Von gefühlt nichts überfordert

Hier könnt Ihr Euren Gefühlen und Gedanken freien Lauf lassen.

Von gefühlt nichts überfordert

Beitragvon PaulasMensch » Mo. 27.02.2017, 15:15

Hallo ihr Lieben,
mir geht es gerade ziemlich strange. Ich bin dauernd müde und ständig gestresst. Und zwar beides sehr oft ohne akuten Anlass. Also mein Leben ist zwar gerade schon im Umbruch und ich bin mitten in einer neuen Ausbildung und zwar an einer Schule die ein (für meine Bedürfnisse) echt beschissenes Schulkonzept hat. (Man muss sich 70% der Inhalte komplett selbst erarbeiten mit Literaturrecherche und pi pa po, dabei selbst unbenotete "Unterrichtseinheiten" mit Quellenangabe und Zitationen wie man es sonst eher von wissenschaftlichen Arbeiten her kennt. Mir ist bewußt, dass so natürlich die Inhalte besser erarbeitet werden und man halt nach hohen Ansprüchen lernt, allerdings habe ich hinterher den gleichen Wisch und Abschluß wie alle die, die die Ausbildung in einer normalen Schule machen. Dieses hohe Maß an Unstrukturiertheit überfordert mich auf eine Art, die dazu führt, dass ich gerade gut 6 Wochen hinterherhinke und das ist einfach bei der Ausbildung schwierig nachzuholen. Ausserdem mache ich gerade meinen Führerschein, was auch nicht so klasse klappt wie ich mir das vorgestellt hat, ich mache ständig saudoofe Flüchtigkeitsfehler. Klar ist es, unter anderem, auf mein dauerndes Angespannt sein zurückzuführen, aber ich glaube, dass ich zudem auch einfach schlecht im konzentriert Handeln bin. Allerdings ist es jetzt wirklich angebracht den Führerschein zu machen, da ich dann zum Beispiel auch mit der Wahl der Schule freier bin.
Also ja, es gibt Gründe die einen Druck erzeugen, aber es nervt mich dennoch, dass das so ein bescheidener Teufelskreis ist. Wegen dem Druck, knicke ich weg und kann mich nicht auf meine Schule konzentrieren, weil ich mich nicht konzentrieren kann, wird der Druck größer. Und dazwischen gefährde ich das Leben anderer, weil ich wie der letzte Vollidiot in den Fahrstunden fahre. ( ;-) Okay der Fahrlehrer hat es gut im Griff, wenn ich ehrlich bin) Die Tatsache, dass mein Zwischenzeugnis ziemlich gut war und ich auch ein sehr kompetentes Auftreten habe, führt dazu, dass mein Umfeld mir meine Überforderung nicht mal abnimmt, irgendwie scheinen alle zu denken. Ach die macht das schon und in wirklichkeit bin ich extrem am Schwimmen. :-(
Wenn ich nur an lernen oder Fahren denke geht mein Puls hoch, mein Herz fängt an zu pochern und ich werde unendlich müde... Ich weiß, dass es keine dauerhafte Lösung ist, aber ich habe jetzt erstmal meine Medis hochgesetzt. Therapeut suchen macht mir auch stress, auch da werde ich sofort zum Vogelstrauß. :-/
...come, let yourself be wrong, come, it's already begun. Damien Rice
PaulasMensch
Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Do. 23.02.2017, 22:29

Re: Von gefühlt nichts überfordert

Beitragvon Lynn » Sa. 15.04.2017, 16:46

Hey Paula.

Ich weiß ja garnicht ob du noch mit liest nach dem du solange keine Antwort bekommen hast?

Aber ich erkenne mich echt voll wieder in deinen Text. Mit führerschein überfordert. Schwierige Ausbildung voll gestresst und überfordert von allem. Prüfungsangst.
Dann kam noch ne geheime Tablettensucht dazu. Oh manohman.

War zum schluss Max. 4 Tage die Woche zum Unterricht das war dann schon viel.
Hab dann nen break rein gehauen.
Mit den Lehrern geredet dass es mir so schlecht geht.
War jetzt paar Wochen krank geschrieben. Mach Grad mein tablettenentzug hab Unmengen an Stoff verpasst wo ich keine Ahnung hab wie ich das jetzt wieder aufholen soll und darf aus esundheitlichen gründen die nächsten 3 Monate nicht Autofahren. Ganz großes Kino.

U d jetzt denk ich mir. Mach einfach weiter. Alles wird sich irgendwie geben.

Und ich finde im übrigen nicht dass es nichts ist was du da beschreibst. Hat sich denn schon was an deiner Situation geändert? Mal versucht mit den Lehrern über deine persönliche Situation zu reden? Tu das. Warte nicht bis zum Zusammenbruch. Es ist keine Schande diesen ganzen Druck den wir selber aber auch unsere Gesellschaft so mit sich bringt auf Dauer nicht stand zu halten.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Gib nicht auf. Und gib auch dich selbst nicht auf. Achte auf dich deine wahre Zeichen und Bedürfnisse. Es ist wichtig.
Keine droge der Welt kann dir geben was nicht schon in dir ist. - aber sie kann dir alles nehmen.

Und wenn du gerade das Gefühl hast dass alles auseinander zu fallen scheint. Bleib ganz ruhig. Es sortiert sich nur neu..
Lynn
Vielschreiber
 
Beiträge: 152
Registriert: Di. 07.02.2017, 20:12

Re: Von gefühlt nichts überfordert

Beitragvon PaulasMensch » So. 14.05.2017, 14:19

Hallo Lynn,

danke für Deine Antwort, die ich leider gerade erst entdeckt habe. Ich hatte tatsächlich irgendwann aufgehört hier rein zu schauen. :-)

Deine Situation klingt auch nach ner ganz schönen Aufgabe, sehr gut, dass Du den nötigen Break reingehauen hast.

Bei mir hat sich tatsächlich ein wenig geändert. Und zwar habe ich mich ab nächsten Jahr bei einer neuen Schule angemeldet. Und habe zwei lange Briefe an die Schule, an der ich jetzt noch bin geschrieben, die (zusammen mit einigen weiteren Faktoren natürlich) dazu geführt haben, dass die restliche Zeit dort auch angenehmer werden. Das System wurde an vielen Punkten nochmal überdacht und erleichtert. Wir bekommen jetzt weniger Stoff und es wird mehr Zusammenarbeit ermöglicht.
Mit dem Führerschein bin ich noch nicht arg viel weiter... trotz etlicher Fahrstunden, mein Fahrlehrer meint "ich kann Dich denken sehen" und dass ich es damit übertreibe, weil ich versuche alles gleichzeitig zu machen und zu berücksichtigen mache ich nichts davon richtig... *hust* aber ich kann mich einfach nicht gut fokusieren bzw. zu schlecht anderes nicht beachten. Aber im Grunde ist es natürlich dennoch schon merklich besser geworden und ich muss vielleicht einfach akzeptieren, dass ich nicht mehr in dem Alter bin in dem man "mal eben" den Führerschein macht. Da meint mein Lehrer auch, dass das einfach normal ist. "Du bist nicht dumm, du bist alt" (der Arsch ;-) ) Jetzt muss ich halt noch das Übergangszeugnis erfolgreich bekommen und dann schaun wie es auf der anderen Schule so läuft. Meine Noten sind ja an und für sich bisher nicht schlecht.

Danke, dass Du Dir nach so langer Zeit noch die Mühe gemacht hast mir zu Antworten.
Ich wünsche Dir noch einen tollen Tag und ne super Woche.

Und ich wünsche Dir all die Kraft die Du brauchst um weiterhin so stark durch Deine Krisen zu gehen. Eine Sucht zu überwinden ist echt keine einfache Sache gewesen. Daumen hoch!
...come, let yourself be wrong, come, it's already begun. Damien Rice
PaulasMensch
Mitglied
 
Beiträge: 12
Registriert: Do. 23.02.2017, 22:29


Zurück zu Gefühls- und Gedankenwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste