Ist er rücksichtslos oder bin ich zu empfindlich?

Hier geht's um jede Form von zwischenmenschlichen Beziehungen, also um Liebe(skummer) und Partnerschaft (auch Sexualität), um Freunde, Bekannte, Angehörige und andere soziale Kontakte in Eurem Umfeld.

Ist er rücksichtslos oder bin ich zu empfindlich?

Beitragvon Desperado29 » Do. 10.08.2017, 23:15

Hallo zusammen,

ich habe seit Anfang des Jahres einen neuen Freund (31). Er hat jetzt schon mehrfach Aussagen gemacht, die mir zu denken geben...

Da ich eine längere Beziehung mit häuslicher Gewalt hinter mir habe, reagiere ich wahrscheinlich sowieso ein bisschen anders als "normale" Menschen auf so was...
Trotzdem würde mich mal interessieren wie ihr das seht und was ihr dazu sagt.

1. Wenn wir mal den ganzen Tag im Bett verbringen, klebt er unentwegt an mir und fässt mich rund um die Uhr an. Wenn ich dann mal aufstehen möchte, versucht er mich festzuhalten, lässt mich nicht gehen und quengelt rum.

2. Wenn ich seine Hand dann mal weg schiebe nach 5 Stunden dauerhaftem Körperkontakt "meckert" er: Warum? Wieso nicht? Wie lange er die Hand nun wegnehmen soll (nach 2 Min die Frage aber jetzt darf ich wieder?!); ob er sie woanders hinlegen kann, warum ich denn mal kurz meine Ruhe haben möchte usw...

3. Nachdem er seine Hand stundenlang auf meinem Oberkörper hatte, meinte ich, dass es mir jetzt mal reicht. Da quengelt er "Ey, nimm niemals einem Mann seine Brüste weg"... Ich meinte dann, dass das ja wohl immer noch mein Körper ist... und er "Naja, nicht wirklich. Wir sind ja jetzt ein Paar, also gehört dein Körper zur Hälfte mir und deswegen kann ich dich auch anfassen"

Denken Männer so? Ist das normal und ich reagier über? Oder ist er rücksichtslos? Ich frage, weil mein Ex das auch immer gesagt und entsprechend gehandelt hat und ich deswegen arg vorbelastet bin ....

4. Unabhängig von der Situation. "Ich weiß ganz genau was gut für dich ist. Manchmal muss ich dich einfach zu deinem Glück zwingen. Du tust immer nur so als würdest du nicht wollen, dabei muss ich dich nur ein bisschen überreden"

Wie seht ihr solche Aussagen?

Liebe Grüße
TrueLove2013
Desperado29
Neues Mitglied
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo. 03.07.2017, 16:12

Re: Ist er rücksichtslos oder bin ich zu empfindlich?

Beitragvon MessiasDerStille » Fr. 11.08.2017, 13:24

Hallo Desperado29,

sicher kann es sein, dass du das Verhalten deines Freundes als schlimmer empfindest, als es tatsächlich ist. Das kann natürlich damit zusammenhängen, was du in der Vergangenheit mit deinem Ex-Freund erlebt hast. "Gewalt" in dem Sinne anzuwenden scheint dein neuer Freund ja nicht, aber auch jemanden festzuhalten (auch wenn man am Ende doch loslässt) oder jemanden körperlich oder emotional zu bedrängen sind Formen von Gewalt.

Ich selbst hatte nie einen Freund, der mich geschlagen oder misshandelt hat, aber ich hatte einen Freund, deshalb hat mich dieses Verhalten grade auch so aufgeregt, der auch in gewisser Weise meinte, ich müsse machen, was er will. Wenn wir uns z.B. getroffen haben, kam er immer zu spät, beschwerte sich dann, dass ich ihn ja noch gar nicht richtig begrüßt habe, und wenn ich dann die Zeit genutzt habe, so lange etwas andere noch zu machen, bis er da ist, und nicht dann sofort ihm meine Aufmerksamkeit geschenkt habe, kam auch ständig dieses Handgelenk-grabschen. Jedes mal, wenn ich an ihm vorbei bin, hat er nach meinem Handgelenk geschnappt, ich sagte, nein, ich komm doch gleich, lass mich, und er hielt es fest, na, komm her, na, komm her! Bis ich mich dann wirklich losgerissen hatte. Bis er mir dann auch einmal sagte, dass ich echt anstrengend sei, weil ich nicht jedes mal machte, was er wollte. Ich weiß nur zu gut, warum er eben auch nur mein Ex ist.

Ich nehme an, da du erwartest, dass dein neuer Freund Rücksicht nimmt, dass er deine Geschichte kennt, wie deine vergangene Beziehung war. Ich würde dir raten, das Thema noch mal deutlich anzusprechen und ihm zu vermitteln, wie sich das anfühlt für dich, so bedrängt zu werden. Denn auch schon für mich, obwohl ich nie eine gewaltsame Beziehung hatte, hört sich das alles nicht sonderlich angenehm an. Ich denke, als Freund, so oder so, sollte er darauf Rücksicht nehmen, und wenn er deine Geschichte kennt, dann tut er das wirklich absolut nicht. Wo sich bei mir die Frage stellt: Tut er das absichtlich, weil er sich durchsetzen will, oder ist es einfach das, was er braucht, und er merkt nicht, wie sehr er dich damit bedrängt? Es kann natürlich sein, dass es ihm gar nicht bewusst ist und du es ihm noch mal direkt sagen musst. Andererseits kann es natürlich sein, so hungrig wie er nach Nähe zu sein scheint, dass es ihm aber auch wirklich egal ist und er sich einfach nur nach einem Körper gesehnt hat und diesen jetzt voll ausnutzt. Ihr seid ja schon ein gutes halbes Jahr zusammen, von daher finde ich es irgendwie erschreckend, wenn das wirklich jeden Tag so ist, dass er immer noch so klammert. Ganz normal finde ich das nicht. Es wirkt ein bisschen unreif für das Alter.

Achso, ja und zu deiner letzten Aussage: "Zum Glück zwingen" ist Unsinn. Natürlich gibt es Momente, wo man sich nicht sicher ist, aber selbst dann kann man sich eben darauf einlassen oder nicht. Wenn man jemanden erst "zwingen" oder "überreden" muss, hat das ja auch nichts mit Respekt zu tun, dann respektiert er ja deine Rückhaltung oder Ablehnung nicht und geht auch nicht darauf ein. Wenn man bloß unsicher und unerfahren ist und sich deshalb zurückhält, kann es helfen, ein bisschen "angeleitet" zu werden. Aber nicht, wenn man sich eigentlich geistig schon dagegen entschieden hat, dann ist es eher ein Brechen des Willens. Ob man das dann im Nachhinein als "schlimm" empfindet oder trotzdem auf seine Kosten kommt, ist eine andere Sache, aber Respekt ist das nicht.
MessiasDerStille
Mitglied
 
Beiträge: 64
Registriert: So. 06.03.2016, 18:34

Re: Ist er rücksichtslos oder bin ich zu empfindlich?

Beitragvon DerWandler » Fr. 11.08.2017, 14:41

Desperado29 hat geschrieben:3. Nachdem er seine Hand stundenlang auf meinem Oberkörper hatte, meinte ich, dass es mir jetzt mal reicht. Da quengelt er "Ey, nimm niemals einem Mann seine Brüste weg"... Ich meinte dann, dass das ja wohl immer noch mein Körper ist... und er "Naja, nicht wirklich. Wir sind ja jetzt ein Paar, also gehört dein Körper zur Hälfte mir und deswegen kann ich dich auch anfassen"
Solche Aussagen finde ich nicht gut. Dein Körper gehört auf jeden Fall dir, auch wenn du in einer Beziehung bist. Männer denken definitiv nicht alle so.
DerWandler
Neues Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa. 14.01.2017, 21:06

Re: Ist er rücksichtslos oder bin ich zu empfindlich?

Beitragvon loner » Mi. 23.08.2017, 11:46

Desperado29 hat geschrieben:Denken Männer so? Ist das normal und ich reagier über? Oder ist er rücksichtslos? Ich frage, weil mein Ex das auch immer gesagt und entsprechend gehandelt hat und ich deswegen arg vorbelastet bin ....

4. Unabhängig von der Situation. "Ich weiß ganz genau was gut für dich ist. Manchmal muss ich dich einfach zu deinem Glück zwingen. Du tust immer nur so als würdest du nicht wollen, dabei muss ich dich nur ein bisschen überreden"



:roll: So einen hatte ich auch mal und er hat mich kaputt gemacht! Weil er mein "Nein" nie respektierte und ich immer nachgegeben habe.
Nein, Männer denken nicht so! Mein Mann ist ganz anders und ich finde es sehr wichtig, dass man in einer Beziehung gegenseitig respektiert, wenn einer Abstand will und Nein sagt!
Lass dir das nicht gefallen. Dein Körper gehört nur dir allein, nicht zur Hälfte ihm. Es sind nicht "seine Brüste" und das er sich anmaßt zu behaupten er wüsste, was das Beste für dich ist, ist eine Frechheit!

Lg loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 916
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37


Zurück zu Beziehungen und Umfeld

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast