Mein Sadismus- wie integrieren? ***TRIGGER***

Das Forum für Euren Kummer und Sorgen oder wenn Ihr über Eure Probleme schreiben wollt.

Mein Sadismus- wie integrieren? ***TRIGGER***

Beitragvon Cynthia » Sa. 11.02.2017, 00:39

***Trigger***

Guten Abend, meine Lieben,

ich bin mir sicher, das folgende Thema wird die Meisten vor den Kopf stoßen, vielleicht sogar anekeln.

Ich bin Sadistin. Es fing in meiner Kindheit an, als ich Kübel voll mit kochendem Wasser über Ameisenhaufen schüttete, um meinem Vater bei der Gartenarbeit zu helfen. Ich mochte es auch, Wespennester mit Gas auszurotten. Zwar weiß ich heute, dass Insekten zur Nozizeption nicht in der Lage sind und daher keinen Schmerz (im menschlichen Sinne) empfinden... aber es ging doch viel mehr um meine Fantasie, all diese ekelhaften Biester in einem glorreichen Finale auszulöschen. Jahre später, als ich vom Land in die Stadt zog, konnte ich meine Lust nicht mehr im selben Maße ausleben oder befriedigen- außer ein paar Nachtfaltern war da nichts. Und diese würde ich dan am Morgen nur die Flügel amputieren, um nach dem Arbeitstag erfreut festzustellen, dass er verendet ist.

Ich suchte mir einige mündige Erwachsene auf der anderen Seite des Spektrums, die meine Paraphilie teilten. Nun, zu Amputationen wurde nichts geteilt Aber ich denke, ihr wisst, was SM ist.

Nur ist es so, dass ich manchmal die Fantasie habe, einen Bienenstock anzuzünden, wie in alten Zeiten. Den Rauch zu schmecken, sowie den warmen Hauch der Hitze, der von den Leibern aufsteigt. Ich habe versucht, dies in Gedichten zu verarbeiten, manchmal in Bildern. Nur ist es nicht das Gleiche.

Wie kann ich diese wachsende Dissonanz befriedigen? Gibt es einen Ersatz? Irgendeinen? Nicht einmal die sexuelle Komponente des SM reizt mich so sehr.
Cynthia
 

Re: Mein Sadismus- wie integrieren? ***TRIGGER***

Beitragvon Ruby » Sa. 11.02.2017, 13:08

Hallo Cynthia,

wie meinst Du das genau mit einem "Ersatz"? Ersatz für das Quälen von Tieren, beziehungsweise den Phantasien, die Du damit hast? Verbindest Du denn solche Phantasien ebenfalls mit einer sexuellen Komponente? Verschafft es Dir Befriedigung?

Ich weiß nicht, ob Dir vielleicht eine Sexualtherapie irgend etwas bringen könnte? Ich kenne mich damit zu wenig aus. Fühlst Du Dich denn mit dem Ausleben von BDSM Phantasien nicht mehr genug ausgelastet? Wo genau liegen denn bei Dir die Grenzen? Die BDSM Szene ist mir selbst nicht fremd, obwohl ich mich schon seit Jahren davon distanziert habe. Habe jedoch keinerlei sadistischen Elemente in mir. Ehrlich gesagt ist mir die "Gegenseite" immer irgendwie fremd geblieben.
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 919
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Mein Sadismus- wie integrieren? ***TRIGGER***

Beitragvon Mäuschen » Sa. 11.02.2017, 14:27

Bin auch eher auf der anderen Seite veranlagt... Ist mir hier aber zu öffentlich für einen richtigen Austausch...
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 182
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54

Re: Mein Sadismus- wie integrieren? ***TRIGGER***

Beitragvon loner » So. 12.02.2017, 18:26

Hast du auch Gewaltgedanken gegen Menschen? Empfindest du dabei Scham oder empfindest du es als gut und befriedigiend?
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 760
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Mein Sadismus- wie integrieren? ***TRIGGER***

Beitragvon Oskar » Mo. 13.02.2017, 17:00

Cynthia hat geschrieben:***Trigger***

Guten Abend, meine Lieben,

ich bin mir sicher, das folgende Thema wird die Meisten vor den Kopf stoßen, vielleicht sogar anekeln.

Ich bin Sadistin. Es fing in meiner Kindheit an, als ich Kübel voll mit kochendem Wasser über Ameisenhaufen schüttete, um meinem Vater bei der Gartenarbeit zu helfen. Ich mochte es auch, Wespennester mit Gas auszurotten. Zwar weiß ich heute, dass Insekten zur Nozizeption nicht in der Lage sind und daher keinen Schmerz (im menschlichen Sinne) empfinden... aber es ging doch viel mehr um meine Fantasie, all diese ekelhaften Biester in einem glorreichen Finale auszulöschen. Jahre später, als ich vom Land in die Stadt zog, konnte ich meine Lust nicht mehr im selben Maße ausleben oder befriedigen- außer ein paar Nachtfaltern war da nichts. Und diese würde ich dan am Morgen nur die Flügel amputieren, um nach dem Arbeitstag erfreut festzustellen, dass er verendet ist.

Ich suchte mir einige mündige Erwachsene auf der anderen Seite des Spektrums, die meine Paraphilie teilten. Nun, zu Amputationen wurde nichts geteilt Aber ich denke, ihr wisst, was SM ist.

Nur ist es so, dass ich manchmal die Fantasie habe, einen Bienenstock anzuzünden, wie in alten Zeiten. Den Rauch zu schmecken, sowie den warmen Hauch der Hitze, der von den Leibern aufsteigt. Ich habe versucht, dies in Gedichten zu verarbeiten, manchmal in Bildern. Nur ist es nicht das Gleiche.

Wie kann ich diese wachsende Dissonanz befriedigen? Gibt es einen Ersatz? Irgendeinen? Nicht einmal die sexuelle Komponente des SM reizt mich so sehr.


Heyho.
Ich weiß nicht ob hier so öffentlich der richtige Ort ist sich auszutauschen.
Ich würde sagen um einen guten Austausch dazu zu ermöglichen sollte man das vlt an eine andere, geschützte Stelle des Forums verschieben
Ich glaube das Sadismus in krankhafter Weise etwas ist das sich mit Psychoanalyse ganz gut erklären lässt.
Solltest du dich dafür schämen (und so klingt es für mich ) dann lass dir gesagt sein das diese Seite von dir nichts mit deiner eigenen Schuld oder sowas zu tun hat.
Ich habe auch Fantasien die in Richtung sexuelle Natur gehen aber die eher auf der anderen Seite zu finden sind. Auch wenn ich mal kurzzeitig sadistische Anwandlungen hatte.
Das ganze ist eng verwoben mit der Vorstellung von Beziehungen und kindheitlichen Entwicklungstraumata.
Wenn du also nicht mehr diesen Drang haben willst dann kannst du das durchaus ändern

Es gibt einen Grund dafür das du diesen Drang hast, das ist sicher. Verschwindet der Grund dafür so verschwindet hoffentlich auch dieser Drang (zumindest sollte das theoretisch so sein)

Ich hatte ja gesagt das man dieses Thema evtl verschieben kann.
Ich finde den geschützten Teil des Borderlineabschnittes sinnvoll weil Sexualstörungen im Prinzip Persönlichkeitsstörungen sind und deswegen meist miteinander einher gehen

Ich glaube das Thema ist wichtig und ich würde mich gerne dazu austauschen aber das muss schon echt geschützt sein
Oskar
Vielschreiber
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa. 07.11.2015, 14:29
Wohnort: Hamburg

Re: Mein Sadismus- wie integrieren? ***TRIGGER***

Beitragvon Ruby » Mo. 13.02.2017, 17:27

Hallo Oskar,

ich würde das Thema ebenfalls gerne in einen geschützteren Bereich verschieben. Dann aber hätte Cynthia keinen Zugriff mehr, da sie das Posting als "Gast" geschrieben hat, hier also nicht angemeldet ist.

Liebe Cynthia, falls Du den Thread hier noch verfolgst..., Du bist herzlich eingeladen, Dich im Forum zu registrieren. Dann könnte man das Thema auch in einen geschützteren Bereich verschieben, wo man sich besser austauschen kann..

Lieben Gruß
Ruby
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 919
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Mein Sadismus- wie integrieren? ***TRIGGER***

Beitragvon Oskar » Mo. 13.02.2017, 17:30

Ruby hat geschrieben:Hallo Oskar,

ich würde das Thema ebenfalls gerne in einen geschützteren Bereich verschieben. Dann aber hätte Cynthia keinen Zugriff mehr, da sie das Posting als "Gast" geschrieben hat, hier also nicht angemeldet ist.

Liebe Cynthia, falls Du den Thread hier noch verfolgst..., Du bist herzlich eingeladen, Dich im Forum zu registrieren. Dann könnte man das Thema auch in einen geschützteren Bereich verschieben, wo man sich besser austauschen kann..

Lieben Gruß
Ruby



Hmpf... Ja Ok das ist natürlich blöd
Dann meldet sie sich hoffentlich bald.

Ich finde das Thema Sexualität ist eigentlich sehr interessant denn ich denke es sagt unglaublich viel über den Menschen aus und eignet sich daher auch gut um Probleme die man hat zu beheben
Oskar
Vielschreiber
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa. 07.11.2015, 14:29
Wohnort: Hamburg

Re: Mein Sadismus- wie integrieren? ***TRIGGER***

Beitragvon Ruby » Mo. 13.02.2017, 17:52

Oskar hat geschrieben:Ich finde das Thema Sexualität ist eigentlich sehr interessant denn ich denke es sagt unglaublich viel über den Menschen aus und eignet sich daher auch gut um Probleme die man hat zu beheben

Ja, ich finde das Thema Sexualität auch sehr spannend.

Lange Zeit habe ich gar nicht gewusst, dass Teile meines eigenen, teilweise fragwürdigen sexuellen Verhaltens eng mit meiner Boderlineerkrankung verknüpft ist. Therapeuten nehmen das aber gerne dankend an. Schon fast wie eine weitere, kleinere Bestätigung zu all ihren Diagnosen. Derzeit habe ich aber fast überhaupt keine Sexualität mehr. Kann sich aber wieder drehen.
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 919
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Mein Sadismus- wie integrieren? ***TRIGGER***

Beitragvon Oskar » Mo. 20.02.2017, 18:49

Ruby hat geschrieben:
Oskar hat geschrieben:Ich finde das Thema Sexualität ist eigentlich sehr interessant denn ich denke es sagt unglaublich viel über den Menschen aus und eignet sich daher auch gut um Probleme die man hat zu beheben

Ja, ich finde das Thema Sexualität auch sehr spannend.

Lange Zeit habe ich gar nicht gewusst, dass Teile meines eigenen, teilweise fragwürdigen sexuellen Verhaltens eng mit meiner Boderlineerkrankung verknüpft ist. Therapeuten nehmen das aber gerne dankend an. Schon fast wie eine weitere, kleinere Bestätigung zu all ihren Diagnosen. Derzeit habe ich aber fast überhaupt keine Sexualität mehr. Kann sich aber wieder drehen.


Ich glaube das Sexualität wiederspiegelt welche Beziehungserfahrungen wir haben und wie wir uns Beziehungen vorstellen.
Sexualität drückt damit wie kaum etwas anderes die Persönlichkeit aus

Vielleicht können wir ja noch einen gesonderten Faden in das geschützte Form stellen damit das Gespräch weiter geht.
Wenn Chyntia wieder kommt dann können wir doch ihren Faden an den Neuen dran heften oder?
Oskar
Vielschreiber
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa. 07.11.2015, 14:29
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Probleme und Sorgen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron