Wenig Hilfe

Wenn ihr Fragen bzw. Probleme bezüglich des Forums habt, äußert sie bitte hier. Auch jede Form von (sachlicher) Kritik, Anregungen und/oder Feedback sind hier willkommen.

Re: Wenig Hilfe

Beitragvon loner » Sa. 28.05.2016, 08:32

Hallo,
Ich bin ganz neu und habe gerade zufällig eure Unterhaltung gelesen. Ich kann also nicht beurteilen, was hier abgeht. Aber ich glaube, Mensch ist Mensch. Und es gibt halt die einen und die anderen. Überall gibt es Leute, die Unruhe stiften, ob gewollt oder ungewollt. Ich für meinen Teil lasse mich nicht davon beeinflussen, wenn jemand das Forum 'madig' macht. Ich hab ja sowas wie eine eigene Meinung oder kritsiches Denken oder so.
Die meisten Leute melden sich bestimmt hier an, um gehört zu werden, oder vielleicht auch zu helfen. Und wenn das klappt, und es immer ein paar Menschen gibt, die sich hier gegenseitig ein offenes Ohr schenken, dann mache ich mir um die Existenz des Forums keine Sorgen (oder hab ich das falsch verstanden? :ratlos: )
Ich glaube wirklich wichtig ist es, das zumindest ein paar Leute hier die Augen ständig offen halten, dass keine Beleidigungen oder so etwas stattfinden. Ich denke, die meisten von uns sind sehr sensibel ...

Gruß,
loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 937
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Wenig Hilfe

Beitragvon Richi » So. 29.05.2016, 17:17

Hallo Ioner
Es ist schön, daß Du Dir eine eigene Meinung bilden möchtest oder es sogar schon getan hast und Dich dadurch vielleicht nicht so leicht verunsichern läßt. Schwierigkeiten und Probleme kann es leider überall geben, die Frage ist jedoch, wie man damit umgeht. In jeder Gemeinschaft oder auch Beziehung kann es früher oder später zu Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten kommen, daß ist, glaube ich jedenfalls, nichts Außergewöhnliches. Es wird erst schwierig, wenn man sich nichts mehr zu sagen hat oder dazu vielleicht kein großés Interesse mehr besteht.
Ich hoffe sehr, daß es hier immer noch ein Paar Menschen gibt, die Interesse an einem Austausch und ein offenes Ohr haben, so wie Du es sehr schön n Deinem Beitrag beschrieben hast.
Ich glaube, daß es zur Zeit hier nicht ganz so einfach ist. Vielleicht können hier auch hin und wieder jedoch hoffentlich nur kleineren Enttäuschungen bzw. "Spannungen" eintreten. Wo Menschen aufeinander treffen, ohne sich zu kennen, kann es auch sehr schnell zu Missverständnissen kommen. Jedoch gibt es auch hierfür bestimmt eine Lösung, wenn man den Willen dazu hat.
Ich würde mir wünschen, daß es hier immer ein Paar User mehr gibt, die sich austauschen möchten, als die, die sich aus persönlichen Gründen zurückzuziehen möchten, denn sonst wäre es sehr still hier und das wäre sehr schade.
Viele Grüße von Richi
Richi
 

Re: Wenig Hilfe

Beitragvon loner » Mo. 30.05.2016, 16:22

Hallo Richi,

Richi hat geschrieben:Wo Menschen aufeinander treffen, ohne sich zu kennen, kann es auch sehr schnell zu Missverständnissen kommen.

Das sehe ich genauso und auch ein wenig als Problem. Aber so ist es in einem Forum. Wenn mich schon real vor mir stehende Menschen nicht verstehen, kann das in einem Forum, bei geschriebenem Wort wo Gesichtsausdruck etc. fehlt, kaum anders sein. Es gibt hier natürlich den Unterschied, das sich hier Leute treffen, die ähnliche Gedankenzüge haben und dadurch leichter verstehen.
Ich denke, das führt mich auch zu meiner Vermutung, warum hier viele 'egoistisch' sind, so zu sagen. Ich denke, hier sind Menschen, die großen Kummer haben und wenn man erstmal im Tief steckt, kann man sich kaum mit den Problemen anderer beschäftigen, außer man findet jemanden, der genau dieselben Probleme hat. Man sich also mit einem Thread identifizieren kann. Mir geht es jedenfalls oft so, dass ich meine Empathie verliere, wenn es mir sehr schlecht geht. Obwohl ich eigentlich ein wahnsinnig empathischer Mensch bin (laut meines Umfelds).
Und in einer eher sorgenfreieren Phase hat man dann vielleicht weniger das Bedürfnis online zu sein.
Eine Lösung der Inaktivität könnte sein, das man User nach einer gewissen Zeit, wo sie hier nichts beisteuern, rauskickt. Diese Regelung kenne ich aus einem Forum anderer Art. Ich weiß aber nicht, wie ich so eine Regelung finden soll.
Wegen der Missverständnisse/ Streitigkeiten untereinander wäre es schön, wenn ein paar User vielleicht so eine Art Streitschlichteraufgabe hätten. Da ich neu hier bin, weiß ich aber gar nicht, ob es so richtige Stammuser gibt und wie hier die Gemeinschaft so ist. Das muss ich alles erst noch kennen lernen. Gibt es denn hier eine Art Rollenverteilung, oder sind alle irgendwie gleichberechtigt, so zu sagen?
Gruß,
loner
Wie einfach wäre das Leben, wenn sich die unnötigen Sorgen von den echten unterscheiden ließen. (Karl Heinrich Waggerl)
loner
Moderator
 
Beiträge: 937
Registriert: Mi. 25.05.2016, 11:37

Re: Wenig Hilfe

Beitragvon Richi » Mo. 30.05.2016, 22:23

Hallo Ioner
Ich kann Dir leider auch nicht genau sagen, was hier gerde so los ist. Ich bin selber erst seit knapp 4 Monaren hier registriet und mußte leider einige sehr "merkwürdige" Entwicklungen hier miterleben. Im "Normalfall" sind hier nicht alle gleichberechtigt, wie es auch in einigen wichtigen Beiträgen beschrieben ist. Es sollte hier eignentlich User geben, die bestimmte Funktionen bzw. Aufgaben haben und dafür benötigen sie bestimmte Rechte. Auch die Stammposter haben hier ihren eigenen geschützten Bereich, den normale User nicht einsehen können. Es kommt außerdem auf die Anzahl Deiner Beiträge an, für welche Gruppe Du hier freigeschaltet wirst.
Zur Zeit läuft es hier jedoch teilweise etwas anders. Ich hoffe jedoch, daß Du Dich nicht davon zu sehr verwirren läßt und irgendwie versuchst, hier dennoch einen angenehmen und vielleicht auch hilfreichen Austausch zu haben. Wann hier wieder so etwas wie "Normalität" eintreten wird, kann ich Dir leider nicht genau sagen.
Es gibt hier bestimmt noch einige User, die weiterhin Interesse an anderen Usern haben. Die sich die Probleme und Sorgen der Anderen User anhören oder einfach nur ihre Beiträge anklicken und lesen, damit man vielleicht das Gefühl bekommen kann, hier nicht ganz so alleine zu sein.
Jedoch sollte man versuchen, da es hier gerade eher etwas schwierig ist, nicht so enttäuscht zu sein, wenn die Anzahl an Rückmeldungen eher etwas gering ist, bzw. im schlimmsten Fall sie sogar evtl. ganz ausbleiben können.
Ich hoffe, daß Du Deinen Mut nicht so schnell verlieren wirst und für Dich hier versuchst, Deinen eigenen Weg zu finden.
LG von Richi
Richi
 

Re: Wenig Hilfe

Beitragvon Richi » Fr. 03.06.2016, 06:55

Hallo
Wir haben jetzt Anfang Juni und das Trauerspiel, was ich hier zum Teil erleben muß, nimmt weiter seinen Lauf. Die eigene Redeebene und wahrscheinlich auch die eigene Selbstwahrnehmung scheint bei einigen hier nicht zur Handlungsebebe zu passen.
Was hier an Merkwürdigkeiten passiert und wie sie bei mir ankommen, könnte ich nicht nur so sehen, sondern muß ich leider so sehen, da helfen mir persönlich auch keine Erklärungen bzw. so etwas wie "Ausreden" mehr weiter.
Das einzige, dass mich interessiert ist, was hier im Forum sichtbar bzw. nicht sichtbar ankommt.
Es freut mich, daß hier die neueren User den Mut und den Willen haben, sich an einem evtl. guten und hilfreichen Austausch zu beteiligen, denn sonst wäre hier das Schweigen sehr groß gewesen. Es ist bedauerlich, daß vorhandene Ängste und Unsicherheiten bei einigen zu einer Art "Was auch immer" geführt haben, dass jedoch nicht wirklich hilfreich ist.
Viele Grüße von Richi
Richi
 

Re: Wenig Hilfe

Beitragvon Mäuschen » Fr. 03.06.2016, 11:42

Also irgendwie nervt es mich langsam echt... Sag mal Richi, merkst du eigentlich, dass du hier der einzige bist, der dazu beiträgt, dass die "alten" Geschichten, wie du es nennst immer wieder breitgetreten werden?! Hier sind einige echt mieße Dinge passiert und darum sind ein paar Leute gegangen. Aber das könnte dir ja wohl egal sein, wenn du nicht involviert warst. Und wenn du hier und in anderen Treads nicht ständig darüber schreiben und dich selbst bemitleiden würdest, würde von den neuen davon wohl auch kaum noch jemand etwas mitbekommen, außer wenn sie die alten Treads komplett lesen.

Sei doch einfach hier im Forum so, wie du von anderen erwartest, das sie sind. Und hör auf ständig darauf hinzuweisen, wie toll du doch bist und was du doch alles so unheimlich richtig machst. Jemand, der diese Dinge, von denen du schreibst, tust, braucht nicht erwähnen, dass er sie macht, da das allen automatisch auffällt. Und bitte lass endlich dein blödes Selbstmitleid bleiben! Das ist ja übelst ätzend... Selbstmitleid sein lassen bedeutet u.a. dass du keine neuen Treads im Stil diesen hiers eröffnest, in denen du dich darüber beschwerst, wie schlimm doch alle zu dir sind und dir nicht antworten. Schreib doch mal lieber, was sonst so in deinem Leben los ist. Diese Themen sind nämlich nicht sonderlich förderlich, was das Forum angeht, dem du doch so gerne helfen möchtest...
Mäuschen
Vielschreiber
 
Beiträge: 325
Registriert: So. 14.02.2016, 18:54

Re: Wenig Hilfe

Beitragvon Richi » Fr. 03.06.2016, 21:18

Hallo Mäuschen,
ich danke Dir für Deinen kritischen Beitrag. Wir haben wohl die letzten Wochen, bis einschließlich heute, hier sehr unterschiedlich wahrgenommen bzw. erlebt und wohl auch unterschiediche Auffasungen, wie man mit Porblemen umgeht und sie versucht zu lösen. Wenn Du glaubst, wenn man lange genug nicht mehr darüber redet, dann verschwinden sie irgendwann von alleine, dann kannst Du es gerne so machen. Wenn es Dich oder andere nerven sollte, was ich hier schreibe und mache, dann ist es halt so.
Solange viele notwendigen Regelungen und Entscheidungen hier, besonders da es für mich noch immer keine sichtbaren Mods mit den dazugehörigen Rechten mehr gibt, nicht getroffen werden, ist für mich eine krtische Grundhaltung nur berechtigt. Die Schwierigkeiten sind hier für mich nicht gelöst worden und jeder User bzw. jeder neue User sollte sich dazu eine eigene Meinung bilden können.
Steuer Du doch bitte Deinen Anteil zum Forum bei, ich maches es auf meine Art.
Allein schon die vage Unterstellung, daß ich es nötig hätte, mich hier als tollen User zu verkaufen, zeigt mir schon, wie wenig Du von mir verstanden hast und was sich hier abspielt. Mir zu schreiben, wie ich mich hier zu verhalten habe, sagt mir schon viel aus.
Du befindest Dich hier in meinem Thread und niemand zwingt Dich, meine Beiträge zu lesen, noch sie anzuklicken. Es ist nicht mein Problem, wenn Du meine Meinung nicht ertragen kannst. Hier mal eben in diesem Thread vorbeizuschauen und einen Rauszuhauen, nehme ich zur Zeit noch sportlich auf.
Mich zu kritisieren, daß ich hier so in Erscheinung trete, dass ist zu diesem Zeitpunkt wohl auch die leichteste Übung, doch kannst Du das Echo auch ab?
Ich habe wohl meine Schwierigkeiten mit Personen, die von sich selber zu sehr überzeugt sind, besonders was sie alles machen und dann sofort eingeschappt reagieren oder sich sehr gestört fühlen, wenn man Ihre Kreise stört bzw, wenn man sie kritisiert. Vielleicht hast Du ja auch in den letzten Wochen andere Beiträge gelesen bzw. sogar selber geschrieben, die mir evtl. entgangen sind, wodurch es sich hier alles gleich viel viel besser anfühlen könnte. Und bevor sich alle Beitragsschreiber der letzten Wochen zu sehr ärgern oder aufregen, muß ich natürlich sagen, daß es schon einige Beiträge gegeben hat und das sie auch wichtig waren, damit es hier überhaupt einen Austausch geben konnte. Sie haben mir Hoffnung gemacht, jedoch schreie ich jetzt nicht Hurra und glaube, daß hier alles wieder in Ordnung ist.
Bevor sich einige hier zu sehr über mich ärgern, womit ich eigentlich gut leben kann und noch immer glauben, daß ich bedürftig nach Kontakt und begierig nach Rückmeldungen bin, sollten sie Ihre Energie lieber ins Forum stecken. Es gibt viele neue User hier, die könnten evtl. viellecht sogar die eine oder andere Begrüßung zusätzlich gut gebrauchen.
Natürlich finde ich einen vernünftigen Austausch nicht schlecht und Kontakte zu anderen können sehr wertvoll sein, doch nicht zu jedem Preis. Wer mit mir nicht klarkommen kann, der oder die soll es halt lassen. Ich bin eigentlich zu müde, um mich noch über jeden Mist hier aufzuregen. Jedem steht es hier frei, eine Entscheidung für sich zu treffen und sich seine Meinung zu bilden. Ich persönlich finde einen offenen und evtl. auch transparenten Umgang mit Schwierigkeiten dabei eher hilfreich.
Wie in meinem normalen Leben und auch wie finde ich persönlich ab einem gewissen Zeitpunkt oft nichtssagendes Gerede, daß zum Teil an der Realität vorbei geht, eher als ermüdend.
Wenn Du glaubst, Du könntest mich irgendwie abwerten und mich in eine Schublade stecken, dann bist Du bei mir an die verkehrte Adresse geraten.
Ein Beitrag von Richi
Richi
 

Re: Wenig Hilfe

Beitragvon Vanilla » Sa. 04.06.2016, 02:08

Noch mal was von mir dazu.
Es hat im Moment kein Mensch Einfluß darauf, ob und wie es hier
weitergehen wird und da hilft auch kein lamentieren.
Dadurch kannst du nichts beschleunigen.

Und der Admin oder wer auch immer ist nicht dazu verpflichtet, hier irgendetwas offen zu legen, was
er selbst wenn er wollte, sowieso nicht könnte.
Wir User sind hier Gäste und keiner ist verpflichtet, auf Beiträge antworten.

Wer diese Situation nicht aushalten kann, dem steht frei das Forum zu verlassen und etwas anderes zu suchen.
Ich weiß das klingt krass, aber ich gehe nicht davon aus, dass es hier in absehbarer Zeit sehr viel lebhafter
zugehen wird, zumal jetzt Sommer ist.

Sorry, aber jeder ist freiwillig hier.
Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist um es zu leben.
Unbekannt

Ja, ich hasse meine MS und sie mich scheinbar auch. Aber manchmal sitzen wir auch zusammen und lachen gemeinsam über meinen Gang

There is sugar on the radio
Benutzeravatar
Vanilla
Vielschreiber
 
Beiträge: 10270
Registriert: Do. 26.11.2009, 17:29

Re: Wenig Hilfe

Beitragvon Richi » Sa. 04.06.2016, 08:24

Hallo
Ich wundere mich schon etwas, was für Rückmeldungen ich bekomme und wer sich alles hier sofort angesprochen fühlt. Gibt es dafür einen Grund?
Ich weiß, daß hier niemand Einfluß hat, ob und wie es hier weitergeht, daß brauchst Du mir nicht zu sagen. Jedoch hat jeder hier Einfluß auf sein eigenes Verhalten und was er hier macht oder auch nicht macht, dazu ist niemand gezwungen worden. Wie Menschen sich Verhalten und Aufführen sagt schon viel über sie aus.
Ich suche mir hier im Forum Wege, um mit Schwierigkeiten besser zurecht zu kommen. Ich lasse mir hier von niemandem vorwerfen, daß ich meine Gedanken zu bestimmten Themen aufschreibe, denn genau dafür ist das Forum da. Ich bekomme leider manchmal Eindruck, daß es hier User gibt, die mit anderen Meinungen nicht gut zurechtkommen, doch daß ist nicht mein Problem. Jeder, mich natürlich eingeschlossen, scheint sich hier seine eigene "Wirklichkeit" erschaffen zu haben, in der man nur das hört und sieht, was man hören oder gerne sehen möchte. Dir Realität wird uns aber zeigen und uns die Antwort geben, ob wir richtig gelegen haben oder nicht.
Ich weiß gar nicht, wie Du auf die Idee kommst, daß ich hier etwas beschleunigen möchte. Wenn man sich nur bestimmte Punkte aus meinen Beiträgen herausnimmt und andere aber komplett vernachlässigt, dann weiß ich, daß ich nicht richtig verstanden worden bin, damit komme ich aber zurecht.
Ich schreibe hier meine Gedanken auf, weil es mir hilft, jedoch lamentiere ich hier nicht rum, was natürlich eine negative und abwertende Formulierung meines Verhaltens ist.
Ihr könnt Euch gerne über mich beschweren und mich kritisieren, doch habe ich bisher noch keine sinnvolle Erklärung gehört, was man hier in Teilen durch das Schweigen und den Rückzug erreichen möchte und welche positiven Effekte das Forum dadurch hat (Das Schweigen hat schon vor meinen Beiträgen angefangen). Ich weiß nur, daß einige hier nicht darauf angesprochen werden möchten. Soll ich mich darüber wundern? Für mich fühlt es sich so an, als ob einige hier die "Krise" einfach aussitzen möchten und dabei nicht gestört werden wollen.
Ich weiß auch nicht, wie Du auf die Idee kommst, daß ich glaube, hier wäre irgendjemand zu irgendetwas verpflichtet. Jeder verhält sich hier so, wie er oder sie es für richtig hält. Ich glaube jedoch, daß es in einer Gemeinschaft eine vernünftige Kommunikation geben sollte, auch wenn es Schwierigkeiten geben sollte.
Ich möchte mir keine Pille einwerfen und mir alles schön reden.
Der Admin macht es so, wie er es zur Zeit für richtig erachtet, dass ist sein gutes Recht.
Wenn Du eine Meinung hast, dann kannst Du sie gerne vertreten und äußern, jedoch sollte man genau überlegen, wenn man damit anfängt, für andere Erklärungen abzugeben und aus dem Ich ein Wir macht.
Niemand ist hier gezwungen auf andere Beiträge zu antworten, so etwas kann man nicht erwarten. Jedoch sollte man sich schon einen kurzen Augenblick darüber Gedanken machen, wie einiges auf andere wirken könnte. Es gibt fast immer Schwierigkeiten und Missverständnisse, wenn einige sich nur selber sehen können.
Ich bin auch nur ein Gast hier, der sich jedoch nicht von anderen erzählen läßt, wie er sich zu verhalten hat und wie er gewisse hier Dinge sehen muß. Ich sehe aber, wie einige hier empört reagieren, wenn ich kritische Gedanken äußere. Natürlich gibt es dafür einen Grund, der nicht schwer für mich zu eraten ist.
Und auch wenn es einige hier ärgern sollte oder ich sie enttäusche, ich komme noch gut mit dieser Situation hier zurecht. Jeder hat halt seine eigenen Methoden, mit schwierigen Situationen umzugehen.
Ich gebe Dir vollkommen recht, daß sich jede und jeder hier, die oder der mit dieser Situation nicht zurecht kommt oder sich schon länger sehr unwohl fühlt, es frei steht, das Forum zu verlassen. Danke noch einmal für diesen Hinweis.
Es ist mir klar, daß es hier im Sommer noch ruhiger werden wird. Und in ein Paar Wochen, wenn man nur lange genug nichts mehr von Problemen und Schwierigkeiten gehört hat, dann könnte die Welt hier wieder fast in Ordnung sein. Mit dem guten Gefühl, wieder eine Krise überwunden zu haben, kann man dann evtl. hoffungsvoll in die Zukunft gehen.
Ein Beitrag von Richi
Richi
 

Re: Wenig Hilfe

Beitragvon Vanilla » Sa. 04.06.2016, 21:31

Auch du mißverstehst viele Antworten, denn ich hatte nicht vor, dich zu kränken.
Aber ich möchte nicht näher darauf eingehen.
Trotzdem kann auch in diesem Thread jeder schreiben, was ihm/ihr dazu einfällt.
Egal ob dir das gefällt oder nicht.
Dir wurde dieses Leben gegeben, weil du stark genug bist um es zu leben.
Unbekannt

Ja, ich hasse meine MS und sie mich scheinbar auch. Aber manchmal sitzen wir auch zusammen und lachen gemeinsam über meinen Gang

There is sugar on the radio
Benutzeravatar
Vanilla
Vielschreiber
 
Beiträge: 10270
Registriert: Do. 26.11.2009, 17:29

Re: Wenig Hilfe

Beitragvon Richi » Sa. 04.06.2016, 22:47

Hallo Vanilla
Missverständnisse sind oft ein großes Problem. Wiso glaubst Du, daß ich gekränkt bin?
Warum beziehst Du alles auf Dich? Ich glaube, daß ich genung verstanden und gesehen habe. Ich habe zwar von einigen Usern einige Antworten bekommen, jedoch nicht auf die für mich wichtigen Punkte. Also redet man irgendwie aneinander vorbei. Ich vermute, daß es dafür bestimmt einen Grund geben wird.
Ich habe hier nirgendwo ein Verbot ausgesprochen, daß man hier nichts mehr zu schreiben darf.
Bei Punkten, die jedoch irgendwie nicht stimmen, fangen natürlich die Schwierigkeiten an. Einiges würde sich vielleicht auch lohnen, genauer zu betrachten, um aus den Fehlern zu lernen. Ist die Bereitschaft denn dazu da? Ich glaube leider nicht bei allen.
Erklärungen, die eigentlich nicht viel erklären, helfen mir nicht wirklich weiter.
Woher willst Du wissen, was mir wirklich gefällt oder nicht?
Ich gebe zu, daß ist z.B. ein Teil einer Antwort, die ich nicht vertstanden habe.
Gruß Richi
Richi
 

Vorherige

Zurück zu Fragen, Probleme, Kritik und Feedback

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste