Hilfe..Psychisch am Ende. ***TRIGGER-Warnung***

Das Forum für Euren Kummer und Sorgen oder wenn Ihr über Eure Probleme schreiben wollt.

Hilfe..Psychisch am Ende. ***TRIGGER-Warnung***

Beitragvon SandroHD » Di. 07.02.2017, 20:29

Ich hab Probleme.
Doch ich werde nicht auf alles eingehen, es gibt noch einiges im Hintergrund, doch ich gehe jetzt nur mal auf das ein, was mich schon einige Zeit komplett zerstört.
Ich habe keine Sozialen Kontakte, keine realen Freunde, kaum jemand zum schreiben, und niemand der für mich da ist.

Grund weiß ich nicht. Ich kann nicht von mir behaupten das ich Hässlich bin, die Leute hassen mich auch nicht, und ich werde und wurde auch noch nie gemobbt. Ich habe einfach Probleme, mit Menschen in Kontakt zu kommen... Durch den Schulwechsel nach meinem Abschluss wurde es schlimmer, dort hab ich momentan einfach niemanden. Vorher hatte ich "Freunde", aber auch nur in der Schule.

Das Problem ist, das ich schon längere Zeit auch Psychisch sehr zerbrechlich bin, ich hab kein Glück im Leben, in der Liebe nur enttäuscht, keinen der für mich da ist. Ich kenne das Gefühl von Glück nicht. Alle um mich herrum geben vor so Happy zu sein. Jeder hat jemanden der für einen da ist, und ich sitze jeden Tag und Abend weinend zuhause, ohne jegliche Hilfe. Das Ritzen hab ich auch wieder begonnen, da ich vorkurzem mal wieder in der Liebe verarscht und verlassen wurde, eigentlich hatte ich das Thema vor knapp einem Jahr abgeschlossen, doch nun steck ich wieder komplett drin. ICh war total verliebt, hab mich mit ihr getroffen, ein Tag später, "sorry ich kann das nicht mehr" das war's, das nenn ich Glück.
Ich bin momentan einfach nur ein hilfloser, einsamer Junge, der keine Lust mehr aufs Leben hat. Ich wünsche mir jeden Tag eine Person neben mir, die mich Tröstet, das witzige ist, sowas hab ich noch nie erlebt in meinen 15 Jahren, und ich hatte schon sehr sehr viele Probleme. Ich kenne das Gefühl nicht, das jemand neben mir ist und mich Tröstet und/oder mich in den Arm nimmt

Nicht das jetzt jeder sagt, ich ritze mich weil es Trend ist, ich habe auch noch genug andere Gründe, welche jetzt aber unwichtig sind.

Ich möchte einfach, falls das bis hier jemand gelesen hat, mal wissen, was ich tun soll. Wie bekomm ich Soziale Kontakte, was muss ich tun um nicht mehr alleine zu sein? 24/7 nur der Gedanke; Wieso ich? Wieso sind alle anderen Glücklich, total in Love usw. ?!
Ich wäre Dankbar für Ernste Tipps, nicht sowas wie, geh raus. lern Leute kennen, sowas hilft mir nicht, ich sitze den ganzen Tag alleine zuhause, hab kein Elan raus zu gehen, ich meine wozu? Alleine macht das kein Spaß.

Danke fürs lesen..[Bin M/15]
SandroHD
 

Re: Hilfe..Psychisch am Ende. ***TRIGGER-Warnung***

Beitragvon loner » Di. 07.02.2017, 22:19

Lieber SandroHD,

Deine Geschichte zerreißt mir das Herz, weil ich dir so gut nachempfinden kann. Niemals würde hier einer denken, dass du dich wegen eines Trends selbst verletzt. Das ist sehr ernst. Wissen deine Eltern davon? Kannst du mit ihnen oder irgendjemandem über die Selbstverletzung reden? Bitte, rede mit jemandem Vertrauensvollen darüber. Wenn es mit deinen Eltern nicht geht, dann vielleicht mit einem Vertrauenslehrer? Ich lege dir das so ans Herz, weil ich damals zu wenig darüber geredet habe. Ich hätte schon damals eine Therapie dagegen machen müssen, doch alles hat sich innerlich dagegen gesträubt und nun sitze ich hier und es ist immer noch nicht "geheilt". Nimm das nicht auf die leichte Schulter, lieber Sandro.
Zurückgewiesen zu werden tut sehr weh. In deinem Alter ist das leider alles noch so eine Sache mit der Liebe und Beziehungen. Da ist alles noch so schnelllebig in den Beziehungen und man weiß als junger Jugendlicher noch nicht so richtig, was man will und wie das mit den Beziehungen so funktioniert. Später wird es einmal alles anders werden in der Liebe. Man legt sich nicht mehr ganz so schnell auf eine Beziehung fest, aber wenn man sich festlegt, ist dann auch nicht von jetzt auf gleich schluss. Der Schmerz wird weggehen, das verspreche ich dir. Du wirst dich auch wieder neu verlieben, auch wenn du es dir jetzt so überhaupt nicht vorstellen kannst.
Weißt du, lieber Sandro, ganz oft ist es so, dass die Leute in Gesellschaft nur so tun als seien sie super glücklich und wenn sie zu Hause sind, sieht das ganz anders aus. Jeder hat mal gute und mal schlechte Zeiten, aber die schlechten Zeiten zeigt man eben nicht so leichtfertig den anderen, weil man viellecht Angst hat vor den Reaktionen. Das sieht immer nur so aus, als seien alle anderen glücklich, außer man selbst. Und viele Leute stellen sich genau dieselbe Frage wie du.
Wie ist das denn in deiner Klasse? Gibt es da vielleicht Leute mit denen du dich anfreunden würdest? Freundschaft beginnt immer damit, dass man miteinander redet und gemeinsame Interessen entdeckt, die man dann auch zusammen machen kann und macht. Du müsstest den ersten Schritt aber wagen und jemanden ansprechen. Du könntest zB jemanden aus deiner Klasse fragen, ob ihr zusammen Fussballspielen wollt (falls das Jungs in dem Alter noch machen) oder ins Kino gehen. Ich weiß jetzt nicht, was Jugendliche heutzutage so treiben. Das waren Sachen, die wir früher immer gemacht haben.
Ich möchte dir doch trotzdem nocheinmal ans Herz legen, dass du mit einem Erwachsenen über das Selbstverletzen und den fehlenden Elan redest. Ich denke, es ist wichtig, dass dir da jemand hilft, lieber Sandro.

Liebe Grüße
loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 934
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37


Zurück zu Probleme und Sorgen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast