Bin Hoch sensibel

Hier könnt Ihr Euren Gefühlen und Gedanken freien Lauf lassen.

Bin Hoch sensibel

Beitragvon Gillberti » Mo. 25.05.2015, 21:05

Hallo zusammen,

seit das ich denken kann habe ich schon damit zu kämpfen das ich hoch sensibel bin, und ich muss fest stellen das es im alter noch viel intensiver wird.
Bei mir ist es so schlimm, ich nehme mir alles so zu Herzen, egal was es ist, mich belasten die kleinsten Kleinigkeiten, teilweise denke ich durch zu drehen.
Würde mich gerne mit Betroffenen austauschen, vielleicht gibt hier einige die unter dem selben Problemleiden wie ich.

MfG
Gillbert
Gillberti
 

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon justme24 » Sa. 30.05.2015, 12:05

hey :)
kannst mir gern eine privatnachricht schicken, wenn du reden willst :)

habe mich in deiner beschreibung wieder gefunden..nimm auch alles ziemlich persönlich und bin daher ziemlich nah am wasser gebaut.. :|

schick dir eine :cuddle:
"I promise to be there when you need me; I promise to hugh you tight, when you're lonely; I promise to wipe your tears, when they fall; and I promise to keep you, not for the rest of my life, but for the rest of yours!"
justme24
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: Fr. 29.05.2015, 19:40

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon Majana » Mo. 01.06.2015, 22:27

Ich habe auch das Problem, dass ich Dinge immer viel zu perönlich nehme und dann teilweise sogar total verletzt bin und total heftig darauf reagiere. Ich versuche dann immer wenn möglich eine Situation so neutral wie möglich zu beurteilen und versuche nachzuvollziehen, wieso ich so heftig darauf reagiere und wo der Ursprung liegt. Wenn du den Ursprung findest, dann kannst du auch daran arbeiten. Oder du entscheidest dich 'einfach' nicht mehr in die Verletzung zu gehen, weil es dir eben nicht gut tut. Den Weg finde ich persönlich aber schwieriger. Wenn man auf Dinge oder Situationen heftig reagiert, hat das schon seinen Grund. Finde ihn heraus.
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein wie ihr mich haben wollt.
Benutzeravatar
Majana
Mitglied
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo. 13.04.2015, 15:05

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon everyday » Di. 16.06.2015, 19:02

mir geht es auch oft so, im nachhinein zersetze ich das Gespräch immer um alles nochmal zu verstehen und dann geht es mir meistens besser.
everyday
 

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon kleineTräne » Mo. 22.06.2015, 11:33

Auch ich bin sehr sensibel und wünschte das ich nicht so wäre. Sensibel zu sein, hat auch seine Vorteile aber man selbst leidet darunter. Ich lasse vieles zu nah an mich ran und liege oft weinend im Bett. Das ist wirklich nicht schön und ich hoffe, das wir Wege finden, damit besser umzugehen.
kleineTräne
 

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon iU98HenG » Mi. 15.07.2015, 11:31

Hay Gillberti
Auch ich bin eine von der Sorte.Solche Menschen haben es sehr schwer.Wenn du reden möchtest,biete ich dir meine PN an.
Liebe nette grüße von mir. :cuddle:
Conny
iU98HenG
Mitglied
 
Beiträge: 59
Registriert: Mi. 25.03.2015, 12:07
Wohnort: Wilh.haven

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon Freezer1000 » So. 05.02.2017, 03:49

Gleiches hier. Würde auch einmal gerne darüber schreiben :)

mfg
Felix
Freezer1000
Mitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa. 04.02.2017, 15:13

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon JK97 » So. 05.02.2017, 13:13

mir gehts genauso
könnt mich auch gerne anschreiben :)
LG
Wir werden hineingeboren in diese kranke Welt, in der man dich, wenn du dich gegen das Kranke wehrst, für den Kranken hält.
JK97
Vielschreiber
 
Beiträge: 108
Registriert: Fr. 13.05.2016, 14:26
Wohnort: Aachen

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon Ruby » Mo. 06.02.2017, 18:43

Hochsensibilität kann wahrlich ein Fluch und ein Segen sein.
Denn wenn Hochsensibilität während der Kindheit auf ein invalides Umfeld trifft, können Krankheiten wie z.B. eine Borderline-Störung entstehen.
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon Freezer1000 » Mo. 06.02.2017, 18:59

Kannst mich einfach anschreiben Gilbert wenn du Lust hast
Freezer1000
Mitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa. 04.02.2017, 15:13

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon Mäuschen » Di. 07.02.2017, 00:58

HSP hat aber eigentlich nicht unbedingt etwas mit schnell verletzt sein usw. zu tun. Also meint ihr tatsächlich HSP oder das, was umgangssprachlich so als zu sensibel bezeichnet wird?

Wenn man schnell verletzt reagiert hat das ja meist Ursachen. Habt ihr schonmal überlegt, ob es immer wieder ähnliche Situationen sind, in denen ihr so reagiert? Kann nämlich auf eine gemeinsame Ursache hindeuten.

Meine Therapeutin meinte mal, wenn HSP im ICD stehen würde, würde sie mir die Diagnose geben. Tut es aber nicht und damit bin ich es nicht "offizell" ;) Wäre demnach auch für einen Austausch zu haben :P
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 370
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon Ruby » Di. 07.02.2017, 17:45

Hallo Mäuschen,
Ich spreche von HSP. Man geht davon aus, dass HS genetisch vererbbar ist. Das hat man anhand von Studien mit Zwillingen heraus gefunden. In der deutschen Terminologie wird im Zusammenhang mit HSP auch gerne von "Überempfindlichkeit" gesprochen. Ganz allgemein reagiert man als hochsensitive Person viel intensiver auf äußere Reize. Das kann sich zum Beispiel auch auf Befindlichkeiten und Stimmungen anderer Menschen beziehen. Und das kann natürlich auch dazu führen, das man als hochsensitive Person schneller verletzbar ist. Prof. Dr. Bohus, ein Borderline Spezialist, geht übrigens davon aus, dass alle Borderliner HSP sind. Hattest Du in einem Thread nicht irgendwo geschrieben, dass Du einst ebenfalls eine BPS Diagnose bekommen hast?
"Wenn Dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus."
"If you change nothing, nothing will change!"
Benutzeravatar
Ruby
Moderator
 
Beiträge: 921
Registriert: Sa. 23.01.2016, 08:11
Wohnort: Landkreis Aurich

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon Mäuschen » Di. 07.02.2017, 23:21

Also das, was ich bisher so an BSP kennengelernt habe, kann ich mir irgendwie nicht wirklich vorstellen, dass die alle HSP sind...
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 370
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon Oskar » Mi. 08.02.2017, 02:18

Mäuschen hat geschrieben:Also das, was ich bisher so an BSP kennengelernt habe, kann ich mir irgendwie nicht wirklich vorstellen, dass die alle HSP sind...


Sind es ja auch nicht.
Aber es ist natürlich so das HSP und schlechte Kindheit dafür sorgen können das man eine BPS bekommt.
Wird bei mir wahrscheinlich so gelaufen sein.

Ich entnehme aus den 3 Punkten am Ende eine Art Vorwurf oder zumindest eine Klage das du manche von uns als als unsensibel wahrnimmst?
Also ich bin jetzt nicht angepisst oder so, nicht das du das in den falschen Hals bekommst
Oskar
Vielschreiber
 
Beiträge: 310
Registriert: Sa. 07.11.2015, 14:29
Wohnort: Hamburg

Re: Bin Hoch sensibel

Beitragvon Mäuschen » Mi. 08.02.2017, 02:52

Oskar hat geschrieben:Ich entnehme aus den 3 Punkten am Ende eine Art Vorwurf oder zumindest eine Klage das du manche von uns als als unsensibel wahrnimmst?
Also ich bin jetzt nicht angepisst oder so, nicht das du das in den falschen Hals bekommst


Nein, überhaupt nicht! Ich wollte v.a. eine Begriffsabgrenzung. Weiß jetzt gerade nicht so genau, wie ich das erklären soll. Also ich wollte einfach wissen, ob ihr tatsächlich von Hochsensibiltät im Sinne von HSP und dem was man beispiel auf der Internetseite Zartbeseidet findet, sprecht oder ob es mehr in die Richtung einfach vielleicht irgendwie ein wenig sensibler zu sein oder vielelicht auch (nicht böse gemeint!) zu empfindlich zu reagieren geht. Finde, das ist nämlich ein Unterschied.

Erlebe gerade aber auch, dass ich das Gefühl habe, dass sich in meinem Umfeld viele damit herausreden und es irgendwie als eine Ausrede benutzen, was mich extrem nervt. Ja, ich bin HSP, aber ich muss trotzdem noch gesellschaftskompatibel sein und kann nicht ständig verlangen, dass alle auf mich Rücksicht nehmen müssen usw. Verstehst du, was ich meine?

Und dann ging es hier ja auch sehr um das Thema verletzt sein, was ich nicht zwangsläufig mit HSP in Verbindung bringe. Bei mir äußert sich die HSP beispielsweise in den Bereichen, dass ich Lärm nur ganz schlecht vertrage, dass ich als Kind auf meinem Geburtstag beispielsweise grundsätzlich irgendwann geweint habe, weil es mir zu viel wurde oder ich scheinbar Dinge an meinen Mitmenschen wahrnehme, die andere nicht wahrnehmen. Ein richtig krasses Erlebnis war da mal, dass ich bei einer Person ein so richtig krass ungutes Gefühl hatte, dass ich wollte, dass diese Person unbedingt verschwindet und auf keinem Fall in diesem Versein sein darf und hier einfach nicht hingehört. Ein paar Jahre später stellte sich dann heraus, dass diese Person dem Verein extrem geschadet hat. Jetzt im Nachinein würde ich sagen, ich habe damals wahrgenommen, dass die Person unehrlich ist...

Wenn man schnell verletzt ist, folgt das häufig ja irgendwelchen Mustern, wo ich denke, dass es gut ist, diese Muster aufzudecken, um daran arbeiten zu können. Das hat für mich aber nicht unbedingt etwas mit Sensibilität zu tun. Vielleicht ist das mit einem Beispiel leichter zu erklären: Ein Kind, dem ständig gesagt wird, dass es etwas falsch macht, andauernd kritisiert wird usw., wird auch später extrem auf Kritik reagieren. Die Ursache würde ich hier aber nicht in der Sensibilität sehen, sondern vielmehr an der Vergangenheit mit schlechter Kritik. D.h. ich sollter herausfinden, dass ich so schlecht mit Kritik umgehen kann, weil in meiner Kindheit in der Richtung ungute Dinge passiert sind und wenn ich das weiß, kann ich daran arbeiten, dass diese Sache heilt und dann reagiere ich auf Kritik auch nicht mehr so heftig. Verstehst du, was ich meine? Also die Ursache liegt dann eher woanders. Und ich denke, dass das gerade bei Verletzungen häufig der Fall ist. Also dass man aus einem bestimmten Grund bei bestimmten Dingen schnell verletzt reagiert. Einfach, weil da shcon eine tiefe Verletzung da ist, die dann wieder aufbricht.

Könnte ich es irgendwie verständlich rüberbringen? Sollte einfach ein Gedankenanstoß sein, zu schauen, was tatsächlich der Grund ist. Denn die Aussage, ich bin zu sensibel ist ja irgendwie auch ein wenig oberflächlich betrachtet und wenn man tiefer schaut, kommen vielelicht noch andere Dinge hoch...
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 370
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54

Nächste

Zurück zu Gefühls- und Gedankenwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast