Einweisen lassen?

Das Forum für Euren Kummer und Sorgen oder wenn Ihr über Eure Probleme schreiben wollt.

Einweisen lassen?

Beitragvon BakaTamaPanda » Mi. 07.06.2017, 16:04

Erstmal ein hallo. Ich weiß nicht genau ob es hier her passt, ob es richtig ist, etc. Ich entschuldige mich im voraus.

Seit 5 Jahren mittlerweile habe ich immer längere und schlimmere 'depressive Phasen'. Die momentane geht jetzt in die 8te Woche.
Mittlerweile ist es wieder so schlimm das ich mir selbst den Druck durch schmerzen abnehmen möchte und es auch tuhe. Ich gehe nicht zur Arbeit weil ich mich schäme und angst davor habe. Ich rede so wenig wie möglich mit meinen Eltern und Freunde lasse ich nicht an meiner Situation teilhaben. Heißt, wenn jemand fragt, ist alles okay. Mir ist nur nicjt nach schreiben. Das übliche.

Ich habe vom Psychotherapeuthen bereits Medikamente. Diese nehme ich auch seit einem jahr regelmäßig ein. Helfen tun sie nicht mehr.
Ich sehe im Spiegel Personen hinter mir stehen, ich höre meinen Namen ständig, ich kann nicht schlafen, und wenn dann schlafe ich weitaus mehr als 10 Stunden. Ich esse so gut wie nicht und wenn ich mal anfange kann ich nicht aufhören so scheint es mir. Ich bin ausser Kontrolle.

Meine Eltern, mit denen ich noch wohne, bekommen davon nichts mit. Mein Vater ist sehr oft sehr lange weg und meine Mutter lässt mich eben allein, heißt, ich sehe sie nur zum essen, danach verkrieche ich mich wieder in meinem zimmer. Dort tuhe ich eigentlich nichts ausser liegen und ab und zu mal Musik hören. Zu Aktivitäten kann ich mich nicht mehr aufraffen.
Ich bin nun die 4te Woche krank geschrieben auf Arbeit wegen eines arbeitsunfalls. Ich habe angst zurück zu gehen.
Meine Freundin die gemerkt hat das es mir schlecht geht meinte, ich sollte meinen Therapeuten anrufen. Will ich nicht. Meine Mutter möchte nicht das ich dort hin gehe, da ich keine ernsten Probleme habe. Sie weiß das ich mich verletze. Sie nimmt es nicht ernst.
Ich möchte mich einweisen lassen, da ich angst vor mir selber habe. Habe aber Panik was meine Eltern denken werden. Oder meine Arbeit. Ich bin ratlos. Zur Info: ich bin 19 Jahre alt und im zweiten Lehrjahr einer Ausbildung.

Was soll ich tun? Geht das wieder vorbei?

LG
Panda
BakaTamaPanda
 

Re: Einweisen lassen?

Beitragvon kuscheltier92 » Sa. 10.06.2017, 13:59

huhu...

..."keine ernste Probleme"...ich glaube du solltest für dich bewerten ob dir die Momentane Lebensituation zum"Problem" wird oder nicht!...Probleme sind immer subjektiv...wenn die momentane Situation für dich nicht mehr auszuhalten ist, ja dann nimm dir eine Auszeit in einer Klinik. Vielleicht gibt man dir dort neue/andere Medikamente die besser helfen. Du solltest nicht unglücklich und unzufrieden hinter verschlossenen Türen und Fenstern dein leben fristen, nur weil andere dir sagen "alles in ordnung, deine Probleme sind gering". Kann dir nur empfehlen auf das zu hören was dich glücklich und zufrieden macht und wenn es die momentane Situation nicht ist, dann solltest du sie so schnell es dir möglich ist sie ändern. Leute die nicht wissen, wie du fühlst, denkst, die Welt erlebst weil du dich ihnen nicht mitteilst können dich nicht verstehen, wenn es dir besser geht solltest du vieleicht mal das Gespräch suchen mit deiner Familie zumindest. Wenn du dort auf taube Ohren stößt kannst du es nicht ändern.
Benutzeravatar
kuscheltier92
Vielschreiber
 
Beiträge: 120
Registriert: Mo. 03.04.2017, 01:05


Zurück zu Probleme und Sorgen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron