Gedankengang 1

Hier könnt Ihr Euren Gefühlen und Gedanken freien Lauf lassen.

Gedankengang 1

Beitragvon Nichts » Mi. 07.06.2017, 19:52

Und an manchen Tagen fühlt es sich, ohne eigentlich zu wissen wie er ist, an wie der Tod.
Es fühlt sich an wie ein riesiger Stein in der Brust, wie etwas schweres, bedrückendes, etwas das einem das Atmen erschwert, die Bewegungen lähmt, den Magen verdreht. Es fühlt sich an wie das Nichts, als wäre man niemand, weil man auch niemand ist. Es fühlt sich an als würde man nach etwas wichtigem suchen. Ganz ohne Liebe an einigen Tagen, bleibt nur schmerz, Enttäuschung und Wut zurück. An einigen Tagen schmeckt das Essen nach nichts und einem wird schlecht wenn man nur daran denkt. Unkontrollierbare Gefühle, so als wäre man fremdgesteuert. Man ist sich fremd. Auch einsam irgendwie, verlassen, benutzt, vielleicht auch übertrieben und unbegründet manchmal. Verwirrt über mich, angeekelt und abstoßend mein Selbst im Spiegel. Dumm, so ein Theater zu machen, obwohl man doch alles gut ist. An diesen Tagen ist das schlafen besonders schwer. Träume, die sich echter anfühlen als das Leben. Träume in denen man dann mehr fühlt, egal in welcher Hinsicht. An diesen Tagen fällt auch das Aufstehen schwer, manchmal Gedanken wie; Wozu? , lieber liegen bleiben wollen, oder ganz verschwinden. Der Körper fühlt sich schwer an, Bewegungen, ganz von allein. Man weiß nicht wer man ist, was man möchte, wer man sein will, man ist jemand anderes, irgendwie unbewusst. Aneinanderreihung von Bullshit. Man schämt sich für das aufzuschreiben. Es ist widerlich das Wort „Ich“ zu schreiben.

Rechtschreibfehler könnt ihr behalten.
Nichts
 

Re: Gedankengang 1

Beitragvon kuscheltier92 » Sa. 10.06.2017, 19:09

Wenn ein Gefäß leer ist füllt man es. Ich fühle, sofern es mir kröperlich gut geht 90% des Tages nichts. Ob ich Plastik anfasse oder mich, keinen Unterschied. Ob ich traurig bin oder fröhlich ich weiß es nicht. In solchen Momenten hole ich mir meine Emotionen. Ich frage leute nach Musik, sie hilft mir das Gefäß zu füllen, wenn es traurige Musik ist kann es passieren, dass ich weine, wenn es fröhliche Musik ist kann es sein, dass ich lächel. Wenn es Rock Musik ist fange ich an zu "wibbeln", ich werde "energetisiert", wenn es ruhige Musik ist werde ich langsamer und entspannter. Es gibt keinen Grund das nichts zu fühlen, jede Emotion steht dir frei zu fühlen in einem solchen Moment du musst nur das Glas füllen wenn es leer ist.
Benutzeravatar
kuscheltier92
Vielschreiber
 
Beiträge: 126
Registriert: Mo. 03.04.2017, 01:05


Zurück zu Gefühls- und Gedankenwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste