinem Kopf zu kommen, und ich hatte weder ein Flattern im Bauch, noch war ich nervös etc.
Ich versuchte danach, es zu verdrängen, und das klappte auch. Aber jedes Mal, wenn wir uns sehen, kommt der Wunsch wieder für eine Sekunde auf, ich denke irgendwie, dass sie gut riecht, aber das wär's dann auch.
Wenn ich einfach so auf der Strasse laufe, fallen mir - wenn überhaupt - aber doch nur die Männer auf, und nicht die Frauen!
Also kann es doch doch nicht sein, dass ich wirklich lesbisch bin? Oder doch?
Vielleicht werdet ihr aus dem Wirr Warr ja schlau, wenn nicht, fragt ruhig...

PS: Ich schau gerade so ne Serie mit Lesben als Hauptpersonen, und jedes Mal, wenn ich wieder eine Folge gesehen hab, denk ich kurz an sie...
Gast
 

Re: Bin ich lesbisch? Oder rede ich es mir ein?

Beitragvon Mäuschen » Mi. 04.05.2016, 11:54

warte doch einfach noch ab ;) 16 Jahre ist echt nicht alt. Und nur weil du dich momentan nicht für Jungs interessierst, muss das überhaupt nichts bedeuten...

Was mir gernerell bei dem Thema schon aufgefallen ist, dass Menschen Freundschaft mit Liebe verwechseln. Also dass man denkt, man sei in seine beste Freundin verliebt, obwohl es einfach nur ne sehr gute Freundschaft ist und man sich innerhalb dieser vielleicht nach Nähe sehnt. Also einfach nach normaler Nähe. Weißt du, was ich meinen?!

Den "Test" den du mit dem Küssen machst, ist gut. Wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich in jemanden verliebt bin oder ihn einfach sehr arg als guten Freund mag, überlege ich mir auch immer, könnte ich mir vorstellen, irgendetwas anderes mit ihm zu machen. Aber miss dem auch nicht zu viel Bedeutung zu! V.a. sagst du ja auch, dass du das Gefühl hast, es käme aus deinem Kopf...

Versuch dir einfach keine Gedanken darüber zu machen und abzuwarten ;)
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 371
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54

Re: Bin ich lesbisch? Oder rede ich es mir ein?

Beitragvon hiddengirl » Do. 12.05.2016, 18:03

Mäuschen hat geschrieben:warte doch einfach noch ab ;) 16 Jahre ist echt nicht alt. Und nur weil du dich momentan nicht für Jungs interessierst, muss das überhaupt nichts bedeuten...

Was mir gernerell bei dem Thema schon aufgefallen ist, dass Menschen Freundschaft mit Liebe verwechseln. Also dass man denkt, man sei in seine beste Freundin verliebt, obwohl es einfach nur ne sehr gute Freundschaft ist und man sich innerhalb dieser vielleicht nach Nähe sehnt. Also einfach nach normaler Nähe. Weißt du, was ich meinen?!

Den "Test" den du mit dem Küssen machst, ist gut. Wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich in jemanden verliebt bin oder ihn einfach sehr arg als guten Freund mag, überlege ich mir auch immer, könnte ich mir vorstellen, irgendetwas anderes mit ihm zu machen. Aber miss dem auch nicht zu viel Bedeutung zu! V.a. sagst du ja auch, dass du das Gefühl hast, es käme aus deinem Kopf...

Versuch dir einfach keine Gedanken darüber zu machen und abzuwarten ;)


Hi Mäuschen (:
Ich habe die Frage geschrieben, keine Ahnung wieso es unter Gast kommt... :shock:
Naja, auf jeden Fall, vielen Dank für deine Antwort!
Das mit der Nähe ist noch eine gute Erklärung, find ich... (:
Danke ((:
Ich hab jetzt nicht mehr Zeit zum Serien schauen, und nun ist es irgendwie auch einfacher, nicht mehr darüber nachzudenken (;
Ich lass es einfach laufen...
hiddengirl
Mitglied
 
Beiträge: 47
Registriert: Di. 29.12.2015, 22:11
Wohnort: Schweiz


Zurück zu Beziehungen und Umfeld

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast