Fehlen in Kündigungsfrist - Schikane

Das Forum für Euren Kummer und Sorgen oder wenn Ihr über Eure Probleme schreiben wollt.

Fehlen in Kündigungsfrist - Schikane

Beitragvon gast_minijob03 » Mi. 07.03.2018, 12:17

Hallo,

ich habe ein kleines Problemchen. Im Moment bin ich im 2. Sem. (komme ins..) und noch bei meinem Nebenjob (trage Zeitung aus 1x pro Woche), aber ich halte es absolut nicht mehr aus. Zum Glück hab ich ab Mai einen anderen Nebenjob in Aussicht..

Dann möchte ich noch einiges zu Arbeitsstellen allgemein sagen:
wie ich gemerkt habe, gibt es wohl 2 verschiedene Arten von Stellen: auf der einen Seite gibt es Stellen, wo man mit anderen Leuten im Team ist. Dann gibt es Stellen, wo man alleine vor sich hinarbeitet. Bei mir ist Zweiteres der Fall. Wenn man so alleine bei der Arbeit ist, ist man natürlich vor diversen Dingen nicht geschützt. Wenn man auf Stellen der ersten Art ist, dann trauen sich nervige Leute natürlich nicht an einen ran.

Das Problem: in meinem Bekanntenkreis gibt es einige Leute, die "nicht von schlechten Eltern" sind, und bei denen ich es bereue, sie kennengelernt zu haben. Ich kenne diese Leute von der Schule, hab ihnen aber vor ein paar Monaten gesagt, dass ich nichts mehr mit ihnen zu tun haben will. Seitdem hat mich eine Gruppe von jungen Erwachsenen auf dem Kicker.

Während meiner Arbeit habe ich festgestellt, dass drei dieser Leute auch dort wohnen, wo ich Zeitung austrage. Und seit einigen Monaten ist es sehr unangenehm, dort die Zeitungen auszutragen. Die Leute haben natürlich mit der Zeit gemerkt, an welchem Tag ich dort bin.

Die anfänglichen Schikanen:
*Beleidigungen
*Belästigung beim Verrichten der Arbeit

Ich habe nach diesen Vorfällen noch nicht mit jemandem darüber gesprochen, außer mit meinem Chef. Dieser zeigte sich wenig verständnisvoll und wollte mit mir darüber nicht reden. Für ihn ist die Hauptsache, dass die Arbeit erledigt wird, Hilfe für mein Problem, oder Schutzmaßnahmen vor diesen Erniedrigungen ? Fehlanzeige! Diese Woche waren die Schikanen allerdings schlimmer. Einer von der Gruppe hat einen Eimer mit Gülle genommen und ist hinter mir her gelaufen, die anderen haben grinsend zugeschaut. Weitere Details möchte ich jetzt nicht mehr erläutern. Auf jeden Fall bin ich am gleichen Tag noch zu meinem Chef gegangen.

Da mein Chef mir kein anderes Gebiet zum Austragen anbieten konnte, habe ich am gleichen Tag noch die Kündigung abgegeben.
Nun haben wir leider eine Kündigungsfrist. Für mich ist jedoch klar, dass ich nächste Woche nicht an diesem Ort erscheinen werde.

Mit was für einer Strafe darf ich durch mein "Vergehen" rechnen ? Kann der Chef mir eine horrende Schadensersatz-Rechnung schicken ? Wie groß kann der maximale Schadensersatz sein ? (ich verdiene etwa 100 Euro im Monat dadurch und habe noch 2 Wochen zu machen)

Danke für eine Antwort
Gruß
gast_minijob03
 

Re: Fehlen in Kündigungsfrist - Schikane

Beitragvon Ingo » Mi. 21.03.2018, 06:22

hallo gast_minijob03,
an deiner stelle würde ich mich beim chef krank melden. du kannst deine situation deinem arzt mitteilen.
das einfache fehlen ist nie gut, aber normal kann dein chef dir keine rechnung aufbrummen, müsste aber auch in deinem arbeitsvertrag stehen.
schwieriger wird es wenn das zeitung ist, die geld kostet, dann musst du dafür sorgen das die zeitung zurück zur firma kommt.
also gehe lieber zum arzt und melde dich krank.
gruß ingo
Benutzeravatar
Ingo
Mitglied
 
Beiträge: 65
Registriert: Do. 04.01.2018, 02:07


Zurück zu Probleme und Sorgen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron