Was ist nur los mit mir? Gefühle für Grundschulkind?

Das Forum für Euren Kummer und Sorgen oder wenn Ihr über Eure Probleme schreiben wollt.

Was ist nur los mit mir? Gefühle für Grundschulkind?

Beitragvon AbAeterno » So. 09.07.2017, 16:43

Hallo Leute, ich bin 18 Jahre alt, mache bis September ein FSJ an einer Grundschule, obwohl ich Kinder nicht mochte, und bin an sich ein ganz normales Mädchen, habe drei normale Beziehungen hinter mir und stehe eigentlich auf Ältere. Aber dieser eine Junge (10 Jahre, 4. Klasse) geht mir einfach nicht aus dem Kopf.

Keine Ahnung, wie es überhaupt dazu gekommen ist, aber er und ich haben uns auf Anhieb gut verstanden. Irgendwann haben mir andere Kinder erzählt, dass dieser Junge in mich verliebt ist. Er hat sehr oft meine Nähe gesucht und mich umarmt, was ich ziemlich süß fand, weil er eigentlich DAS Problemkind ist, das immer Schei*e baut, jeden beIeidigt und sich mit jedem, vor allem mit Kleineren, prügeIt. Eine Kollegin hatte mich mal angesprochen, dass ich vorsichtig sein soll, da er vielleicht andere Intentionen hat, als nur zu kuscheln.

Bald darauf haben wir dann Nummern ausgetauscht, weil wir uns eben so gut verstanden haben und ich mir gedacht habe, dass ich ihn irgendwie noch „erziehen“ kann, weil er mir eben vertraut. Er hat mir sehr oft geschrieben, dass er mich liebt und mir Komplimente gemacht. Ich habe immer abgeblockt und gesagt, dass das erst mal nichts wird, weil er noch so jung ist, um ihn nicht zu verletzen. Irgendwann hatten wir dann keinen Kontakt mehr, privat und auf der Arbeit. Er hat mich regelrecht gemieden und war frech zu mir, vermutlich, weil ich eben so abweisend war.

Seit ein paar Monaten „läuft“ es aber wieder bei uns, wir haben mehr Kontakt, auch wenn er mich nicht mehr umarmt und auch nichts mehr von Liebe erzählt, aber trotzdem merke ich, dass er mich immer noch mehr mag als andere, was vielleicht auch daran liegt, dass er mich eher als Freundin sieht und nicht als Erzieher. Momentan gehe ich nur noch gerne arbeiten, weil ich ihn dann sehe und mit ihm Zeit verbringen kann. Dazu kommt noch, dass er vor kurzem sagte, wenn er 18 ist, kommt er bei mir vorbei und macht mir einen Antrag. So komisch das auch klingt, mich würde das freuen, auch wenn ich weiß, dass er sich noch sehr verändern wird.

Es gibt generell wenig Kinder, die ich irgendwie vermissen werde, aber nur bei diesem einen Jungen zerreißt es mir mein Herz, dass ich ihn in einer Woche (Ferien) nie wieder sehen werde. Er ist einfach mein Lieblingskind . Ich vermisse ihn sogar jetzt schon, obwohl nur Wochenende ist. Letztens habe ich ihm noch gesagt, dass ich ihn in einer Woche nie wieder sehe, aber er meinte, dass wir doch noch bei WhatsApp in Kontakt bleiben können.

Versteht mich nicht falsch, ich habe keinerlei sexuelles Interesse an ihm. Ich kann Kinder mögen und sie süß finden, aber bei keinem einzigen habe ich irgendetwas „böses“ im Kopf.

Kann mir bitte irgendwer erklären, was mit mir los ist? Wie kann es sein, dass ein Kind mich so verrückt macht?

Ich danke jedem, der sich diesen Roman durchgelesen hat und mir irgendwie beistehen kann.
AbAeterno
 

Re: Was ist nur los mit mir? Gefühle für Grundschulkind?

Beitragvon kuscheltier92 » So. 09.07.2017, 19:44

Ich versuche es mal aus der Sicht eines Mannes zu deuten. Bei dem Jungen gehen einfach grad die Hormone ab. Der ist 10 das ist mittlerweile ein normales Eintrittsalter in die Pubertät, er entwickelt erste Interessen an dem weiblichen Geschlecht. Und nun steht da eine 18 Jährige vor ihm, mit klar erkennbaren weiblichen Geschlechtsmerkmalen, Brüste, Po vermutlich noch attraktiv und schlank. Ich kann es dem Jungen nicht verübeln, dass da sich was regt sowohl Hormon Technisch als auch naja ... in seiner Hose... ganz wichtig, für dich jedoch ist aber ihm ganz klar deutlich zu machen du bist A) zu alt und B) bist du in einem u.a. erzieherischen Auftrag unterwegs. Aber lass es ihn genießen, was auch immer grad bei ihm abgeht, er versteht es vermutlich selbst nicht mal.

Kleine Anekdote am Rande: Meine schwester wollte mit 10 Jahren ihren damaligen Schulfreund heiraten. Also vermutlich alles in einem "unnormal-normalen" Rahmen.

Vielleicht aber auch mal die Eltern kontaktieren, dass die schauen ob er sich auch in seinem Wesen/Verhalten ändert, bezüglich der möglichen Pubertät.

Naja bezüglich zu dir, wieso du ihn nicht aus den Gedankengängen bekommst, wann bekommt man schonmal von nem 10 Jährigen Kind gesagt "hab dich lieb" und dergleichen. So wie du scheinst bist du offenherzig, bedeutet dir geht schnell was ins Herz und so eben auch der kleine. So lang du klare Grenzen setzt ist das alles in einem vertretbaren Rahmen der Beziehungsebene zwischen FSJ und Schüler
Benutzeravatar
kuscheltier92
Vielschreiber
 
Beiträge: 120
Registriert: Mo. 03.04.2017, 01:05


Zurück zu Probleme und Sorgen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast