Der Weg zur Liebe

Das Forum für Euren Kummer und Sorgen oder wenn Ihr über Eure Probleme schreiben wollt.

Der Weg zur Liebe

Beitragvon Shaeriya » Mo. 24.07.2017, 13:42

Hallo zusammen,

Ich möchte euch eine kleine Geschichte erzählen.
Es klingt blöd, aber ich befürchte mir ist die wahre Liebe durch die Hände geflutscht.

Es war im Sommer 2016, ich war ein Jahr Single, wohnte jedoch noch mit meinem Ex in einer Wohnung. Offiziell waren wir getrennt. Ich suchte ein Hobby, eine Abwechslung als immer nur den Streit und die vier Wände. Eine neue Wohnung war auch noch nicht in Sicht. Da entdeckte ich, mein Handwerkliches Geschick in Sachen KFZ Technik. Ich suchte mir ein passendes Modell, dieses wollte ich von Grund auf aufbauen - nach meinen Vorstellungen. Leider aber, fehlte mir das nötige Werkzeug - Sprich Hebebühne. Es müsste etwas geschweißt werden. Ich ging also auf die Suche, lernte dann auch relativ schnell jemanden kennen, mit dem ich zusammen arbeitete und wir wurden Freunde. Er hatte sogar eine Hebebühne. Ja, das passte alles, also fuhr ich mit ihm in seine Werkstatt.

Dort angekommen, war ringsherum nur Wald und Feld.. Ich dachte schon, ohje wo lande ich denn hier. Seine "Werkstatt" war eine alte Scheune, die er sich mit 3 anderen teilte. Ich fuhr mein Auto auf seine Hebebühne und er schaute später drunter.. Ja, nichts ahnend kam dann sein Kumpel um die Ecke. Der sich unscheinbar dazu stellte und sich das Auto genau anschaute. Er entdeckte mehrere Schäden, wo er mir dann sagte, ich solle das Auto doch wieder dahin fahren wo es her kommt. Hart aber ehrlich... Ich fuhr geknickt nach Hause.

Am nächsten Morgen auf der Arbeit, sprach mich der Kollege an, ob ich meinen Facebook Account schon gecheckt habe. Sein Kumpel hätte sich das überlegt und wolle mir nun doch helfen, das Auto zu reparieren. Ich freute mir ein Loch ins Bauch. Gleich schaute ich auf Facebook, und siehe da... Er hatte mich angeschrieben. Ich war so glücklich, wir trefften uns zwei Tage später direkt nochmal um alles weitere zu besprechen. Ich hatte während dem Gespräch das Gefühl, er versuchte auf sich aufmerksam zu machen. Als Frau merkt man sowas normalerweise. Jedenfalls, dachte ich mir nichts dabei, ich habe seine Gesten genossen und wir kamen komplett vom Thema ab. Da ich an diesem Abend nicht viel Zeit hatte, bin ich relativ früh gefahren, er schrieb mir unterwegs, das er mit mir doch gerne noch was gemacht hätte... Da wusste selbst ein blinder, das da was anderes zwischen uns ist. Wir trefften uns nochmal abends, diesesmal an meiner Garage um zu reden. Es war schön, Seine Blicke waren eindeutig aber dennoch haben wir nichts körperliches getan, obwohl ich sehr gerne wollte. Als wir uns wieder verabschiedeten, passierte es..
Ich folgte meinem und seinem Willen.. Er schaute mich an, ich zog ihn zu mir und wir küssten uns. Sehr lange, Sehr viel, am Schluss saß ich auf seinem Schoß. Nein, wir hatten keinen S**, wir genossen die Leidenschaft und Nähe. Die Zeit blieb für einen Moment stehen. Leider aber musste er fahren und machten wir einen Termin aus, um an meinem Auto zu arbeiten. Er kam samt Hänger und Werkzeug zu mir, um die defekten Teile auszubauen. Es war Sau warm, wir haben ganzschön geschwitzt. Irgendwie war die Anspannung zwischen uns zu spüren.. Es gab viele Momente wo ich hätte, oder wo er hätte können.. Wir blieben aber sturr an der Arbeit. Zwischendurch konnte er sich von der Arbeit losreißen, und küsste mich.. Wir waren dreckig und verschwitzt, aber irgendwie war uns das egal. Wir waren jetzt eindeutig verliebt. Wir trafen uns abends nochmal.. Wir fuhren ins Feld, ließen die Gefühle fließen, genossen den Mondschein und ja, es wurde etwas intimer. Der S** blieb aber aus. Wir trafen uns sehr oft seitdem, das Auto war zur Nebensache geworden. Er schrieb mir, er möchte mit mir gerne eine Nacht unter Sternen verbringen. Er macht Feuer und bringt decken mit. Und so trafen wir uns bei ihm und fuhren raus in den Wald. Es gab dort eine Feuerstelle. In dieser Nacht habe ich mein Herz verloren. Und ja, wir hatten das erste Mal zusammen - es war wunderschön. Ich war wohl zu dieser Zeit sehr glücklich und das hielt auch noch an,.. Bis zu einem Zeitpunkt. Im September kamen wir offiziell zusammen, im Oktober zog ich aus in meine eigenen Wohnung. Es gab kaum einen Tag ohne das wir uns sahen oder schrieben. Nunja, wie bereits schon angesprochen.. Bis zu einem Zeitpunkt. Er ist beruflich ziemlich angespannt, als wir uns kennenlernten hatte er Urlaub. Beruflich musste er sehr oft und sehr lange auswärts arbeiten und schlafen. Sprich, wir sahen uns nur noch Wochenends. Gerade in der Anfangszeit war dies Gift für die frisch entstandene Beziehung. Er wollte dann auch nie etwas unternehmen, wenn er zuhause war. Dies ging bis Weihnachten gut, dann der große Krach. Ich konnte den Frust nicht mehr halten. Wir zerstritten uns fürchterlich. Er kam an Weihnachten noch, Danach habe ich ihn nicht mehr gesehen. Er blieb sturr, ich ebenso. An Silvester hatten wir schon keinen Kontakt mehr, innerlich bin ich zerbrochen. Ich schrieb einen Brief. Diesen hat er gelesen, er kam dann auch eine Woche drauf, das war im Januar. Er machte Schluss, mit der Begründung er liebe mich nicht genug um weiterzumachen. Das war das Ende für mich. In meinen Augen war er der richtige, weil alles gepasst hat außer die Zeit. Die Trennung habe ich nie überwunden, auch heute nicht. Wir hatten Anfangs garkeinen Kontakt mehr, dann sporadisch getroffen... Wir hatten dann auch wieder S**. Weil, aufeinander stehen tun wir noch.. Ich habe damit zu kämpfen, denn, ich habe nie aufgehört ihn zu lieben.

Und jetzt, am Samstag haben wir uns wieder getroffen.
Ich vermied es, ihn zu küssen oder zu streicheln. Jedoch, er nahm mich in den Arm, streichelte mich, wollte mich Küssen. Wir hatten S**, Dieser war wie immer richtig schön.. Danach, kuschelte er mit mir. Ich blieb bewusst starr und gab davon nichts zurück. Ich bin dadurch etwas verwirrt, da er vorher immer direkt gefahren ist wenn wir S** hatten. Diesesmal fiel es ihm sichtlich schwer. Er rauchte noch eine mit mir, dann umarmte er mich und fuhr nach Hause. Er meldete sich nochmal, als er angekommen ist. Und auch gestern Abend schrieb er, das er gut angekommen ist, Dort wo er die Woche über arbeitet.

Wisst ihr, eigentlich wollte ich ihn vergessen, aber ich komme von diesem Mann nicht los. Es passt alles, die gleichen Hobbys, wir stehen aufeinander, wir brauchen Abstand den wir uns auch nehmen. Aber, die Zeit am Anfang hat alles kaputt gemacht. Der Altersunterschied ist natürlich auch nicht ohne, jedoch hatte mich das nie gestört.

Ich weiß nun leider nicht, ob ich ihn darauf ansprechen soll, da ich angst habe er sagt das es niemals mehr als nur DAS sein wird. Aber, wieso zum Teufel kommt dieser Mann immer oder lädt mich ein, sucht Nähe oder lässt sich beim S** richtig viel Zeit für Vorspiel, Haupt und später das kuscheln? Ein Mann ohne Gefühle tut dies sicher nicht. Ich möchte ihn nicht verlieren, komme aber auch ohne ihn klar. Haben uns seit der Trennung vielleicht 6 mal gesehen und das innerhalb 6 Monaten.

Er redet nicht viel über Gefühle, er war auch mal schwer krank, das hat seinen Charakter erst so gemacht. Seine Freunde sagen, er verarscht mich nicht. Ich bin jedoch sehr unsicher...

Vielleicht weiß jemand, wie man diese Sache behutsam angeht. Ich möchte ihn gerne ansprechen, wir liebten uns schließlich mal.
Shaeriya
 

Zurück zu Probleme und Sorgen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste