Ich weiß nicht mehr weiter...

Das Forum für Euren Kummer und Sorgen oder wenn Ihr über Eure Probleme schreiben wollt.

Ich weiß nicht mehr weiter...

Beitragvon ekohs » Di. 16.08.2005, 21:35

Hallo an alle hier, bin neu und froh dass es dieses Board gibt.

Ich bin 18 und war früher immer froh und glücklich . War auch in der

Schule gut und ich hatte nichts auszusetzen.Doch irgendwie ist alles

umgekippt was mir einmal etwas bedeutet hat . Das war vor ca. 4

Jahren. Anfangs ging es noch. Mein Vater hat mir Sachen gebastelt und

wir haben immer Spaß gehabt.Dann passierte es, dass er auf nur Seine

Sachen Lust hatte und wir z.B. sogar nachts unterhalb der Woche an

Autos schraubten (ich zwangsweise) obwohl ich Schule hatte und mein

Vater dies wußte.Doch das Auto musste fertigwerden. Auch das

Ansprechen meines Vaters auf dieses Verhalten ergab nichts. Er tat

dann immer freundlich und ich wusste nicht wie ich regaieren sollte

und gab auf nachzufragen (welches vielleicht heute im Rückblick ein

Fehler war..).Heute ist es so (seit den letzten 2 Jahren so schlimm)

dass mein Vater sehr oft schlechte Laune hat (welches wahrscheinlich

mit seiner Arbeit zu tun hat ..) und er diese oft an mir , meiner

Mutter und weniger an meinem Bruder auslässt, vor allen Dingen wenn er

von der Arbeit kommt. Er mault dann über dass gekochte Essen, von

wegen es sei nicht gar etc. oder er beschwert sich warum nicht alle

parat wie Oskar darstehen um den Herr des Hauses zu begrüßen.Er will

auch immer alles wissen was jeder macht und mischt sich überall ein.

Also versuche ich immer alles meinem Vater so recht wie möglich zu

machen. Ich schaue immer, dass wir etwas machen was mein Vater möchte

und ich ihm helfen kann wo es nur geht. Fehle ich z.B. bei einer

Reperatur an z.B. einem seiner Elektrogeräte kam es schonmal öfters

vor dass ich dann angeschnautzt wurde und ich sogar zu hören kriegte

dass ich Schuld sei,dass er die Reparatur versaut habe oder es ihm

drohte nicht auf anhieb zu gelingen. Und wenn ich dann nicht schlucke

und meinen Mund halte riskierte ich ,dass mir sogar teilweise Sachen

um die Ohren flogen (Seitenschneider, Schraubendreher,etc...). Also

halte ich meinen Mund und fresse alles in Mich hinein. Auf meine

Mutter hört er eh nicht , wenn Sie REcht hat und ihm die Argumente und

das laute Brüllen ausgeht (er ist ein wahrer Choleriker..) dann sagt

er nur noch halt die Schnauze und "du labberst doch nur Müll" bzw. "

aus deinem Mund kommt nur Scheiß" . Ich halte mich immer raus sonst

darf ich es nachher ausbaden und mir gehts noch dreckiger(heulen tu

ich eh sowieso..).Der Herr hat immer Recht und wenn ich z.B. recht

habe heißts meistens "halt den mund, du regst mich auf " ohne dass es

einen Grund gibt dass er sich aufregen müsste, als ob ich sein größter

Todesfeind wäre.Und wenn er dann sieht , dass man es besser kann

heißts "machs flott" und man wird getritzt bis man nicht mehr kann.

Dann muss man schneller als sein Schatten sein. Selber ist er aber

manchmal nichtmal halb so schnell, brüllt dafür rum dass einem die

Ohren abfallen und man das Weglaufen bekommt. Am Wochende geht es

immer so zu . In der Woche muss er arbeiten und ist dann zum Glück nur

Abends ab ca. halb acht da und kann einen dann fertig machen(so kommt

es mir zumindest vor). Eine weitere Macke von ihm- er beschwert sich

immer er sieht nichts (zugegeben er ist nicht der jüngste (über 50) )

aber er trägt Brillen die nicht seiner Stärken entsprechen. Dann will

man mit ihm Brillen kaufen gehen um ihm einen Gefallen zu tun und

seine Antwort:"Jetzt nicht, ich bin müde , hab was anderes zu tun, du

nervst etc ... halt das volle Programm ...). Dann will man ihm helfen

und klar machen dass man als junger Mensch deutlich mehr sieht und

seine Reaktion auf die Nachfrage " Was siehst du denn ?" weil ich

meinen Vater verstehen möchte ist nur Wutausbruch und ein total

asuflippender Vater ( was bei anderen Leuten nicht mal auftritt wenn

der Sohnemann Papas Auto schrottet oder irgendwas geklaut etc hat ..).

Nein egal was ich oder meine Mutter mache , mache ich falsch. Ein

"Danke" kommt sehr selten oder ein "Ich bin froh dass ich dich hab".

Viel öfter " du weißt doch garnicht was Arbeit oder Stress ist" . Von

wegen, dass schlimmste ist doch wenn man sich anstrengt und man das

Ergebnis sehen kann und es gut wird und es trotzdem der eigene Vater

nciht anerkennt und nur daran rumnörgelt. Andere Väter würden sich

freuen wenn ihre Kinder gerne mal etwas mit Ihnen machen würden. Für

meinen Vater is das selbstverständlich und dass er mich dann für die

kleinste Sache anbrüllt gehört genauso zur Packung. Mittlerweile

sitzte ich Abends immer zuhause in meinem dunklen Zimmer und "weine"

mich in den Schlaf. Das Gestell mit dem fröhlichen Jungen von außen

kann ich nicht mehr aufrecht erhalten da meine Seele fast schon

abgestorben ist. Alle meine Hobbies , alles was ich kann und gerne

mache habe ich in eine Schublade gepackt (geistige ) und hinten

angestellt um meinen Vater irgendwann einmal glücklich zu machen und

ich schaffe es nie. Es ist zum Heulen . Oft hab ich über Selbstmord

nachgedacht , ich hab ja nix vom Leben, arbeiten gehen kann ich nicht,

Schule (dieses Jahr ABitur=) is auch eher lau da ich kaum Zeit dafür

aufbringen kann und mein Vater will immer mehr von mir in Besitzt

nehmen. Meine Mutter macht eh nichts. DIe lässt sich das seit Jahren

laut ihren Aussagen gefallen und ich schaff es einfach nicht weg von

zuhaus. Ich hab schon oft über weglaufen nachgedacht. Viele Leute die

ich kenne haben gesagt ich bin nett und kann viel ,und gefragt warum

ich ncihts aus meinem Leben mache , da ich doch so engagiert bin udn

soviel kann (auto, eltrik, computer,architektur). Wie denn wenn ich

drangsaliert werde ? ich schlafe kaum ein und hoffe einfach den

nächsten Tag nicht mehr aufzuwachen. Ich habe Alpträume und weiß nciht

wem ich mich anvertrauen soll (meine Freunde kennen nur die Fassade

..vom netten alles habenden Typen) . Meine Mutter is selber zu kaputt

, die kann und will ich nicht auch noch mit meinen Problemen

belästigen. Brauche dringend Hilfe und würd gern mit jemanden über

meine Probleme quatschen. Habe echt Angst ich tue mir etwas an ...

Bitte helft eine Menschen der sein Leben eigentlich noch vorsich haben

sollte und schon mehr mitgemacht hat als so manch andere in seinem

Leben jemals erleben wird...
ekohs
 

Beitragvon Lingenia » Di. 16.08.2005, 22:51

Hey ekohs,

erstmal, ein "Herzlich Willkommen" bei uns...

das hört sich schlimm an...das tut mir leid :troest:

Ja du solltest wirklich nochwas aus deinem Leben machen, du bist noch jung...aber abhauen ist keine Lösung...

Zum reden wirst du hier bestimmt immer jemanden finden,
jemand der dir zuhört, aber ob das reicht?
Das glaub ich nich!...
Ich denke, dass es gut wäre mal zu einer Beratungsstelle zu gehen.

Würdest du denn gerne von Zuhause weg? Ich mein, da gibt es auch Möglichkeiten...z.b Wg´s

Alles Gute,
Lingenia
Lingenia
 

Beitragvon Gast » Mi. 17.08.2005, 00:07

Hallo lingenia,
vielen Dank für deine Antwort,
habe mich etwas wieder einbekommen und beruhigt.Zum Glück. ´
Also ansich ist und war mein Zuhause vom Platz her schön. Mein Bruder und meine Mutter stören mich auch eher weniger. Der Faktor ist halt mein Vater. Wir verbringen gezwungenermaßen ziemlich viel Zeit zusammen. ICh habe manchmal das Gefühl,dass mein Vater garnicht merkt wie verletzend er ist... . Denn vorhin eben hat er sich z.B. entschuldigt und gemeint er hätte überreagiert. Trotzdem versteht er meines Erachtens nicht, dass ich ein eigenes Leben führe und ich nicht sein "Diener" bin. Auch kann ich die Beleidigungen und sein Verhalten nicht einfach aus meinem Kopf streichen, man bedenke, es handelt sich nicht einfach um eine einzelne Floskel sondern um, richigen Terror ohne Rechtfertigung.Darunter hat schon meine Schulleistung arg gelitten zumal ich das ganze 12. Schuljahr schon schwer an Nieren erkrankt war und insgesamt über 8 Wochen stationär behandelt wurde (ohne ambulante Termine mitgerechnet !!!) . Ich würde schon gerne so eine Beratungsstelle aufsuchen , zumal ich nicht glaube dass mein Vater mich irgendwie ansatzweise verstehen wird, geschweigedenn sich schnell ändern kann und somit mein Abitur auch noch gefährdet wird.Meine Frage ist nur da ich neu auf dem Gebiet bin, an wen ich mich wenden muss, und ob mein normaler Alltag (Besuch des gleichen Gymnasiums,Freizeit (ausgehen, Kino) ) bei so einer Wg gleich bleibt und ob soetwas für mich trotz meiner 18 Jahre noch möglich ist?
Vielleicht kannst du mich ja etwas über die Möglichkeiten aufklären (auch wenn es frech klingen mag) oder zumindest einige seiten im internet etc. empfehlen falls du welche kennst.

Besten Dank und viele Grüße, Engin
Gast
 

Beitragvon Lingenia » Mi. 17.08.2005, 00:14

Hallo,

nein ich kenne leider keine seiten, aber ich kann mich mal etwas umsehen...ich glaube das auch hier im Forum schon drüber gesprochen wurde...ich schau dann gleich mal...

ja es müsste auch mit 18 die Möglichkeit geben...ich denke, da kannst du in ein Betreutes Wohnen...wo zwei oder dreimal die Woche ein Betreuer vorbei schaut.
Dein Alltag dürfte gleich bleiben, also das du ihn selbst regeln kannst....wenn die Wg weiter weg sein sollte, könnte ein Schulwechsel möglich sein....

Ich werd mich umhören...meine Mutter weiß über sowas auch sehr gut bescheid...werd mal mit ihr reden.
Morgen dann mehr...

wenn du mir sagst wo du wohnst...also ne Großstadt bei dir in der Nähe oder deine Stadt, kann ich dir vielleicht Adressen rausschreiben...kannst hier oder per pm schreiben...musst aber nich...kann auch einfach so mal guggen...

Liebe Grüße Lingenia
Lingenia
 

Beitragvon CrazyKiwi » Mi. 17.08.2005, 00:26

Auch von mir einmal herzlich Willkommen.

Das klingt wirklich nicht gut und läuft schon viel zu lange! Es mag ein wenig nüchtern klingen, aber insgesamt scheint es dein Vater zu sein der ein schwerwiegendes Problem hat, schlimm ist , dass ihr darunter leiden müsst. Du kannst ja vermutlich bald aus dem Haus, aber ich denke du sorgst dich auch um den Rest der Familie...
Also Ideallösung wäre eigentlich wenn dein Vater sich da mal ausspricht und ihr es lösen könntet, denn so weitergehen sollte es nicht! Aber ich fürchte das wird nicht einfach sein... denkst du es wäre möglich, ihn dazu zu bringen?

Alles Gute

Crazy Kiwi
CrazyKiwi
 

Beitragvon Lingenia » Mi. 17.08.2005, 00:37

viewtopic.php?t=892

Sorgentelefon
Evangelisch 0800/ 1110111
Katholisch 0800/ 1110222

das einzige was ich jetzt im Forum gefunden hab...vielleicht da einfach mal nachfragen...

und ansonsten...morgen mehr...

Lg
Lingenia
 

Beitragvon Lingenia » Mi. 17.08.2005, 13:40

Also...Familienberratung wär wohl gut...

...ich würd vorschlagen, dass du bei diesen Sorgentelefon anrufst, die machen das normal auch anonym, wenn du das willst...und da kannst du einfach mal nach Adressen fragen...die müssten sowas wissen...

Alles Gute!
Lingenia

edit: Im Telefonbuch stehen auch Adressen...
Lingenia
 


Zurück zu Probleme und Sorgen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast