Verwirrte Gefühle

Hier geht's um jede Form von zwischenmenschlichen Beziehungen, also um Liebe(skummer) und Partnerschaft (auch Sexualität), um Freunde, Bekannte, Angehörige und andere soziale Kontakte in Eurem Umfeld.

Verwirrte Gefühle

Beitragvon CrazyGirl922 » Fr. 10.11.2017, 00:14

Hallo liebe Community, ich bin neu hier &' habe mich hier angemeldet um mir einen Rat einzuholen.

Erstmal, ich bin w/25. Bin seit 2014 verheiratet und habe mit diesem Mann eine gemeinsame Tochter 2j.

Ich möchte nun mein Problem schildern aber vorher nochmal sagen, dass ich selber weiß das es nicht richtig von mir ist.

Ich bin schon immer ein sensibler und emotional instabiler Mensch gewesen. Mein Selbstwertgefühl ist sehr schwankend und ich traue mir selber wenig zu. Ich bekomme sehr oft gesagt das ich sehr hübsch wäre aber ich selber 'fühle' das nicht so. Ich habe mehr oder auch mal weniger eine sozialphobie und eine posttraumatische belastungsstörung. Meine Emotionen sind mal sehe hoch und mal sehr tief. Ja ich bin in Behandlung aber mein Therapeut sagt er sieht mich nicht so schwach usw wie ich mich selber sehe. Soviel zu meiner Person...

Ich war schon immer oft verliebt. Hab die Gefühle genossen aber mich hat der Liebeskummer auch oft gefühlt mein Herz zerissen. Mich nimmt sowas sehr mit. Ich wollte in so Momenten am liebsten nicht mehr da sein. Wenn ich mit der Person dann zusammen war, war es in 80% meiner Beziehungen so, dass dann nach paar Wochen der Reiz weg war und mich jemand anderes begeistert hat?! (Nein ich war nicht mit jedem im Bett. Und ja es ist falsch aber genau um diese komische Situation geht es mir hier). Das hat sich über Jahre gezogen, auch wenn ich etliche Monate keine Beziehung hatte, meine Gefühle waren ständig von jemanden fasziniert. Ich wollte das nicht aber konnte es auch nicht abstellen. Meine 3 längsten Beziehungen waren 2,5 Jahre, 1 Jahr und jetzt die mit meinem Mann 3 Jahre.
Mein Mann war nicht immer gut zu mir, er war Alkoholiker,hat mich geschlagen. Beleidigt. Runter gemacht. Dennoch konnte ich mich nicht trennen. Dann hat er mit dem Trinken aufgehört weil eine Situation sehr eskaliert ist. Schön. Die Aggressive Art hatte er beibehalten aber das schlagen hat aufgehört. Leider gehören schimpfwörter zu seinem Wortschatz (NICHT VOR UNSERER TOCHTER! HIER GEHT ES LEDIGLICH UM MICH & IHN, BEVOR JEMAND WAS SAGT ). Dann kam unsere Tochter zur Welt. Am Anfang machte ich alles allein. Mittlerweile hilft er mir sehr viel im Haushalt und mit dem Kind. Doch die beleidigende Art mir gegenüber hat er nicht verloren....auch sexuell läuft seit 6,7,8 Monat NICHTS mehr. Mir macht das aber nicht viel aus. Aber ich merke das das Leben nicht das ist was ich will. Aber ich kann mir auch nicht vorstellen es zu beenden. Gut, dann muss ich mich mit allem zurecht und abfinden und das beste draus machen...AABER jetzt kommt mein Problem...Ich habe mich in diese 3 Jahre NIE zu einem anderen Mann hingezogen gefühlt. Doch seit kurzem verfolge ich im Internet eine Person die mir sehr gefällt . Ein unbekannter. Aber eine Person die etwas im öffentlichen Leben steht und auch nicht in DE wohnt. Wir haben mal Smalltalk im Chat gehalten. Ansonsten NICHTS. Ist ja auch gut so, bin ja schliesslich auch verheiratet und würde NIE Sachen schreiben oder ähnlichen was mein Mann nicht lesen "dürfte". Aber mir fällt auf das ich unglaublich viel an diesen anderen Mann denke (obwohl ich ihn weder in echt noch so wirklich kenne) und es war auch nie von seiner oder meiner Seite aus ein Flirt. Er hat mir denke ich rein aus Anstand geantwortet. Also im Prinzip ist es NICHTS. Aber für meinen Kopf anscheinend schon.......Ich hab das Verlangen mit diesem Mann zu schreiben (tue es aber nicht), würde mich so gerne mit ihm treffen (tue ich noch weniger!!) Und warte immer bis er was postet und gucke mir seine Fotos oft am Tag an und und und. Ich frag mich was das ist....das zieht mich im Alltag runter und macht mich traurig, es fühlt sich fast wie Liebeskummer an. Was ist das ? Ich will das nicht...:(

Hat jemand da eine Meinung zu? Oder kennt das jemand ? Oder hat jemand Tips?
CrazyGirl922
 

Re: Verwirrte Gefühle

Beitragvon loner » Fr. 10.11.2017, 12:19

Hallo CrazyGirl922,

Ja, ich habe eine Meinung dazu. Vielleicht wird sie dir nicht gefallen. Also im ersten Abschnitt deines Textes habe ich gedacht, dass du wahrscheinlich eine Bindungsstörung hast. Sobald es eben ernst wird, flüchtest du. Das du nun von deinem Mann nicht loskommst, verwirrt mich ein bisschen, aber es scheint ja oft so zu sein, dass Frauen, die schlecht behandelt werden von ihren Partnern, sich nicht trennen können. Dir scheint aber auch nicht wirklich etwas an ihm zu liegen. Wieso bleibst du denn dann bei ihm? Ja, ihr habt ein Kind zusammen und sonst würde ich auch immer sagen "kämpf um die Beziehung deinem Kind zuliebe, denn es braucht einen Vater". Aber nicht um jeden Preis. Vor allem, wenn er ein aggresiver Mensch ist, für den es mal völlig ok war, Gewalt anzuwenden. Da halte ich es vielleicht auch für das Kind etwas bedenklich. Ich kenne euch nicht und es ist super schwer zu beurteilen, was jetzt wie bei euch läuft. Mein Bauchgefühl bei deinem Text sagt, dass du dich trennen solltest. Man kann ein Kind heute auch allein erziehen, auch wenn es nicht einfach ist und man starke Nerven braucht. Aber wenn du dann alle zwei bis drei Jahre einen Mann hast, ist das auch für das Kind nicht toll, denn es wird in jedem deiner Partner versuchen, eine Vaterrolle zu sehen. So habe ich es jedenfalls in meinem Bekannten- und Freundeskreis erlebt.
Das du dich jetzt für jemanden interessierst, denn du gar nicht wirklich kennst, sieht für mich nach Hilfeschrei aus. Er könnte letzlich für dich ein Grund für die Trennung werden, die du vielleicht im Innersten herbeiwünschst. Aber von außen, ganz nüchtern betrachtet, bildest du dir mit diesem Internet-Mann nur eine Illusion, ein Traumbild sozusagen. Verstehst du, was ich meine? Das Interesse ist sicherlich echt, aber es baut eben nicht auf richtiger Kommunikation auf, sondern nur aus deiner Interpretation von seinen Bildern und Texten. Ich kenne das von mir selbst auch. Es ist der Wunsch, jemanden zu finden, der eben einfach zu einem passt.
Also letztlich ist es in einer Beziehung normal, dass alles ein bisschen "langweilig" wird. Die Herausforderung ist ja gerade, sich immer wieder neu zu verlieben und zu entdecken, was bei festgefahrenen Verhaltensweisen und Alltag nicht so einfach ist. Aber lange Beziehung sind ja gerade schön, weil man sich gut kennt und sich im Alltag "aushält". Jede Beziehung läuft mal besser, mal schlechter.
Es wird einen Grund geben, wieso du dich mal in deinen Mann verliebt hast, ihn geheiratet hast und dch entschieden hast, mit ihm ein Kind zu bekommen. Du kannst für die Beziehung kämpfen und versuchen, sie neu aufleben zu lassen. Dazu müsst ihr ehrlich und offen aussprechen, was ihr eigentlich noch voneinander wollt und warum ihr noch zusammen seid und zusammen bleiben wollt. Ihr braucht dringend einen Abgleich eurer Interessen, denn so wie es gerade bei euch läuft (ohne Sex und Liebe) kann es meiner Meinung nach nicht bleiben. Ein solches Gespräch kann eklig werden, in Streit ausarten und am Ende wisst ihr beide, dass es keine Zukunft für euch gibt. Dann is das so. Es kann aber auch sein, dass dein Mann gar nicht merkt, was er für einen Umgangston hat und vielleicht auch eine Veränderung möchte.
Dein Kind sollte in einer liebevollen Familie groß werden. Es wird irgendwann mal alt genug sein, um zu merken, was bei euch los ist. Das spüren die Kleinen glaub ich recht früh. Und wenn es mit deinem Mann nicht klappt, ist es doch besser, wenn es bei einer lieben Mama und einem lieben Papa großwird, die aber eben getrennt leben, dafür aber noch normal miteinander reden können.

Liebe Grüße
loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 934
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37


Zurück zu Beziehungen und Umfeld

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast